Landgericht München verurteilt Uploaded zu Schadensersatz

Article by · 11. August 2016 ·

gema vs. uploaded

Die GEMA gewann gegen Uploaded vor dem Landgericht München I. Das Urteil bestätigt, dass ein Sharehoster schadensersatzpflichtig ist, wenn dieser das Hochladen und die Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten nicht unterbindet. Onlinedienste, die eine massenhafte Verletzung von Urheberrechten ermöglichen, seien demnach schadenersatzpflichtig.

Schlechte Nachrichten für die Cyando AG. Die Verwertungsgesellschaft GEMA teilte in ihrer heutigen Pressemitteilung mit, dass Uploaded gestern erneut vor Gericht gegen die Ansprüche von Rechteinhabern unterlegen hat. Das Landgericht München I hat am Mittwoch (AZ 21 O 6197/14) verkündet, dass Onlinedienste, deren Geschäftsmodelle auf der massenhaften Verletzung von Urheberrechten basieren, schadensersatzpflichtig seien. Nachdem die GEMA im Vorfeld die Betreibergesellschaft von Uploaded auf die rechtsverletzenden Inhalte hingewiesen hatte, habe der Sharehoster (Cyando AG) diese Dateien nicht im ausreichenden Maße entfernt, stellten die Richter fest. Vielmehr habe der Dienst nach Auffassung des Gerichts durch seine Ausgestaltung die Gefahr einer rechtsverletzenden Nutzung noch gefördert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Dr. Tobias Holzmüller, Justiziar der GEMA, begrüßt die Entscheidung im O.-Ton.: „Das Landgericht München hat im Sinne unserer Mitglieder entschieden. Das Urteil bestätigt, dass Sharehoster eine maßgebliche Rolle bei der Verbreitung der Musikpiraterie spielen. Bislang wurden Onlinedienstleister nur dazu verpflichtet, rechtsverletzende Inhalte von ihrer Plattform zu entfernen. Indem die Richter den Sharehoster Uploaded für schadensersatzpflichtig erklären, erhalten Komponisten, Textdichter und Musikverleger zumindest einen kleinen Ausgleich für die massenhaft verübten Rechtsverletzungen an ihren Werken.

Das Landgericht München I. wertet Uploaded demnach als einen Online-Dienst, der eine spezifische Gefahrenquelle für Urheberrechtsverletzungen bilde. Uploaded sei als „Gehilfe“ der illegalen Zugänglichmachung von urheberrechtlich geschützten Inhalten in die Pflicht zu nehmen, so die Richter. Die GEMA argumentiert weiter: „Sharehoster verdienen mit der Verwertung kreativer Inhalte viel Geld. Urheberrechtsverletzungen werden dabei bewusst in Kauf genommen. Diese Schieflage zu Lasten unserer Mitglieder können wir nicht akzeptieren. Wir fordern daher einen Rechtsrahmen, in dem die Plattformbetreiber zur Verantwortung gezogen werden und die Urheber endlich angemessen an den wirtschaftlichen Erlösen beteiligt werden. Das Urteil ist ein deutliches Signal an die Kreativschaffenden.

GEMA Gebäude Berlin Lars SobirajFazit: Dies ist in letzter Zeit nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Urteil, welches zum Nachteil der Betreiber ausgesprochen wird. Irgendwann dürften die anfallenden Kosten die Einnahmen des Sharehosters übersteigen. Uploaded ist zusammen mit Share-Online einer der führenden Anbieter auf dem deutschsprachigen Markt. Trotzdem müssen sich die Betreiber mittelfristig etwas einfallen lassen, wenn sie auf Dauer nicht dem Beispiel von RapidShare folgen wollen.

Am wahrscheinlichsten erscheint ein Verkauf bzw. die Vortäuschung eines Verkaufes an ein eigens dafür gegründetes Unternehmen außerhalb der EU, an dessen Spitze eigene Strohmänner eingesetzt werden. So zumindest kann es nicht mehr ewig weitergehen.

Mehr zu diesem Thema:

19 Comments

  • comment-avatar

    ugurano

    Gema, wenn man schon den Namen hört, abschaffen

  • comment-avatar

    guteluft

    *Räusper*

    Share-Online | 4 Jahre (+3 Monate im Winterspecial | Free → ~350kb/s) = 99,99€
    Uploaded | 2 Jahre (Free → 50kb/s Beschränkung, wo leben wir!!?) = 99,99€

    Ähm….wart ihr eigentlich mal in der Schule?!!
    Ich kann das zu 0% nachvollziehen.
    SO ist im Außland, hat fast nie Probleme und ist meistens mindestens genauso häufig auf SJ, Gully und in den Boersen vertreten wie UL.
    Seit ihr echt so bescheuert und ist Uploaded für euch sowas wie eine Marke wie Adidas…?
    Bitte überdenkt mal euren nächsten Premiumkauf und spart euch mal 2 Jahre ….

