Niantic und Fold entwickeln AR-Spiel mit Bitcoin-Rewards

Fold und Niantic entwickeln zusammen eine AR-App, welche es Benutzern ermöglichen soll, Kryptorewards zu finden.

Bildquelle: mmaxer

Der Entwickler von Pokémon Go Niantic teilte kürzlich mit, zusammen mit der führenden Bitcoin-Rewards- und Zahlungsapp Fold eine AR-App (Augmented Reality) zu entwickeln. In dieser sollen die Spieler nicht wie in Pokémon Go kleine Monster fangen, sondern Preise in Form von Bitcoin oder anderen Dingen finden können.

Mit der Fold AR können User der Fold App bereits loslegen. In der Fold AR können User Belohnungen in Form von Bitcoin oder anderen in-App-Features erhalten. Ähnlich wie in Niantics Pokémon Go sind diese in der Umgebung der Spieler versteckt.

Fold AR soll den Einstieg in die Bitcoin-Welt erleichtern

Das ist die einfachste und spaßigste Art, um dein erstes Stück Bitcoin zu erhalten. Jeder kann unsere App benutzen, um Bitcoin und andere Dinge zu verdienen, in dem sie die Welt um sich herum erkunden. Für uns war es immer wichtig, die Teilnahme an der Bitcoin-Ökonomie so einfach wie möglich für Jeden zu gestalten, unabhängig von Bildung oder technischer Expertise.

Fold CEO WIll Reeves

Fold AR ist seit dem 23. November 2021 für eine kleine Zahl User am Tag verfügbar. Diese Zahl soll sich laut Entwicklerangaben täglich erhöhen. Wie bereits vermutet stellt Niantic für die Fold AR die Augmented-Reality-Technologie. Besitzer einer Fold-Visa-Kreditkarte können zusätzlich spezielle Belohnungen freischalten, die die Höhe des Bitcoin-Cashbacks weiter boostet. Die Kreditkarte ist zum Spielen allerdings nicht notwendig.

Lesen Sie auch

Alle zehn Minuten eine neue Belohnung

Fold AR Niantic

Alle zehn Minuten wird ein neuer Block mit frischer Beute in der Nähe eines Spielers gespawnt. Sobald ein Spieler diesen für sich beansprucht, bekommt er „Satoshis“ gutgeschrieben, eine Art Kryptowährung. Wenn das Spiel aus der Beta kommt, sollen die Benutzer auch Bitcoin verstecken und finden können.

Niantic entwickelt hier mit der Fold AR eine andere Vision als die, die Metas CEO Mark Zuckerberg verfolgt. Dieser möchte die Benutzer über die VR-Welt verbinden. Niantics Gründer und CEO John Hanke bezeichnete diesen Ansatz als „dystopischen Alptraum“. Niantic ist ursprünglich bekannt geworden als Entwickler der AR-App Ingress.

Tarnkappe.info