cuevana.tv: Streaming-Abmahnungen aufgetaucht!

Article by · 14. Mai 2014 ·

cuevana.tv
Drei Mandanten der Kanzlei GGR Rechtsanwälte Gulden & Röttger GbR erhielten Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte, weil sie sich beim Streaming-Portal cuevana.tv einen Kinofilm angesehen haben. Das Problem: Bei der Betrachtung werden die Filme ohne Vorwarnung Dritten per BitTorrent hochgeladen. Somit sind die Benutzer problemlos identifizierbar.

Die Mainzer Anwälte berichten heute auf ihrem Blog Infodocc über drei Mandanten, die unabhängig voneinander Abmahnungen erhalten haben, die durch die WALDORF FROMMER Rechtsanwälte ausgesprochen wurden. Die abmahnende Kanzlei vertritt bekanntlich diverse Medienunternehmen aus der Musik- und Filmwirtschaft.

Die Abgemahnten gaben allesamt an, sie hätten auf ihrem PC keine Filesharing-Software installiert. Sie alle besuchten cuevana.tv. Dort wird ähnlich wie bei Popcorn Time nicht darauf hingewiesen, dass bei der Benutzung ihrer Streaming-Software urheberrechtlich geschützte Werke sowohl herunter- als auch hochgeladen werden, was den Ursprung der Abmahnungen erklärt. Weder bei time4popcorn.eu (Nachfolger von Popcorn Time) noch bei cuevana.tv werden die Nutzer darüber aufgeklärt, dass sie im Prinzip nichts anderes tun, als einen versteckten BitTorrent-Client zu bedienen. Damit sind dies in meinen Augen nichts weiter als Zwitter-Streaming-Dienste, deren Betreiber ihrer Sorgfaltspflicht nicht nachkommen. Laut Tobias Röttger bestehen allerdings große Unterschiede zwischen den drei aktuellen Schreiben und den Redtube-Abmahnungen, die zumeist gegen Ende letzten Jahres verschickt wurden.

Popcorn Time ist jetzt neben Mac OS X, Windows 7 & 8 und Linux auch als Android App erhältlich. Sogar eine Erweiterung für das Medien-Streaminggerät Chromecast ist geplant. Wer Popcorn Time mit seinem PC, Android Smartphone oder Chromecast mithilfe seines heimischen Internetanschlusses benutzt, riskiert allerdings den Erhalt von kostenpflichtigen Abmahnungen. Die Feststellung der IP-Adresse stellt seit jeher bei regulären BitTorrent-Transfers kein Problem dar. Dass die P2P-Transfers bei den Streaming-Seiten cuevana.tv und time4popcorn.eu im Geheimen stattfinden, ändert nichts an diesem Umstand. Unwissenheit schützt beim deutschen Zivil- und Strafrecht bekanntlich vor Strafe nicht, oder nur in den seltensten Fällen. Bis die nächsten Medienanwälte über weitere Abmahnungen von Waldorf Frommer berichten, dürfte somit nur eine Frage der Zeit sein.

popcorn time

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

8 Comments

  • […] sich ‘Popcorn Time‘ und wird als ‘Netflix für Piraten’ bezeichnet und wurde im März […]

  • […] der Filehoster wie vor zwei Jahren weitergehen wird. Aber dafür werden Streaming-Dienste wie Popcorn TV einen Aufschwung feiern. Eventuell wird das Usenet für alle auch etwas attraktiver, aber im […]

  • comment-avatar

    JoKu313

    dieses torrent streaming scheint echt populär zu werden,
    hab grade noch son ding gefunden: http://flixtor.com/ .
    Die haben aber zum glück einen auch für Laien verständlichen hinweis:

    “Warning! Downloading copyrighted material may be illegal in your country. Use at your own risk and protect yourself with a VPN”

  • comment-avatar

    Markus Rue

    Ich verstehe nicht genz, auf dem Screenshot von PopcornTime steht doch fett oben drüber: “Watch Torrent Movies instantly.”

    Torrent = Up & Down

    • comment-avatar

      Otto-Normal-Surfer wird sich bei dem Hinweis aber nichts denken, befürchte ich. Von der Gefahr abgemahnt zu werden, ist dort nichts zu lesen.

      • comment-avatar

        Markus Rue

        Die Frage ist, stellt sich der Otto-Normal-Surfer nicht auch die Frage wie das sein kann das sowas kostenlos geht, und man andere Dienste, wie bspw. Watchever bezahlen muss?

        Spätestends da würde ich aufmerksam werden und nachschauen wie das funktioniert.

        Ich hoffe nur für die Betroffenen das es gut endet.

        • comment-avatar

          Da es eine normale P2P-Übertragung war, wird das Vergehen vor Gericht (sollte es dort landen) wahrscheinlich wie üblich behandelt. Die Abgemahnten werden sich wahrscheinlich nicht damit herausreden können, dass sie arglistig getäuscht wurden. Freude kommt bei den Anwälten beider Seiten auf, die Freude ist also nicht nur bei den Kanzleien, die im Auftrag der Rechteinhaber agieren.

          • comment-avatar

            Geiz ist Geil… Whatever und Andere müssen bezahlt werden. Hier bekommt man das Gleiche für Lau. Das ist der Grund warum ein Gro der Nutzer diese Angebote nutzen. Ich für meinen Teil habe meine Blacklist im Router erweitert… Denn mit nem Teenie im Hause kann es mal schnell Teuer und Nervig werden!


Leave a comment