VPN, Smartphone
VPN, Smartphone
Bildquelle: Privecstasy, thx!, Lizenz

Planetbackpack testet die besten VPNs fürs Reisen? Das sind die sichersten

In einer globalisierten Welt, in der wir zunehmend auf das Internet angewiesen sind, wird die Bedeutung eines VPNs immer entscheidender.

Ob um mit Freunden zu kommunizieren, die Lieblingssendung zu streamen, auf Google Maps die richtige Route zu finden oder um von unterwegs arbeiten zu können – ein VPN eröffnet dir neue Möglichkeiten bei allen Online-Aktivitäten. In diesem Artikel erfährst du, warum ein VPN auf deiner nächsten Reise nicht fehlen sollte. 

Stell dir vor, du bist im Urlaub und hast einen entspannten Tag voller Sehenswürdigkeiten hinter dir. Die Sonne geht unter und du möchtest den Abend mit deiner Lieblingsserie auf Netflix ausklingen lassen. Doch dann kommt die schlechte Nachricht: Die Serie ist an deinem Standort leider nicht verfügbar! 

Das ist nur eines von vielen möglichen Szenarien, wo ein VPN die Lösung bietet.

Wie funktioniert ein VPN?

Um zu verstehen, wie ein VPN dir deine Lieblingsserie freischalten kann, hilft es, einen Blick auf die grundlegende Funktionsweise des Internets zu werfen: Alle Websites, Streaming-Anbieter oder sonstige Anwendungen werden auf Servern gespeichert. Wenn du eine Plattform wie Netflix öffnest, stellt dein Gerät eine Anfrage an den zugehörigen Server. Dabei ist deine IP-Adresse deine eindeutige, digitale Kennung, an die die Antwort zurückgesendet wird – genau wie eine Postanschrift bei einem Briefaustausch. 

Über die IP-Adresse werden deine Standortinformationen vermittelt. Da aufgrund von Lizenzrechten das Film- und Serienangebot von Land zu Land variiert, erhältst du auf Reisen immer die Auswahl des Landes, in dem du dich gerade befindest. 

Ein VPN leitet deine Datenanfragen über einen VPN-Server um. Dieser Server fungiert wie ein Zwischenbaustein zwischen deinem Gerät und der Ziel-Webseite, also Netflix. Deine IP-Adresse wird durch die IP-Adresse des VPN-Servers ersetzt. 

Wenn du dich beispielsweise in Australien befindest und einen VPN-Server in Deutschland auswählst, reagiert Netflix auf die deutsche IP-Adresse des VPN-Servers und dir wird die deutsche Mediathek angezeigt.

Auf diese Weise ermöglicht dir eine VPN-Verbindung, einen anderen virtuellen Standort vorzutäuschen und geografische Beschränkungen nach Belieben zu umgehen. Das ist nicht nur für Streaming nützlich. In einigen Ländern ist der Zugriff auf ganze Apps wie Google Maps, Whatsapp oder TikTok eingeschränkt oder wie in China sogar verboten.

Du brauchst nur einen VPN-Server in einem Land auszuwählen, wo der Inhalt, den du abrufen möchtest, verfügbar ist. So erhältst du Zugang zu eingeschränkten Webseiten, Apps und Streaming-Angeboten, egal wo du dich befindest. 

Ein VPN verschlüsselt außerdem deinen Datenverkehr und schützt diesen durch leistungsstarke VPN-Protokolle. So sicherst du dir deine Privatsphäre und Anonymität bei allen Online-Aktivitäten.
Das ist hilfreich, wenn du dich vor Online-Überwachung, Tracking und Cyberangriffen schützen möchtest. 

Surfen im öffentlichen WLAN

Auf Reisen bieten öffentliche WLAN-Netzwerke eine attraktive Möglichkeit, um mobile Daten einzusparen. Diese Hotspots sind häufig unverschlüsselt und bieten Hackern eine willkommene Angriffsfläche zum Datendiebstahl. Mit einem VPN kannst du dich bedenkenlos mit den Netzwerken verbinden.

Dank VPN erhältst du einen erstklassigen Cocktail aus flexibler Standortunabhängigkeit und wasserdichtem Datenschutz im Netz.

VPN fürs Remote Arbeiten

Damit werden ebenfalls die perfekten Voraussetzungen für effizientes und sicheres Remote Working im Ausland geschaffen. Über einen VPN-Tunnel ist es dir von der ganzen Welt aus möglich, auf dein Unternehmensnetzwerk zuzugreifen und die gleichen Ressourcen zur Verfügung zu haben, wie deine Kollegen im Büro. Durch die Verschlüsselung des Datenverkehrs ist ein vertraulicher Informationsaustausch mit sensiblen Unternehmensdaten problemlos möglich.

