Smartproxy: der führende internationale Proxy-Anbieter

Bei Smartproxy nutzt man eine von 40 Mio. IP-Adressen. Der Dienst eignet sich für das Surfen als auch für die Umgehung von DNS-Sperren.

smartproxy.com

Neben den gratis Proxy-Servern gibt es kostenpflichtige Anbieter wie Smartproxy, wo man eine von 40 Millionen verschiedenen IP-Adressen benutzen kann. Dieser Proxy-Dienst eignet sich für die Umgehung von Netzsperren beim Surfen und andere legale Einsatzgebiete.


Die Unterschiede zwischen einem VPN und einem Proxy haben wir in unseren beiden Tutorials ausführlich erklärt. Wer einen Proxy nutzen will, trägt den entsprechenden Server vor dem Surfen in seinem Browser ein. In der Folge bewegt man sich ausschließlich über diesen Server und hinterlässt dessen IP-Adresse statt der eigenen. Daneben gibt es Erweiterungen für Chrome und den Firefox die man ebenfalls dafür einsetzen kann. Daneben gibt es für Endanwender auch Clients und weitere Software, mit denen man Smartproxy steuern kann.


Standort von Smartproxy ideal für Downloader

smartproxy visionWer will, kann sein Abo übrigens auch per Bitcoin bezahlen. Es muss also kein Kreditkartenanbieter oder PayPal sein, wo man seine Identität preisgibt. Dazu kommt die gemeinhin schnelle Internet-Anbindung in den Niederlanden.

Kostenlose Proxy-Server beinhalten auch Nachteile

Wir haben in unserer Tarnproxy-Liste einige Proxy-Server bei uns auf der Hauptseite vermerkt, die man umsonst benutzen kann. Die meisten davon ermöglichen aber leider keine verschlüsselten Übertragungen. Damit ist jeder Schritt im Web transparent. Zudem weiß man bei den gratis Anbietern nie, was mit den gesammelten Daten anschließend geschieht. Schließlich hinterlässt man im Laufe eines Tages mitunter eine lange Liste an Webseiten, die man angesteuert hat. In den falschen Händen sind solche Sammelstellen für Daten das perfekte Überwachungswerkzeug.

Wir stellen nun den Proxy-Anbieter Smartproxy vor, der 30 Minuten lange Sticky Sessions anbietet. Jetzt können die Benutzer auch jeden beliebigen Staat mit echten IPs und automatischer Rotation ansteuern. Smartproxy setzt sich aufgrund des engagierten 24/7-Kundenservice-Teams und seiner Leistungsmerkmale von der Konkurrenz ab. Die Nutzer haben die Qual der Wahl. Wer will, kann eine von 40 Millionen verschiedenen IP-Adressen benutzen.

Proxy

Lesen Sie auch

Diese Punkte sprechen für Smartproxy

  • ideal für professionelle Mitbewerberanalysen im Web
  • und ebenso für umfangreiche SEO-Prozesse oder Social-Media Analysen
  • einhunderprozentige Anonymität beim Surfen
  • Millionen von realen IPs an jedem gewünschten Ort rund um den Globus
  • eine ausführliche Dokumentation für die gängigsten Tools
  • Quellcode für APIs und vieles mehr ist bei Github verfügbar
  • einfache Bedienung der hauseigenen API
  • rund um die Uhr Chatmöglichkeit mit dem eigenen Support
  • keine Begrenzung für gleichzeitige Verbindungen
  • erweiterte IP-Rotation, Proxy-Erweiterungen und eine App zum Erstellen von Proxy-Listen.
  • Unterstützung von IPv4 und HTTPS
  • verschiedene Preismodelle für unterschiedliche Bedürfnisse verfügbar.

Cybersicherheit ist ein absolutes Muss

Wer keine erweiterte Proxy-Rotation benötigt, kann wie gesagt die sogenannten „Sticky“-Proxys einsetzen, die man bis zu 30 Minuten am Stück benutzen kann. Daneben bietet Smartproxy auch Server für Residential- und Datacenter-Proxys an. Residential-Proxies haben die IP-Adresse von ganz regulären Kunden, z.B. von Vodafone, T-Online etc. Damit verhindert man, dass man auf einer Blacklist mit der eigenen IP-Adresse landet. Die preiswerteren Datencenter-Proxies sind hingegen für den Weiterverkauf ausgelegt.

Wie kann man den Dienst verwenden?smartproxy mission

Smartproxy empfängt auch die Anfänger mit offenen Armen. Es gibt ein Dashboard, in dem Kunden ihre Proxy-Nutzung verfolgen und ihre Proxy-Einstellungen jederzeit ändern können.

Wer Proxy-Server an einem bestimmten Ort benötigt, wird man in den Setup-Anweisungen oder der Schnellstartanleitung fündig, die man automatisch beim Kauf eines Abonnements erhält.

Die Geld-zurück-Garantie von Smartproxy

Smartproxy bietet keine kostenlose Testversion an. Allerdings gibt es für alle Kunden eine dreitägige Geld-zurück-Garantie. Das ist mehr als genug Zeit zum Ausprobieren und um zu sehen, ob einem die Leistung wirklich gefällt. Wer vom Vertrag zurücktreten will, darf vorher nicht mehr als 20 Prozent seines gebuchten Datenverkehrs verbraucht haben.

P.S.: Wir sind stets zum Wohl unserer Leser auf der Suche nach besonderen Angeboten im World Wide Web. Aufgrund der Kooperation mit smartproxy erhalten wir eine Vergütung für die Veröffentlichung dieses Beitrages.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.