Gerücht: Neue E-Book Razzia am 20. Januar ?

Article by · 3. Februar 2015 ·

E-Book-Piraterie: Unseren Informationen zufolge soll es am 20. Januar 2015 zu weiteren Hausdurchsuchungen gekommen sein. Ziel der Razzia war unter anderem Spiegelbest, der offenbar letzten Monat überführt wurde. Leider fehlen uns bislang Belege für unsere Berichterstattung.

Der nächste große Knall hat anscheinend schon stattgefunden. Wir haben noch keine Beweise. Aber unsere Informanten besagen, weitere E-Book-Piraten sollen am 20. Januar Besuch von der Polizei bekommen haben. Einer der von der Durchsuchung Betroffenen soll angeblich Spiegelbest sein. Wenn dem wirklich so ist, wird es bis zur nächsten Durchsuchungswelle sicher nicht mehr lange dauern. Ebookspender.me ist seit dem 9.12. offline. Doch die Primärziele Hoerbuch.us (ehemals Hoerbuch.in) und Lesen.to (Mitbetreiber Sumselbär) sind noch immer am Netz. Damit ist die Aktion der Verlage und einer Münchener Medienkanzlei noch zu keinem finalen Abschluss gekommen.

Lars “Ghandy” Sobiraj meint: Das Timing erscheint logisch. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen der Razzia vom Dezember 2014 haben die Beamten sicherlich neue Erkenntnisse gewonnen. Einige Personen, denen die Teilnahme an den Urheberrechtsverletzungen nachgewiesen werden konnten, haben wahrscheinlich zwischenzeitlich zur eigenen Strafmilderung ausgesagt.

Wie gesagt: Vorerst sind diese Informationen mit Vorsicht zu genießen (!) Die Durchsuchungen im Dezember wollte uns zunächst auch niemand glauben. Selbst Spiegelbest und andere Kommentatoren versuchten die letzte Razzia zu dementieren. Leider muss ich gleichzeitig zugeben, dass es beim letzten Einsatz der Polizei wesentlich bessere Belege gab.

Bildquelle: Hans Braxmeier(CC0 1.0)

Mehr zu diesem Thema:


    Leave a comment