Die Vorteile eines VPNs auf Reisen lassen sich also nicht bestreiten. Doch auf dem Markt wimmelt es nur so von Anbietern und jeder brüstet sich damit, die beste Leistung zu erbringen. 

Damit du alle Vorteile eines VPN genießen kannst, ist es wichtig, dass dieser über gewisse Standards und Funktionen verfügt. Welcher VPN-Anbieter der richtige für dich ist, hängt mitunter davon ab, wie deine Prioritäten und Einsatzzwecke aussehen. Legst du mehr Wert auf eine starke Verschlüsselung, eine hohe Geschwindigkeit oder einen erschwinglichen Preis? 

vpns, vpn

Die besten VPN Anbieter für deine Reise

Planetbackpack hat einen umfassenden VPN-Anbieter-Test durchgeführt und präsentiert die drei besten VPN-Dienste für deine Reise. Die Bewertung basiert auf verschiedenen Faktoren, darunter Geschwindigkeit, Sicherheitsmerkmale, Benutzerfreundlichkeit und Streaming-Eignung. 

Die drei Testsieger ExpressVPN*, NordVPN* und CyberGhost* erfüllen nicht nur die Erwartungen, sondern übertreffen sie sogar. 

  1. ExpressVPN: Superschnell, Sicher, Intuitiv

Mit seiner herausragenden Geschwindigkeit, erstklassigen Sicherheitsfunktionen und intuitiven Benutzeroberfläche belegt ExpressVPN den ersten Platz in der Empfehlungsliste. Der Service ermöglicht reibungsloses, schnelles Streaming und Surfen auf der ganzen Welt.

  1. NordVPN: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Für preisbewusste Reisende ist NordVPN die ideale Wahl. Leicht zu bedienen, mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen und der Fähigkeit, problemlos auf verschiedene Mediatheken zuzugreifen, bietet NordVPN ein überzeugendes Gesamtpaket zu einem unschlagbaren Preis.

  1. CyberGhost VPN: Vielseitig & Günstig

CyberGhost punktet mit starker Verschlüsselung, Streaming-Eignung und einer benutzerfreundlichen deutschen Oberfläche. Für Sparfüchse ist es die perfekte Kombination aus Sicherheit und Vielseitigkeit.

Für eine größere Auswahl an Anbietern findest du auf Cloudwards weitere wertvolle Einsichten und einen Überblick über die 10 besten VPN-Anbieter 2023. Der Geheimtipp von Tarnkappe.info: hide.me*, zuverlässig, verschwiegen und momentan im Angebot.

Es gibt auch komplett kostenlose VPN-Dienste, die mit unschlagbaren Funktionen und stärkster Leistung werben. Allerdings solltest du berücksichtigen, dass der komplexe Funktionsumfang den Anbieter Geld kostet. Kann er diese Kosten nicht durch die Einnahmen von Abos decken, sollte man sich fragen, wie der Anbieter sich stattdessen finanziert – und wie hoch die angepriesene Qualität wirklich ist. Häufig sind die Funktionen stark eingeschränkt und der Datenschutz ist nicht so verlässlich, wie bei kostenpflichtigen Anbietern.

Dennoch kann ein gratis Dienst die richtige Wahl sein, um grundlegende VPN-Funktionen kennenzulernen oder für gelegentliche, weniger sensiblen Online-Aktivitäten genutzt zu werden.

Auf Privacy Journal findest du weitere Informationen zum Thema Sicherheit und Privatsphäre im Internet.

vpn, kape technologies

Fazit: VPN fürs Reisen

Insgesamt hat ein gutes VPN das Potenzial, dein perfekter, unsichtbarer Reisebegleiter zu sein. Es gibt dir nicht nur die Freiheit, die Welt ohne digitale Einschränkungen zu erkunden, sondern auch die Sicherheit, dies unbeschwert zu tun.

In einer Ära, in der der Schutz der eigenen digitalen Identität von großer Bedeutung ist, wird ein hochwertiges VPN zu einem unverzichtbaren Tool für jeden digitalen Nomaden und Reiseliebhaber. 

Die empfohlenen Dienste, ExpressVPN, NordVPN und CyberGhost, zeichnen sich durch ihre herausragende Leistung aus. Es gibt auch kostenlose VPN-Anbieter, die jedoch über stark eingeschränkte Funktionen verfügen. Welcher Dienst sich für dich am besten eignet, hängt am Ende von deinen Prioritäten und Einsatzzwecken ab. Die Wahl deines VPN-Anbieters entscheidet schlussendlich über dein Stream- und Surferlebnis sowie deine Online-Sicherheit auf Reisen.

Anmerkung: Wir haben für die Veröffentlichung dieses Beitages zum Thema VPNs eine Kompensation erhalten.

Tarnkappe.info

(*) Alle mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte oder Abonnements kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unserer Spendenseite oder in unserem Online-Shop vorbei.