Closed: adjaranet.com & imovies.cc
Closed: adjaranet.com & imovies.cc
Bildquelle: Tim Mossholder, Lizenz

adjaranet.com & imovies.cc von der ACE geschlossen

Die ACE und das Finanzministerium Georgiens haben kürzlich adjaranet.com & imovies.cc, zwei führende illegale Streaming-Websites, geschlossen.

Die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE), die weltweit führende Anti-Piraterie-Koalition, schloss im Aufrag der Filmwirtschaft zusammen mit dem Finanzministerium Georgiens zwei der größten illegalen Streaming-Sites des Landes, adjaranet.com und imovies.cc.

adjaranet.com & imovies.cc: 200 Millionen Besuche in zwei Jahren

In den letzten zwei Jahren verzeichnete alleine adjaranet.com 140 Millionen Besuche. Im gleichen Zeitraum verzeichnete der Konkurrent imovies.cc fast 64 Millionen Besuche. Beide Websites gehörten zu den meistbesuchten des Landes Georgien und rangierten oft unter den Top 10 der meistbesuchten Websites.

Die Aktion ist das Ergebnis einer ausgedehnten Zusammenarbeit zwischen der ACE, der georgischen Regierung, der Nationalen Kommunikationskommission, dem Ermittlungsdienst des Finanzministeriums und Sakpatenti. Das ist das nationale Zentrum für geistiges Eigentum in Georgien.

adjaranet.com, imovies.cc

Der globale Kampf gegen Piraterie ist eine Teamleistung, und dieser Fall unterstreicht den unschätzbaren Wert der Zusammenarbeit von ACE mit Regierungsbehörden weltweit„, sagte Jan van Voorn, Executive Vice President und Global Content Protection Chief der Motion Picture Association und Leiter von ACE. Die „ACE schätzt die harte Arbeit des georgischen Finanzministeriums und des Anti-Piraterie-Zentrums von Georgien bei der erfolgreichen Schließung dieser beiden kriminellen Operationen (adjaranet.com & imovies.cc), die Arbeitsplätze und Wachstum im gesamten georgischen Kreativsektor untergraben. Unsere Partnerschaft mit Cavea Plus, einem wichtigen Mitglied von ACE in der Kaukasusregion, hat dazu beigetragen, ein koordiniertes Vorgehen zum Schutz des Urheberrechts zu gewährleisten.

Besucher werden mittlerweile blockiert

adjaranet.com, adjaranet.to

Ich möchte die ACE dafür danken, dass es die Rechte am geistigen Eigentum von Inhaltseigentümern in ganz Osteuropa und darüber hinaus verteidigt.“ Dies sagte Zurab Bezhashvili, Executive Director des Anti-Piracy Center of Georgia.

Im Laufe der Jahre waren adjaranet.com und imovies.cc durch kommerziellen Gewinn motiviert. Sie behinderten den Erfolg vieler georgischer Filme und schränkten das potenzielle Wachstum des georgischen Filmsektors und seines Arbeitsmarktes ein. ACE und das Anti-Piracy Center haben die gemeinsame Aufgabe, die digitale Piraterie zu bekämpfen. Gemeinsam haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht und der Welt gezeigt, dass gemeinsame Anstrengungen wirklich etwas bewirken können.

Bezhashvili bestätigte, dass die beiden Websites vollständig offline sind. Bei adjaranet.com wird mittlerweile lediglich die Meldung von Cloudflare angezeigt, dass man als Besucher blockiert wird. Eine Weiterleitung zur ACE-Website Watch Legally findet aktuell noch nicht statt.

Ein weiterer Pyrrhussieg?

imoviesge.com

ACE-Mitglieder, darunter der legale Streaming-Anbieter Cavea Plus, waren von den Piraterieseiten betroffen. Es gibt natürlich auch etwas, was man in der Pressemitteilung nicht aufführt. Die ganzen Klone von adjaranet.com unter adjaranet.to, adjaranet.net etc. sind von den behördlichen Maßnahmen nicht betroffen, sie sind uneingeschränkt online.

Das gleiche gilt natürlich auch für imoviesge.com, ein Nachahmer der anderen vom Netz genommenen Webseite. Von daher entsteht allmählich der Eindruck, dies ist erneut ein teuer erkaufter Sieg der ACE, der am Ende in Bezug auf die Konsumgewohnheiten der Einwohner wenig bis gar nichts bringen wird.

Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.