NTG – Release Group „Not the Grinch“ von ACE überführt

Alleine im Jahr 2018 brachte die Release Group NTG über 4.600 illegale Mitschnitte von Filmen heraus. Das hat die ACE kürzlich gestoppt.

In Pocket speichern
grilled
Bildquelle: Danny Gallegos

Die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) hat die Aktivitäten der Release Group „Not the Grinch“ (NTG) beendet.

Ende Gelände bei „Not the Grinch“ (NTG)

Das war’s wohl für NTG. Die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) bezeichnet sich selbst als „die führende globale Koalition, die sich der Reduzierung von Online-Piraterie und dem Schutz des Kreativmarktes verschrieben hat“. Vorgestern gab die kanadische Abteilung in Toronto bekannt, dass sie ein dauerhaftes Ende der illegalen Aktivitäten von NTG erreichen konnten. In der Pressemitteilung schrieb die ACE nicht ohne Stolz und Selbstbewusstsein:

„Die Beendigung der Aktivitäten von NTG ist ein weiterer Sieg für die ACE. Dies sendet eine klare Botschaft an illegale Betreiber, die im Bereich des Rippings und Uploads tätig sind, dass ACE sie finden und gegen sie vorgehen wird“.

Registrar, RIAA, p2p-klage, copyright claim

Lesen Sie auch

Dies teilte Jan van Voorn, Executive Vice President und Chief of Global Content Protection der Motion Picture Association (MPA) mit. Die Antipiraterie-Organisation wird beauftragt und finanziert von der MPA.

„Illegale Piraterie-Operationen wie die der NTG gefährden die Innovation, Kreativität und Investitionen, zum Nachteil von Urhebern, Investmentfirmen und Verbrauchern. Das ist der Grund, warum die ACE rund um die Uhr an allen Ecken und Enden der Welt arbeitet, um die Integrität der legalen Film-, TV- und Streaming-Industrie zu schützen.“

Wie gelang die Überführung?

Nach Angaben der ACE soll ein Mitglied der Release Group NTG öffentlich das Fehlverhalten seiner Gruppe eingeräumt haben.

„Wir sind uns des Schadens bewusst, den NTG den vielen Menschen zugefügt hat, die so hart daran arbeiten, Unterhaltung zu einem Massenpublikum zu bringen, und wir übernehmen die volle Verantwortung für den Schaden, den wir der Branche zugefügt haben. (…)

Wir hatten fälschlicherweise geglaubt, dass wir uns hinter der Anonymität des Internets verstecken könnten, aber wir wurden erwischt und haben zugestimmt, den Betrieb einzustellen.“

ntg nfo

Hintergrund

NTG „Not the Grinch“ galt als einer der aktivsten Release Groups mit über 4.600 illegalen Publikationen alleine im Jahr 2018. Sie veröffentlichten unzählige Mitschnitte von Kinofilmen und TV-Serien. Und dies wenige Minuten, nachdem das Material erstmals legal online verfügbar war. Wer sich eine der öffentlich zugänglichen PreDB Datenbanken anschaut, wird unzählige Webrips von NTG finden.

Korrektur: Es wurde eine P2P-Group gleichen Namens wie die frühere Release Group hochgenommen, die schon seit Jahren nicht mehr existiert. Es war nicht deren Releases, die wir hier heute früh verlinkt hatten. Hier ein Beispiel für ein Release der hochgenommenen P2P-Gruppe. Siehe auch der Screenshot oben, entnommen von xRel.to, thx! Wahrscheinlich konnte man sie aufgrund eines in den Stream eingebunden Wasserzeichens identifizieren. Vielen Dank an unseren Informaten für die Korrektur. Die vom Bust betroffene Group ist „Not The Grinch“ und nicht die „No Trade Group“. Damit es so richtig schön verwirrend wird, benutzen beide Gruppierungen die gleiche Abkürzung NTG.

Wie man die Hintermänner enttarnen konnte, führt man in der Pressemitteilung leider nicht aus, was nicht weiter überraschend oder verwunderlich ist.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.