Spiegelbest endgültig untergetaucht (Kommentar)

Schon vor zwei Wochen hat Spiegelbest ohne Vorwarnung alle Brücken hinter sich abgebrochen. Keine der uns bekannten E-Mail-Adressen funktioniert, sie wurden alle abgemeldet. Mehrere Dinge könnten dafür ursächlich sein.

Der E-Book-Pirat Spiegelbest aka Watchdog hat alle uns bekannten E-Mail-Adressen deaktiviert. Es gab keinen Abschied, keine Erklärung, nichts. Entweder er wurde zwischenzeitlich von der dortigen Staatsanwaltschaft oder von einem der LKAs identifiziert – oder aber er hat sich aus Sicherheitsgründen zurückgezogen. Spiegelbest hat sehr lange mit diesem Schritt gewartet. Aufgrund seines ausgeprägten Egos fiel es ihm offensichtlich sehr schwer, nicht mehr in irgendeiner Weise seine Botschaften zu verbreiten – sei es als Kommentar oder als Gastartikel bei der Tarnkappe. Kurz vor Ende kontaktierte er noch den Medienanwalt Christian Solmecke wegen einer Fachfrage. Danach trat völlige Funkstille ein.

Was führte zum Untertauchen von Spiegelbest?

Die alles entscheidende Frage ist, ob die 35 Durchsuchungen, die am 9.12. u.a. in Verbindung mit seinem Blog und Forum standen, neue Erkenntnisse hervorgebracht haben. Wenn ja, wurde Spiegelbest als ehemaliger Mitbetreiber von Torboox und Gründer seines E-Book-Tauschkreises identifiziert. Wenn nicht, ist es dennoch sehr eng für ihn geworden.

Spiegelbest hat in E-Mails (Es bestand nie ein telefonischer Kontakt!) häufiger seine Ehefrau erwähnt. Seine Partnerin hat ihn wahrscheinlich wegen der ganzen Busts ins Gebet genommen. Wenn er noch nicht hochgenommen wurde, entging er der Strafe um Haaresbreite. Sich hier zu präsentieren, seine Meinung und Theorien zu verbreiten, hat ihm sehr viel Spaß gemacht. Doch es kommt für jeden irgendwann der Zeitpunkt, an dem selbst die spannendste Sache zu Ende gebracht werden muss. Wie gesagt, eigentlich hätte er längst aus Sicherheitsgründen untertauchen sollen. Wenn ich spekulieren darf, dann hat ihn sein ausgeprägtes Ego daran gehindert. Er braucht Publikum, er braucht Unruhe und Diskurs. Selbst gehasst und angefeindet zu werden, genießt er. Nichts ist schlimmer, als gar keine Aufmerksamkeit mehr zu erhalten.

Wir haben damals den Namen des Autoren schon nach wenigen Beiträgen, die unter Watchdog veröffentlicht wurden, wieder in Spiegelbest geändert. Bereits nach dem ersten Posting schrieb uns jemand auf Twitter an, der seinen Stil erkannt hat. Wenig später kamen auch hier die ersten ähnlich lautenden Kommentare. Ich fragte ihn dann, ob wir das Versteckspiel nicht lieber beenden sollen. Sein Schreibstil ist sehr leicht zu erkennen. Ihm machte es auch nur Spaß, wenn er „frei Schnauze“ schreiben konnte. Der Spaßfaktor wäre gegen null gegangen, wenn er versucht hätte, einen fremden Schreibstil zu imitieren.

Natürlich gefiel es ihm nicht, dass ich (als Chefredakteur) irgendwann von seinen ganzen wilden Spekulationen die Nase voll hatte. Auch das mag am Ende ausschlaggebend gewesen sein. Ich bat ihn, sich an die Fakten zu halten und seine Aussagen besser zu überprüfen. Das Thema Szene hat ihn aber ehedem nicht mehr so sehr gereizt. Für ihn war dazu einfach alles gesagt.

"Spiegelbest endgültig untergetaucht (Kommentar)", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

29 Kommentare

  1. Torbias sagt:

    Hallo zusammen,

    gibt es eigentlich Neuigkeiten oder Lebenszeichen von Spiegelbest?

    Fragen über Fragen

    • Lars Sobiraj sagt:

      Nein, ich habe gar nichts mehr von ihm gehört.

  2. Thomas Elbel sagt:

    Falls irgendwer aus der Szene das hier mitliest: Hat man dort irgendetwas über Sumselbärs Schicksal gehört? Den soll es ja einem früheren Tarnkappe Artikel zufolge eventuell noch im alten Jahr schon erwischt haben. Hat sich das irgendwie bestätigt oder das Gegenteil?

    • deubacoba sagt:

      Das würde mich auch interessieren, ob unser Österreichische Verteiler vom Netz ist oder nicht. Wobei stark annehmen, daß Andreas nicht hinter allen Nicks steckt und sich eher auf seiner Hefte konzentriert.

  3. Aufklärer sagt:

    Lars, wieso wurde mein Kommentar, der ausnahmsweise mal Licht ins Dunkel bringt, gelöscht? Zuviel Wahrheit auf einmal?

    • Lars Sobiraj sagt:

      Ich habe bewusst keinen Kommentar entfernt, in den letzten Tagen nur von der falschen Ehlers und dem falschen Scenepirat.

      • Perseus sagt:

        ich hab auch nix entfernt :-)

  4. Esther sagt:

    Nachtreten muss man jetzt aber auch nicht.

