Voksi hebelt neuen Denuvo-Kopierschutz aus

Article by · 6. Juli 2018 ·

Dem bulgarischen Programmierer Voksi ist es gelungen, zwei PC Spiele zu cracken, die mit dem aktuellen Kopierschutz von Denuvo versehen waren. Denuvo konnte dementsprechend nicht die illegale Verbreitung von „Puyo Puyo Tetris“ und „Injustice 2“ verhindern.

Der Kopierschutz von Denuvo 4.9++ ist gefallen. Den Kollegen von TorrentFreak erzählte er, dass er mehrere Monate benötigt hat, um die Kopierschutzmaßnahmen des österreichischen Herstellers zu durchschauen. Voksi nahm sich zunächst „Puyo Puyo Tetris“ vor, weil es das kleinere der beiden Spiele war. Er benutzte lauf NFO dafür den Steam Emulator von CODEX. Von der ausführbaren Datei sind von 128 MB nur maximal 6 MB der tatsächliche Code des Spieles, den Rest füllt das DRM-System von Denuvo aus. Nachdem er sich eine neue Methode ausgedacht hat, die er zum eigenen Schutz nicht veröffentlichen will, dauerte es beim ersten Crack immerhin noch 12 Stunden, bis alles funktioniert hat. Der Programmierer hat anschließend das Spiel auf schnelleren und langsameren PCs ausprobiert, um die Kompatibilität zu testen.

Kurze Zeit später folgte mithilfe des Steam-Emulators der Crack von „Injustice 2“, der bei Reddit stürmisch begrüßt wurde. Weitere PC Spiele sind zwischenzeitlich mit Denuvo 4.9++ versehen worden, die der 21-jährige Cracker noch im Laufe der nächsten Zeit veröffentlichen will. Er werde mit seiner Tätigkeit nicht aufhören, bis alle Windows-Games von dem „Denuvo-Krebsgeschwür“ befreit seien, gab er zu verstehen. In einem Video hat Voski schon einmal demonstriert, wie er eine niedrigere Versionsnummer des Schutzes überwinden konnte. Für den aktuellen DRM-Schutz wird es aber sobald keine Crack-Anleitung geben.

Wie dem auch sei. Offenbar muss sich das Softwarehaus aus Salzburg schon wieder etwas Neues einfallen lassen. Dann geht das Katz-und-Maus-Spiel mit den Programmierern der Release Groups von Neuem los. Vielleicht ist dann wieder Conspiracy am Werk, deren letzter Crack ist von Mitte April und somit schon mehrere Monate her. Ring frei!

"Voksi hebelt neuen Denuvo-Kopierschutz aus", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Mehr zu diesem Thema:

14 Comments


  • […] bulgarischen Cracker Voksi Anfang Juli Denuvo 4.9++ mit dem Release „Puyo Puyo Tetris“ zu überwinden. Gegenüber dem P2P-Blog TorrentFreak bezeichnete Voksi die Vorgehensweise des Herstellers als […]

  • comment-avatar

    Rivalon


    lars du bist ein verräter und ein gvu spitzel. die gvu empfiehlt dich als „Journalisten“. du klaust dir alles zurecht

  • comment-avatar

    Anton da fucking Hofreiter


    http://spiegelbest.de/uncategorized/viel-heisse-luft-in-den-medien-auch-bei-der-tarnkappe/
    Lars er geht dich und die Tarnkappe direkt an ?

    • comment-avatar

      Nein, das hat mein ehemaliger Autor Andreas Köppen verbrochen. Der Typ hat den Artikel von seinem neuen Blog geklaut. Siehe hier: https://prinzipia.com/?p=2204 Und von RTL Online und anderen Quellen klaut er auch. Mutig in Anbetracht, dass es eine Domain der Denic in good old Germany ist. Ob die sich das ewig gefallen lassen?

  • comment-avatar

    STARKSTROM


    Der „Fotzki“ oder wie der Kerl aus Bulgarien aus heisst,
    ist schon ein genialer „Cracker“. (Wieso muss ICH eigentlich
    bei dem Namen an etwas anderes denken?).

