Little Snitch: Schwarzkopie beinhaltet Erpresser-Software EvilQuest

Downloader von Little Snitch aufgepasst! Von dieser Firewall für macOS wird auf RuTracker.og momentan eine Version inklusive der Erpresser-Software EvilQuest verbreitet. Die Cyberkriminellen fordern 50 EUR, sofern man seine Daten wieder haben möchte.

Schwarzkopie von Little Snitch verlangt 50 EUR Lösegeld

rutracker.org Logo

Der Blog des Antivirenherstellers Malwarebytes berichtete gestern über eine gefährliche Schwarzkopie von Little Snitch. Diese Firewall-Software überprüft alle ein- und ausgehenden Verbindungen ins Internet. Wer möchte, kann damit exakt einstellen, welchen Programmen das „Telefonieren nach Hause“ erlaubt werden soll – und welchen nicht. Der Hersteller, die österreichische Firma Objective Development Software GmbH, lässt sich das natürlich bezahlen. Die Einzel-Lizenz der aktuellen Version von Little Snitch kostet 45 Euro. Dafür genießt das Programm aber gemeinhin einen wirklich guten Ruf. Außerdem führt es einem in drastischer Art und Weise vor Augen, wie häufig sich Programme mit Apple-Servern verbinden wollen, um die eigenen Nutzungsdaten zu übertragen.

Geld sparen geht anders

Im Torrent-Forum RuTracker.org wird momentan eine verseuchte Version der Schwarzkopie angeboten. Laut der Analysen von Malwarebytes beinhaltet das Installations-Paket ein bösartiges Script, was man gut getarnt hat. Nutzer dieses Cracks berichten bei RuTracker.org von einer Nachricht, in der man dazu aufgefordert wird, innerhalb von drei Tagen 50 US-Dollar zu bezahlen, will man seinen Mac wieder benutzen. Ob das etwas bringt, ist freilich sehr zweifelhaft. Malwarebytes hat freilich über dieses Thema gebloggt, weil man mit deren Software die Ransomware EvilQuest entfernen kann. Die Techniker sind sich aber unsicher, wie viel Aufwand es wäre, auch die Verschlüsselung aufzuheben.

Es ist wahrscheinlich, dass die Erpresser ihre verseuchte Version in weiteren P2P-Foren gepostet haben. Umso mehr Mac-Benutzer man erpresst, umso mehr Umsatz hofft man damit einzufahren. Die Downloader werden wohl versucht haben Geld mit diesem Crack zu sparen, statt zusätzliches auszugeben.


LuLu: kostenlose Open Source Alternative verfügbar

Wer nach einer Alternative zu Little Snitch sucht: LuLu von Objective-See leistet beinahe das gleiche ohne dafür etwas in Rechnung zu stellen. Außerdem ist LuLu im Gegensatz zu Little Snitch Open Source. Für Apple-Nutzer stehen auf der Download-Seite noch viele weitere nützliche Tools zur Verfügung, die man sich kosten- und gefahrlos herunterladen kann. Der Autor Patrick Wardle würde sich allerdings über eine Spende via Patreon freuen. Darüber hinaus gibt es für Unterstützer einen eigenen Online-Shop.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.