Moons of Madness trotz Denuvo gecrackt: Codex on the run

Der Ego-Psychoschocker Moons of Madness wurde gestern Abend trotz Denuvos Anti-Tamper-Technik von Codex veröffentlicht. Der norwegische Hersteller hatte nicht einmal drei Wochen Zeit, um die Produktionskosten einzuspielen.

Nach nur 17 Tagen nach dem Verkaufsstart erschien am Freitagabend der Crack von Moons of Madness. Hersteller Rock Pocket Games beziehungsweise der Publisher Funcom werden ihre Mühe haben, die entstandenen Herstellungskosten dieses Psycho-Schockers wieder einzuspielen. Dafür ist es mit 24,99€ auch kein Vollpreisspiel. Außerdem kommt das Game nach Angaben des Herstellers im Januar 2020 auf der PS4 und Xbox One heraus.


Die Story von Moons of Madness

Den Hauptdarsteller Shane Newehart hat man auf der Raumstation Trailblazer Alpha stationiert. Er kann nicht ahnen, dass intelligente Wesen von außerhalb Signale verschickt haben. Sie sind längst anwesend, zeigen sich aber nicht von Anfang an. Newehart kann sich die ganzen auftretenden Störfälle nicht erklären. Dazu kommt, dass er auf der Station ganz alleine ist, weil keine einzige Person der Besatzung von einem Außeneinsatz auf der Marsoberfläche zurückgekehrt ist. Im späteren Verlauf muss er versuchen die Marsstation zu verlassen, um die dunkle Seite des Planeten zu erkunden. Doch da hat er die Rechnung ohne die Außerirdischen gemacht…

Der Hersteller hat offenbar Science Fiction-Elemente mit einem waschechten Psychotrip, einem Gruselschocker und denen eines Ego Shooters verknüpft. Bei der Community nahm man das Raumfahrt-Abentheuer unterschiedlich auf. Während die Gamer bei Steam zumeist positive Rezensionen veröffentlicht haben, schrieb jemand bei Crackwatch.com, man müsse sich bei Codex „bedanken„, weil sie ein Spiel vom Kopierschutz befreit haben, nach dem überhaupt niemand gefragt hat. Andere Kommentatoren schlagen der Release Groups andere Games vor, bei denen sie schon länger auf einen Crack warten und die sie für weitaus wertvoller halten.

moons of madnessDirekt nach dem Codex-Release kamen die schlankeren Versionen der P2P-Groups x.X.RIDDICK.X.x und den ElAmigos heraus. Probleme beim Ausführen dieses Windows-Games gab es bislang keine, das betrifft auch den Crack. Einzige Einschränkung: Ohne Admin-Zugang bei Windows geht grundsätzlich gar nichts. Ansonsten speichert das Spiel Euren Fortschritt einfach nicht ab. Zudem sollte man -wie üblich- jegliches Schlangenöl (Antiviren-Programme) vor dem Spielstart herunterfahren, sonst wird es früher oder später zu erheblichen Störungen kommen.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild von Moons of Madness von Crackwatch.com, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch