ToLink.to: neuer Linkcrypter am Start

Ab diesem Wochenende soll in zahlreichen einschlägigen Foren die Werbetrommel für den vergleichsweise unbekannten Linkcrypter ToLink.to gerührt werden. Ob er sich im Markt gegen FileCrypt, Crypter & Co. behaupten kann?

Kurz notiert: Schon seit einiger Zeit basteln die Macher an ihrem neuen Wettbewerber. Auf das Alleinstellungsmerkmal angesprochen, schreibt uns einer der Betreiber:

Der User hat die Möglichkeit, auf seinen Ordnern mit Links seine eigene Werbung einzubauen. Es gibt also Plätze, wo er seine eigene Werbung integrieren kann. Egal ob ein Banner, PopUp etc. Jeder kann seinen eigenen Code einfügen, der von uns natürlich zuvor geprüft wird.

Außerdem kann der Nutzer (im Gegensatz zu anderen Anbietern) auch seinen Coinhive API Key hinterlegen, damit die Besucher des Users zu seinem Wohl Crypto-Währungen schürfen.


Anzeige

Nach eigenen Angaben werden dort keinerlei personenbezogenen Daten gespeichert. Wer sich anmelden will, muss lediglich über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen. Werbung wird auf der übersichtlich gestalteten Seite bislang keine geschaltet. Eine Spendenadresse für ein eigenes Bitcoin-Wallet ist allerdings geplant. Täglich durchgeführte Backups sollen verhindern, dass sich Vorfälle der Konkurrenz wie im Fall Serienjunkies wiederholen können.

Auf das neue Projekt angesprochen, sagte uns ein Szenekenner, der anonym bleiben möchte, dass er ToLink.to nur eine Chance gibt, sofern dieser über gute Kontakte im Graubereich verfüge. „Überall wo ich bin, sehe ich nur FileCrypt.cc oder Relink.to. Wenn keine (große) Seite einen Crypter zur Pflicht macht, wird der sich nicht durchsetzen.

Die Anzahl der angebotenen Features, die unterstützten Sharehoster oder die Funktionalität der Webseite spielt demnach eine untergeordnete Rolle. Sofern kein Zwang eingeführt wird, ToLink.to zu nutzen, werden die meisten Downloader diesen folglich erst gar nicht zu Gesicht bekommen. Man wird sehen, ob sich der neue Link-Dienst gegen die etablierten Anbieter durchsetzen kann. Wir bleiben am Ball.

 

Bildquelle MaxPixel, thx! (CC0 1.0)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

3 Kommentare

  1. CopyCat sagt:

    Sieht auf den ersten Blick ganz gut aus.
    Finde es auch gut, dass Filecrypt endlich mal etwas Konkurrenz bekommt. Die machen mittlerweile schon so dreist Werbung, dass es nicht mehr normal ist.
    Fängt mit den Offline Links an, wo man zu Usenet weitergeleitet wird und hört mit Popunders auf, die man nicht einfach wegklicken kann.

  2. ToLink.to sagt:

    Wir haben einen Fehler bei der Registrierung behoben der uns vorhin aufgefallen ist.
    Vielen Dank für den Beitrag.
    ToLink

  3. Sinep sagt:

    Bin gespannt ob der Crypter auf den kack Boards wie B.sx und Gulli verboten wird oder nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.