WhatsApp
WhatsApp
Bildquelle: Deeksha Pahariya, thx!, Lizenz

WhatsApp für Android bald nicht mehr kostenlos

Wer WhatsApp für Android nutzt und viele Daten im Backup vorhält, muss ab Dezember 2023 bezahlen oder Platz schaffen.

In den nächsten Monaten wird bei WhatsApp für Android eine Änderung schrittweise ausgerollt. Bis jetzt konnten Android-Nutzer ihre Backups automatisch und kostenfrei bei Google Drive sichern. Doch die Vereinbarung zwischen Google und Meta läuft Ende diesen Monats aus.

Umstellung von WhatsApp für Android wird länger andauern

Auf der FAQ-Seite teilt Meta mit, wer künftig die WhatsApp-Chats auf einem Android-Gerät sichern will, muss davon ausgehen, dass das Backup auf das Speicherkontingent de eigenen Google-Kontos angerechnet wird. Wer die Daten nicht in einem Google-Konto sichern will, kann sie weiterhin mithilfe der Übertragungsfunktion von WhatsApp zwischen Android-Geräten übertragen. In den nächsten Wochen sollte man ansonsten für Ordnung sorgen, damit der Speicher nicht zu voll wird.

Android-Nutzer haben bei Google Drive ein kostenloses Speichervolumen von 15 Gigabyte. Allerdings sind das die Daten aller Google-Dienste, so auch von Google Mail, Fotos etc. Wenn zu den Daten aus allen Google-Diensten zusammen noch große WhatsApp-Backups hinzukommen, kann der verfügbare Platz der Cloud schnell erschöpft sein.

Die Qual der Wahl: Backup aufräumen oder bezahlen

Wer sein Speicherlimit überschreitet, muss entweder Platz schaffen oder den bittet man zur Kasse. Zumindest bietet Google zusätzlichen Speicher recht günstig an. Bereits ab 1,99 Euro im Monat gibt es 100 GB. 200 Gigabyte kosten monatlich 2,99 Euro. Für 10 Euro pro Monat bekommt man bei Google gleich zwei Terabyte.

Meta rollt die Änderung ab Dezember aus. Betroffen sind zunächst die Beta-User von WhatsApp für Android. Innerhalb des ersten Halbjahres 2024 will man die Umstellung abschließen. Doch das Ganze soll keine überraschende Kostenfalle sein. Meta informiert die betroffenen Nutzer 30 Tage vor Inkrafttreten der Änderung mit einem Banner in der App unter Einstellungen > Chats > Chat-Backup.

Zeit für einen Wechsel

Wie dem auch sei. Vielleicht wäre dies eine gute Gelegenheit, um auf einen anderen Messenger umzusteigen. Es gibt ja noch andere gute Messenger als WhatsApp für Android. Beispielsweise beim plattformübergreifenden Cloud-Messenger Telegram sind keine Speicherbeschränkungen nach oben bekannt. Signal oder Threema wären übrigens auch noch gute Alternativen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.