Buchpirat.org & LUL.to ausgefallen

Kurz notiert: Bei zwei illegalen E-Book Portalen gibt es technische Probleme. Statt der Seite wird den Lesern bei Buchpirat.org lediglich Einsicht in mehrere Verzeichnisse gewährt. LUL.to fällt seit gestern mit einem MySQL-Fehler aus. Angeblich sei der Server wegen zu vieler Verbindungen nicht erreichbar.

Der Buchpirat unter den Download-Portalen war bei unserer letzten Prüfung im Januar komplett ausgefallen, jetzt wird den Besuchern Zugriff auf diverse Verzeichnisse gewährt. Entweder Buchpirat.org wurde gehackt oder aber die Betreiber konnten ihre technischen Unzulänglichkeiten aufgrund anderer Ursachen bisher nicht in Ordnung bringen. Beim israelischen Online-Statistiktool Similarweb hat man von den Ausfällen offenbar noch nichts mitbekommen, die monatlichen Zugriffszahlen sollen sich im Vormonat angeblich bei fast 600.000 Page Impressions bewegt haben. Davor waren es sogar noch mehr.

Probleme gibt es momentan auch beim Wettbewerber LUL.to. Dort erscheint derzeit lediglich die Fehlermeldung:

 ERROR: Unable to connect to MySQL server! Error: Too many connections”

Die zahlende Kundschaft von Lesen & Lauschen, die dort auch unser Buch für einen Appel und Ei erwerben kann, bleibt aufgrund des Datenbankausfalls außen vor. Da die Betreiber von LUL.to dort mit illegalen Mitteln hohe Umsätze generieren, ist davon auszugehen, dass zumindest diese Webseite schon bald wieder einsatzbereit sein wird. Die Kunden, die uns schon auf der Suche nach den Ursachen der Downtime via Facebook kontaktieren, wollen sicher nicht lange darauf warten, dass der illegale Online-Shop wieder funktioniert. Sie wollen weitere Werke für 15 Cent und weniger erwerben, wovon die Autoren natürlich nichts abbekommen.

lul.to mysql server errorÜber sachdienliche Hinweise bezüglich der Ursachen der Ausfälle der beiden E-Book Piratenseiten wären wir sehr dankbar. Wir würden dann ergänzend im Rahmen eines Updates berichten.

"Buchpirat.org & LUL.to ausgefallen", 4 out of 5 based on 7 ratings.

Mehr zu diesem Thema:

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

26 Kommentare

  1. Kaleu sagt:

    Mhm… Wenn ich die Meldung bei Jurablogs richtig deute, dürfte lul.to jetzt Geschichte sein.

    https://www.justiz.bayern.de/sta/staolg/ba/presse/archiv/2017/05808/index.php

  2. LuL Team sagt:

    Danke für die wilden Spekulationen, ist alles Werbung ;)

    Es war übrigens ein Datenbankfehler der LuL 24 Std aus dem Rennen genommen hat…
    Unser Admin war leider nicht sofort verfügbar Sowas kann immer mal passieren.
    Wir denken unsere grundsätzliche Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit haben wir in den letzten Jahren bewiesen.

    Schönen Sonntag
    LuL Team

  3. JJ sagt:

    lul ist wieder online!!

  4. hustler sagt:

    Man berichtet hier über Szeneportale, illegales Streaming und Fraudboards und der Autor hier weint weil sein Werk für 15 Cent irgendwo angeboten wird und er nichts abkriegt.

    LOL

  5. Buchpirat sagt:

    Buchpirat.org ist gehackt worden.
    Wir arbeiten daran am Wochenende wieder online zu gehen, evtl. unter neuem Namen u. Domain!

    MfG

  6. Ewald sagt:

    Dann ist das Projekt wohl in mehrfacher Hinsicht tot.
    Vielleicht haben sich Lysanders Erben ja auch nur gestritten oder er ist wiedergekehrt wie bei Walking Dead oder Game of Thrones.

  7. blabla sagt:

    haben die eine phishing page gehostet?
    dort sind ein paar html / php files .. wenn man sie anklickt hat man dann zeilen wie man sie von barclaycard her kennt im footer

  8. Mhh.. bei LUL kommt nur noch die Fehlermeldung von Cloudflare.. merkwürden…

  9. Guenter sagt:

    Hallo Lars,
    bei der Seite LUL.to gab es wohl Problem mit den Paysafe Karten ! Da muss wohl ungeheurer Druck herrschen…

    Siehe folgenden Link:

    https://www.nzz.ch/digital/illegales-filesharing-wann-dreht-amazon-lulto-den-geldhahn-zu-ld.5866

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.