Geschäftsmann schaut verzweifelt auf seinen Drucker
Geschäftsmann schaut verzweifelt auf seinen Drucker
Bildquelle: AndreyPopov, Lizenz

HP-Drucker in Gefahr: Neue Firmware sorgt für zahlreiche Ausfälle

Da viele der betroffenen HP-Drucker bereits den Garantiezeitraum verlassen haben, bleiben Kunden womöglich auf ihrem Schaden sitzen.

Eine neue Firmware von Oktober 2022 lässt zahlreiche HP-Drucker den Dienst quittieren. Betroffene Geräte zeigen zwei verschiedene Fehlercodes an, die sich selbst durch einen Hard-Reset nicht beseitigen lassen. Kunden bleiben womöglich auf ihrem Schaden sitzen. Denn der Garantiezeitraum ist für viele Drucker bereits überschritten.

Firmware von Oktober 2022 macht HP-Drucker unbrauchbar

Erst im September berichteten wir über die Bemühungen des Druckerherstellers HP, erste Kunden zu entschädigen, deren Drucker das Unternehmen unter Einsatz von Patronen und Kartuschen anderer Hersteller unbrauchbar machte. Durch das Feature “Dynamische Sicherheit” schob der Konzern im Rahmen eines Firmwareupdates Fremdkartuschen ganz plötzlich einen Riegel vor.

Nun scheint sich das Ereignis jedoch in ähnlicher Form zu wiederholen. Denn wie Günther Born auf seinem IT- und Windows-Blog berichtet, bekam er Zuschriften von seinen Lesern, die auf zahlreiche Ausfälle von HP-Druckern infolge eines neuen Firmwareupdates hindeuteten.

Demnach erschien das besagte Update Ende Oktober 2022 und machte bestimmte Druckermodelle des Herstellers “quasi unbrauchbar“.

Betroffene HP-Drucker zeigen “Error 79” oder “Error 49

Dem Bericht eines Lesers zufolge erschien nach der automatischen Aktualisierung der Firmware seines gerade einmal vier Jahre alten Color LaserJet Pro MFP M281fdw auf Version 20221010 ein “Error 79“. Ein paar Neustarts später folgte schließlich “Error 49“.

“Egal was man versucht, auch Hard-Reset, nach dem Starten erscheint der Fehler noch bevor der Drucker in einem Zustand ist, dass man eine ältere Firmware aufspielen könnte. Der Drucker stürzt ab und beginnt wieder zu booten.”

Blog-Leser Hanspeter S. von Borns IT- und Windows-Blog

Ein Thread vom 23. Oktober im offiziellen Forum von HP beschreibt das gleiche Problem. Zahlreiche Kommentatoren bestätigen dort, mit demselben Fehler auf ihren HP-Druckern konfrontiert zu sein. Es ist also kein Einzelfall.

Laut einem weiteren Forenbeitrag erhielt der Besitzer eines LaserJet m283fdw ebenfalls wiederholt den Fehlercode 79. Als Ursache vermutet der Geschädigte ebenso ein Firmwareupdate, das einige Tage zuvor auf seinem Drucker eintraf.

Kunden könnten auf ihrem Schaden sitzen bleiben

Zwar gibt es auch vereinzelte Rückmeldungen von Benutzern, die in der Lage waren, ihren HP-Drucker wieder funktionsfähig zu machen. Doch eine Reparaturanleitung, die für alle betroffenen Drucker funktioniert, scheint es bisher nicht zu geben.

Ob das besagte Update nun von HP beabsichtigt war oder ob es sich um einen Softwarefehler handelt, ist bisher unklar. Da sich betroffene Drucker aber offenbar nicht zur Installation einer anderen Firmware überreden lassen, sind zumindest Kollateralschäden zu erwarten.

Denn auch wenn ein vier Jahre alter HP-Drucker sicher noch kein “altes Gerät” ist – eine Garantie gibt es in dem Fall leider meistens nicht mehr. Somit ist absehbar, dass viele geschädigte Kunden womöglich auf den entstehenden Kosten sitzen bleiben.

Tarnkappe.info

Kategorie: Softwareentwicklung
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.