Pornos: Neue Fake-Abmahnungen im Umlauf: nicht bezahlen!

Derzeit sind neue Fake-Abmahnungen im Umlauf. Dieses Mal soll angeblich ein Film der Blue Juice Porn TV Ltd. im Internet verbreitet worden sein.

kinox.to abmahnung, Fake-Abmahnungen, Online-Media24 Ltd., Abmahnung

Etwa zwei Wochen nach Auftauchen der letzten Fake-Abmahnungen werden nun vermeintliche Schreiben der Kanzlei QualitySolicitors für die Blue Juice Porn TV Ltd. verschickt. Die neuen Briefe erinnern stark an die der Kanzlei Robert Barber. Witzig: Beide Kanzleien sollen die gleiche Bankverbindung haben.


Fake-Abmahnungen im Umlauf

Kürzlich wurden zahlreiche nachgemachte Abmahnungen an deutsche Haushalte verschickt, die abgezockt werden sollten. Die eher laienhaft verfassten Fake-Abmahnungen hat Ende Oktober angeblich die britischen Kanzlei Robert Barber verschickt. Das stimmt aber gar nicht. Die Täter haben nun einige Satzbausteine aus den alten Schreiben übernommen. Die neuen Briefe enthalten die gleiche Bankverbindung, was auf die gleichen Hintermänner hinweist.

Dieses Mal sollen die Abgemahnten angeblich bei einer Internet-Tauschbörse einen Pornofilm der Firma Blue Juice Porn TV Ltd. verbreitet haben. Im Gegensatz zu den letzten Briefen fehlt jetzt keine Unterlassungserklärung mehr, offenbar haben die Täter die Berichterstattung bei GGR Law oder bei uns verfolgt.

Nichts überweisen!

Rechtsanwalt Tobias Röttger rät dazu, Ruhe zu bewahren. Kein Geld überweisen!! Röttger hat sich extra bestätigen lassen, dass die Kanzlei QualitySolicitors für diesen Rechteinhaber keine Abmahnungen verschickt.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.