Popcorn Time läuft jetzt auf Android Version 4.0

Die neue Betaversion der P2P-Software Popcorn Time unterstützt noch mehr Geräte, die auf Android laufen. Und generiert mehr Abmahnungen.

popcorn time 4.0

Die Android Version der BitTorrent Software Popcorn Time, die sich in der Öffentlichkeit als Streaming Portal präsentiert, wurde kürzlich einem Update unterzogen. Die neueste Version unterstützt jetzt Geräte mit Android 4.0. Zudem wurden einige Fehler behoben.

Popcorn Time auf dem Siegeszug

Popcorn Time hat sich in den letzten Wochen zu einem der beliebtesten inoffiziellen Apps für das mobile Betriebssystem Android entwickelt, bei Google play ist die Software nicht verfügbar. Die App wurde kürzlich einem Update unterzogen und ist jetzt in der Betaversion 2.1 verfügbar. Damit sollen deutlich mehr Geräte als zuvor unterstützt werden. Bis vor kurzem setzte die Software Android 4.2 voraus, seit dem Update werden auch Geräte mit Android 4.0 unterstützt. Eine Version für iOS soll schon bald folgen.

Die Hersteller von Popcorn Time behaupten weiterhin, sie setzen für alle Übertragungen ein VPN (Virtual Private Network) ein. Damit ließe sich zwar die IP-Adresse aller Nutzer verschleiern. Zum jetzigen Zeitpunkt ist allerdings unklar, ob der VPN wirklich langfristig eingesetzt werden soll. Durch die unzähligen Übertragungen der Spielfilme und Fernsehserien generiert man beim VPN-Anbieter auf Dauer gigantische Kosten. Von daher besteht die Gefahr, dass nach einer möglichen Abschaltung des VPN erneut Abmahnungen drohen. Leider ist innerhalb des Programms nicht sichtbar, ob die eigene IP-Adresse verschleiert wird.


Björn Frommer freut sich

In der neuen Version von Popcorn Time hat man einige Fehler behoben, wie etwa in der Suchfunktion der App. Wer mit seinem Smartphone noch immer Probleme haben sollte, soll diese hier im Forum (https://forum.time4popcorn.eu/viewtopic.php?f=6&t=1098=) der Anbieter hinterlassen. Die neue Beta kann von time4popcorn.eu bezogen werden. Wer den Empfang von hochpreisigen Schreiben vermeiden will, sollte lieber die Finger davon lassen! In den letzten Wochen hat vor allem die Kanzlei Kanzlei Waldorf Frommer Abmahnungen im Auftrag von Constantin Film, Tele München, Twentieth Century Fox, Universum Film und Warner Bros. verschickt. Die Abgemahnten sollen pro Schreiben 815 Euro zahlen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.