    In seinem meines Wissen letzten Interview kündigt Spiegelbest seinen Rückzug an. Außerdem distanziert er sich von der heutigen Piratenszene.

    https://netzpolitik.org/2014/buchpirat-spiegelbest-nach-razzien-im-interview-es-gibt-erheblich-wichtigeres-als-50-000-ungelesene-e-books/

    Esther

    • Thomas Elbel sagt:

      Er distanziert sich also in dem Moment, wo er wissen muss, dass die Strafverfolger ihm konkret näher kommen. Wahnsinnig überzeugende Kehrtwende.
      Als ich hier bei Lars mal einen Artikel über meine Erfahrungen mit Self Publishing geschrieben habe, hat er das zum Anlass genommen in seinem damaligen Blog unflätigst über mich herzuziehen. Wenn es eine Gerichtsverhandlung gibt werde ich mit Tutu und Pompoms auf der Zuschauerbank die Staatsanwaltschaft becheerleaden.

      • Perseus sagt:

        Deinen Artikel hab ich gelesen damals und Lars Kommentar dazu auch. Ich fand Deinen Artikel in weiten Teilen sehr richtig (ich hätte das sogar z.T. sogar noch schärfer geschrieben als Du). In anderen Dingen war ich nicht Deiner Meinung. Lars Kommentar zu Dir fand ich z.T. sehr richtig, im Gesamten aber nicht so berauschend und vor allem nicht unflätig. Für mich gehört das zu Meinungsverschiedenheit. Du bist hier auch weiterhin willkommen mit Deiner Meinung in Gastbeiträgen, ich würde mich nicht davon abhalten lassen, ob Lars das so toll findet… :-)

  5. Lars Sobiraj sagt:

    Letzte Warnung an den falschen Scenepirat. Beim nächsten Verstoß gibt es Schreibverbot, dann kannst Du in einem anderen Kindergarten spielen gehen. Alle Folgebeiträge (die auf ihn reagiert haben), musste ich leider auch löschen.

  6. Tarnkappe_Mysterion sagt:

    R.i.P anbei ein RL-Bild von ihm ;)

    [img]https://i.imgur.com/BfYjb4j.jpg[/img]

  7. Scenepirat sagt:

    Wen juckt’s? Er war lediglich ein unwichtiger Raubkopierer. Vermutlich sogar ein V-Mann.

    • MoMo sagt:

      Du gehst mir langsam echt aufn Piss.

      • Scenepirat sagt:

        Wen interessiert deine Meinung, Lamer?!

        • GVU-Bot sagt:

          Schmück dich nicht mit fremden Namen. Bist so richtiges Opfer.

  8. Esther sagt:

    Ehrlich gesagt waren die Beiträge, die mir in Erinnerung sind grottenschlecht. Echtes Insiderwissen wollte Spiegelbest nicht preisgeben und wilde Spekulationen interessieren auf Dauer niemandem.

    Viel Zuspruch hat er auch nicht bekommen.

    Esther

  9. Tanith sagt:

    Mein Mitleid mit diesem Selbstdarsteller hält sich doch sehr in Grenzen.

  10. Leser sagt:

    Das bringt Klicks :-).
    Macht doch ein neues Video dazu.

    • Lars Sobiraj sagt:

      Klar haben seine Artikel Klicks gebracht. Doch es gab auch Schattenseiten (siehe Artikel).

    • Blgulub sagt:

      Ja bitte einen neuen Solmeke zum Themenkomplex.
      Die Videos von Lars und dem sind unterhaltsam und lehrreich.

  11. mario sagt:

    Aufgrund seines ausgeprägten Egos fiel es ihm offensichtlich sehr
    schwer, nicht mehr in irgendeiner Weise seine Botschaften zu verbreiten

    haha, diesen satz bin ich gerade echt am feiern :)

    hehehe

    • Lars Sobiraj sagt:

      Das wäre gar nicht nötig, glaube ich. Entweder er hat sich vorgenommen, sich nie wieder zu melden oder er meldet sich so oder so (weil er nicht anders kann).

      • mario sagt:

        einen gewissen rechtfertigungsdrang hatte er aber schon, wenn es um sein(e) ego(s) ging ^^

      • badboyoli sagt:

        Ich vermute letzteres ;)

    • mario sagt:

      er weilt hier sicherlich längst unter uns. aber dank seiner einmaliger erkennungsmerkmale, wird er sich “leider” nicht zu wort melden. schließlich – wie oben im artikel bereits erwähnt – dauert es keine paar sekunden, bis er als SB entlarvt wird.

      schade eigentlich, auf katz und maus hätte ich mal wieder bock ^^

      • mario sagt:

        lass mal die zeit für dich arbeiten ;)

        • mario sagt:

          geltungsdrang ist wie eine krankheit. und die hat SB.
          wenn sie ihn nicht gepackt haben, ist es nur eine frage der zeit, bis er sich wieder meldet.
          was lars da gesagt hat, von wegen vorgenommen sich nie wieder zu melden usw. – davon gehe ich nicht aus.
          wie der kommentar darunter so schön sagt – eher letzteres!

          er wird sich melden, weil er nicht anders kann! ;)

          wie gesagt nur eine frage der zeit.
          und sollten wir wirklich nichts mehr von ihm hören, so ist sein arsch auf eis gefroren.

          • mario sagt:

            vielleicht sollten wir nicht mehr über ihn reden. denn wir könnten ihm damit einen gefallen tun ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.