    6 MB von 128 MB ist der eigentliche Spiel-Code?
    Bedeutet ja ca. 8 % Gamecode und 92 % DRM-Schutz!!!
    Hhmm, das macht nachdenklich. Aber wahrscheinlich ist
    es so, da es nur ein kleines „Spiel“ ist lies sich es sich dadurch
    überhaupt entschlüsseln/hacken.

    Im Ernst es ist „harte“ Arbeit ein Spiel zu hacken. Er schreib, er hat selbst mindesten 12 Stunden benötigt! Habe sein letztes Video noch vor Augen, da geht allerdings schon nach 20 Sekunden jedes „normale“ Hirn im Standby Modus, weil man
    ab dann überhaupt nichts mehr rafft…

    TETRIS – Das Spiel lief schon wunderbar auf einen
    DOS-Rechner, geniales unvergessliches Spiel…
    Einige Klassiker vergisst man nie.

    PS. Lars das Hintergrundbild zu dieser Story gefällt mir
    wesentlich besser, als z.B. der „Läusekopf bei der SONY-Story, wenn ich das Bild muss sich schon am „Kopf“ kratzen!

    https://tarnkappe.info/versehen-sony-stellt-statt-trailer-vollversion-auf-youtube-zur-verfuegung/

    • comment-avatar

      Anonymous


      …ergänzend :
      Die „harte“ Arbeit an dem Crack sind eigentlich nicht die 12 Std. Zeit der Programmiererei!
      Nein, die echte harte Arbeit sind die „X“ Wochen / Monate an vorbereitenden Massnahmen, um den Denuvo-Code an dieser Stelle zu verstehen. Die Szenarien, die einem dabei durch den Kopf gehen, müssen nach der theoretischen Ideenfindung erstmal praktisch nachgebaut werden. Das bedeutet im Anschluß wochenlanges Schreiben von Anweisungen, welche zumeist während des Schreibens schon zig-fach revidiert werden, um der komplexen Logik zu entsprechen. Irgendwann nach Fertigstellung des Progs fängt die Testphase an (Try – And – Error). Bei gründlicher Vorbereitung funktioniert diese „erste“ Idee dann mit ein wenig Anpassung schon auf Anhieb! Sollte dies nicht der Fall sein, auch nicht nach etlichen Verbesserungen, kann es gut sein, dass die „erste“ Idee komplett verworfen wird. Eine weitere alternative Idee wird ersatzweise herangezogen und das ganze Spiel beginnt wieder von vorne….
      Um die Komplexität und Menge an gesamten Code bei dieser Entwicklungsphase so gering wie möglich zu halten, wird natürlich ein triviales Spiel mit geringem Code-Anteil genutzt, um dieses „Beiwerk“ ebenfalls gering zu halten!
      Allerdings ist durch die damalige Einführung von Denuvo im DRM-Bereich das Verhältnis zwischen Spielanteil und Schutzanteil im Stream übermässig stark verändert worden! Daraus resultiert dann eben auch die lange Dauer der „Knack-Phase“, welche die Konsumenten (….die sowieso immer jammern) einfach nicht verstehen wollen und den Cracker-Gruppen dabei fachliche Unkenntnis vorwerfen! Selbst die „alten Hasen“ wollen einfach nicht vefrstehen, dass es heutzutage etwas mehr braucht, als einen Block mit Stift und nem ollen 486er, um ein Spiel alternativ zum Original spielen zu können ^^


  • […] Von der ausführbaren Datei sind von 128 MB nur maximal 6 MB der tatsächliche Code des Spieles, den… […]

  • comment-avatar

    egal


    Schlimm die Tippfehler im Text.

    • comment-avatar

      Her damit, damit ich sie entfernen kann. Wo, welche?

      • comment-avatar

        egal


        Denuvo-Krebsgeschwürt (sic!)

        Wieso kannst du deine Artikel nicht von jemandem (mama?) korrekturlesen lassen?

  • comment-avatar

    Watchtower


    Es hat sich ein Fehler eingeschlichen der den Sinn etwas verfälscht.

    Denuvo konnte dementsprechend nicht die illegale VORBEREITUNG von „Puyo Puyo Tetris“ und „Injustice 2“ verhindern.

    Grüße

  • comment-avatar

    Anton Hofreiter


    Spiegelbest ist wieder da


Leave a comment