Mit ibooks.to geht neuer illegaler E-Book-Blog an den Start

Ende November startete ein neuer illegaler E-Book-Blog: ibooks.to Die Angebote dort reichen von Spiegelbestsellern über alle gängigen Genres.

Ibooks.to

Unter dem Motto „Simply Ebooks!“ eröffnete Ende November ein neuer illegaler E-Book-Blog. Das Besondere daran ist, sie kaufen Neuerscheinungen ein. So sind bei iBooks.to die neuesten Spiegelbestseller genauso im Angebot mit enthalten, wie die gängigen Kategorien. So also Bestseller/Ebook-Pakete/Sammelpacks, Comic & Manga, Erotik, Krimi & Thriller, Fantasy & Science Fiction, Magazine & Zeitschriften, Neuerscheinungen, Neuigkeiten, Roman & Drama, Sachbuch & Fachbuch sowie Zeitungen.

ibooks.to ist ein neuer E-Book Blog

Nachdem, seit dem Bust von LuL.to, lange Zeit Ruhe eingekehrt war in der E-Book-Szene und es ganz so aussah, als ob die Hürden für einen Neuanfang ziemlich hoch seien, werden nun doch wieder neu veröffentlichte E-Books eingekauft und auf dem Blog ibooks.to zum illegalen Download angeboten. Die Links werden bei cript.to verschlüsselt. Man kann zwischen drei Filehostern wählen, Share-Online.biz, Oboom und RapidGator, auch eine Anbindung an den JDownloader ist gegeben. Zudem werden alle gängigen Formate angeboten, wie pdf, cbr, mobi, epub, azw3, lit, und lrf.


Nach eigenen Angaben ist der Blog „schnörkellos und ohne übertriebene Werbung“, sie verzichten auf aufwändige Design-Elemente und Logos. Allein die angebotenen Bücher sollen im Vordergrund stehen. Wer den Blog nicht mag, für den ist noch ein weiteres Design zur Auswahl verfügbar. Die Betreiber kündigen an. „Wir scheuen nicht vor Investitionen, wir kaufen selbst ein!“ Besonders erwähnt wird noch, dass sie die Auswahl vor allem für diejenigen bereit stellen, „die es sich sonst nicht leisten könnten“.

Betreiber kaufen Neuerscheinungen ein, um sie illegal zu verbreiten

Auf ibooks.to haben sie die ersten Bücher  bereits eingestellt. Die ersten Leser haben die Angebote schon entdeckt. Allein die Schriftsteller dürfte es nicht freuen. Für sie hat das Verschwinden von LuL.to und der daraufhin eingetretene Mangel an angebotenen Neuerscheinungen in der E-Book-Szene dazu geführt, dass sich die Anzahl ihrer verkauften Bücher langsam wieder gesteigert haben. Und sich somit der Erfolg ihrer Werke nicht nur in der Anzahl der illegal bei LuL.to verkauften Bücher widerspiegelte, sondern in den Portemonnaies der Autoren.

Bildquelle: Efraimstochter, thx! (CC0 Public Domain)

Tarnkappe.info

Ich bin bereits seit Januar 2016 Tarnkappen-Autor. Eingestiegen bin ich zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibe ich bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, greife aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Meine Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.