Urheberrechtsverletzungen

Studie: Piraten-Angebote von Musik und TV liegen im Trend

Eine Statistik, die am 4. Juli 2018 von der britischen Regierung veröffentlicht wurde, zeigt dass die Piraterie-Zahlen seit 2017 nicht gesunken sind. Etwa 6,5 Millionen Bürger konsumierten in den ersten drei Monaten des Jahres mindestens einen illegalen Inhalt. Während die Filmpiraterie leicht zurückgegangen ist, nehmen sowohl die Musik, als auch die TV-Piraterie zu, berichtet TorrentFreak. ... [Read More]
7. Juli 2018

Haftbar für Urheberrechtsverletzungen: YouTube muss Inhalte vor Upload prüfen

In erster Instanz hat das Wiener Handelsgericht am 07.06.2018 entschieden, dass die Google-Plattform YouTube direkt für die Urheberrechtsverletzungen der Nutzer haftbar gemacht werden kann. Der Videodienst wird nicht als neutraler Vermittler angesehen. Er sollte folglich schon im Vorfeld Inhalte prüfen, um Urheberrechtsverletzungen entgegenzuwirken. Das Urteil ist ein Sieg des österreichischen Privatsenders Puls 4, der zum Medienkonzern ProSiebenSat.1 gehört. ... [Read More]
7. Juni 2018

Studie: Nutzungsverhalten deutscher Verbraucher bezüglich urheberrechtlich geschützter Inhalte

Das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb erfasste in Kooperation mit dem Munich Center for Internet Research das Verhalten und die Einstellungen von deutschen Internetnutzern bezüglich urheberrechtlich geschützter Inhalte. Dafür wurden im Zeitraum vom 6. Mai 2017 bis einschließlich 3. Juli 2017 insgesamt 5.532 deutsche Verbraucher ab 12 Jahren teils online, teils in persönlichen Interviews zu ihrem Online-Nutzungsverhalten hinsichtlich der folgenden urheberechtlich geschützten, kreativen Inhaltsarten befragt: Musik, Filme, TV-Programme und Serien, Computersoftware, E-Books, Videospiele sowie E-Paper-Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften, um repräsentative Ergebnisse zu bekommen. Ziel war es dabei, aussagefähige Statistiken für Entscheidungsträger zur Verfügung zu stellen. ... [Read More]
27. Januar 2018

Landgericht Stuttgart: Prozessauftakt zu Raubkopierfall

Seit Montag (08.01.2018) muss sich ein gebürtiger Esslinger vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Ihm werden zahlreiche Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen. So soll der 61-Jährige Angeklagte aus Reichenbach in den Jahren zwischen 2011 bis 2016 rund 1,3 Millionen Medienträger aus dem Bereich der Rockmusik illegal kopiert haben, melden die Stuttgarter Nachrichten. ... [Read More]
10. Januar 2018

BGH-Urteil: Internetprovider zur Speicherung von IP-Adressen verpflichtet bei Urheberrechtsverletzungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem Urteil vom 21.09.2017 (Az. I ZR 58/16) entschieden, dass der Internetprovider in Fällen offensichtlicher Rechtsverletzungen bis zum Abschluss des Gestattungsverfahrens verpflichtet ist, die Löschung der von ihm erhobenen Verkehrsdaten zu unterlassen, die die Auskunftserteilung gegenüber dem Rechtsinhaber ermöglichen, berichtet die Kanzlei Waldorf Frommer in einem Blogbeitrag. ... [Read More]
13. November 2017

LG Hamburg: Urteil zu Links auf urheberrechtsverletzende Inhalte

Über die Frage, wann eine Webseite für Links auf urheberrechtsverletzende Inhalte haftet, hat das Landgericht (LG) Hamburg in einem nun veröffentlichten Urteil (Urt. v. 13.06.2017, Az. 310 O 117/17) entschieden. So müsse es nach neuer Rechtssprechung auch einer Webseite, die mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben wird und im Rahmen dieses Geschäftsmodells auf Inhalte verlinkt, möglich sein, das auch ohne besondere Nachforschung zu tun. ... [Read More]
26. Oktober 2017

Europäische Kommission: EU-Leitlinien zur Bekämpfung illegaler Inhalte veröffentlicht

Mittels einer neuen Richtlinie will die Europäische Kommission verstärkt gegen illegale Internetinhalte, wie Hassreden, Aufrufe zu Gewalt oder Terrorismus, aber auch gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet, vorgehen und hat dazu am 28.09.2017 Leitlinien für die Betreiber von Internetplattformen bekannt gegeben. Vor einem beabsichtigten Einsatz automatischer Uploadfilter bei Online-Plattformen warnen sowohl IT-Verbände, als auch Netzpolitiker. ... [Read More]
2. Oktober 2017

Statement von der Autorin Marinella Charlotte van ten Haarlen

Auf meine Anfrage hin hat sich die Autorin Marinella Charlotte van ten Haarlen bereit erklärt, sich bei uns exclusiv zu dem Bust von LuL.to zu äußern. Sie war ja bekanntermaßen die Autorin, die mit einer Anzeige gegen die Betreiber und der gleichzeitigen Aussetzung eines Kopfgeldes erste Schritte gegen LuL.to unternahm und damit im Namen aller Autoren agierte. ... [Read More]
29. Juni 2017

KinoX.to weiter online: Polizei machtlos

kinox.to streamcloud tron

KinoX.to bzw. der Partner Streamcloud in Aktion: der SF-Klassiker Tron läuft. Screenshot von Tarnkappe.info.

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) schätzt den Schaden, der der Filmindustrie durch illegales Streaming jährlich allein in Deutschland entsteht, auf ca. 300 bis 400 Millionen Euro. Auch auf dem Portal kinox.to sind solche Angebote zu finden. Als Nutzer bekommt man dort illegal sowohl TV- als auch Kinoproduktionen online zu sehen, wobei das Urheberrecht verletzt wird. Natürlich ist diese Seite ein Dorn im Auge der Filmindustrie, jedoch alle Versuche von Polizei und Staatsanwaltschaft, das Portal vom Netz zu bekommen, scheiterten bisher. ... [Read More]
18. Mai 2017

Äthiopien: Raubkopien per USB-Stick aus dem Automaten

Wer in Äthiopien den neuesten Blockbuster oder einfach nur eine Dokumentation anschauen möchte, der kann an Automaten Filme auswählen und diese dann auf USB-Stick gegen einen kleinen Obolus speichern, so berichtet das Nachrichtenportal "TorrentFreak" unter Berufung auf einen Informanten. ... [Read More]
3. Mai 2017