    • comment-avatar

      doggistgeldgeileruploader

      Share-Online gibt davon aber kaum was an die Uploader weiter.
      Beschissendes Punktesystem, lange Zeit gab es nur 20% auf Refs, nichtmal was auf Folgebestellungen.
      Jetzt geben sie zumindest etwas mehr bei Verkäufen und Folgebestellungen.

      Und UL läuft wesentlicher besser in der Perfomance als SO wo man selbst mit 100mbit manchmal nur 2mbit bekommt weil Routing komplett beschissen ist oder die nicht genug Traffic bei den Providern kaufen.

    • comment-avatar

      anonymous

      Die erste Luftnummer hier überhaupt, war ja nur eine Frage der Zeit.

  • comment-avatar

    Musterfrau

    Es wird Zeit, dass du aus der EU verschwindest, Uploaded. Wenn nicht wirst du bald verschwinden.

  • comment-avatar

    elfendust

    von wegen die gema bekomt doch das meiste geld so was nent mann schmarozer weg mit der gemer
    dann haben die komponisten wieder mehr geld

    • comment-avatar

      G. Kappmann

      Du hast offensichtlich genau so wenig Ahnung von der Funktion der GEMA, wie von Rechtschreibung. Ohne die GEMA müssten die Komponisten und Textdichter sich selbst um das Inkasso kümmern. Weil das niemand schafft, gibt es die GEMA, die sowas gegen Gebühr (ca. 10%) anbietet . Checks halt: Die Autoren sind froh, dass es die GEMA und andere Verwertungsgesellschaften gibt!

      • comment-avatar

        michel

        ja, und der verteilungsschlüssel dieses faschistischen drecksladen ist natürlich absolut fair, so dass sie und alle anderen verwerter natürlich im interesse von allen mitgliedern diesen schwachsinn durchzuziehen, gell?

      • comment-avatar

        anonymous

        Und die meisten Autoren beklagen sich häufig genug, weil sie von ihrem “Schutzverein” betrogen werden.
        Es gab schon den einen oder anderen öffentlichen Brief, wo klar und deutlich das betrügerische Pyramidensystem dieses Vereins erläutert wurde.

  • comment-avatar

    Alex

    Wenn ich mir die Schauspieler so angucke was sie verdienen wird mir schlecht. 4 Mio und noch mehr für eine Filmrolle. Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Von den Schauspielern hat die Menschheit kein nutzen. Sie bringen uns nicht voran, sie sind nicht unsterblich und keine Superhelden. Diese Menschen sind genau so wie wir und die machen auch nur ihre Arbeit. Ja mag sein das deren Job ab und zu anstrengend ist, aber der Job eines Bauarbeiters ist auch anstrengend. Der Bauarbeiter verdient aber keine 4 Mio wenn er eine neue Straße baut. Also mit der Filmindustrie habe ich kein Stück Mitleid!

  • comment-avatar

    GEhtMAbierholen

    Ich frage mich immer, was die GEMA damit bezwecken möchte.
    Es sollte doch vollkommen klar sein, dass dies ihre Probleme nicht bekämpft sondern die Probleme in andere Länder verlagert, in denen sie dann noch weniger Einfluss haben. Es ist also kontraproduktiv für die GEMA.
    Aber auch aus wirtschaftlicher Sicht ist es einfach nur dumm. Mit Rapidshare und Netload noch in Deutschland ansässig, hat der Staat mit an den Millionen verdient. Nun sehen sie keinen einzigen Cent mehr, das Problem besteht aber weiterhin, nur dass jetzt andere verdienen.
    Es ist also einfach für alle Seiten der falsche Weg..

  • comment-avatar

    fred12

    Tja sollen sie halt endlich mal umziehen ..ShareOnline ist komischer weise nie in den Medien , Belize macht es möglich !

    • comment-avatar

      Simon

      ShareOnline ist einfach zu klein und interessiert daher nicht.

  • comment-avatar

    Uli

    [editiert, bitte sachlich bleiben] Schon mal drüber nachgedacht wieviele wirklich mittlerweile verarmte Komponisten wegen der illegalen Uploadscheisse ihr Mieten nicht mehr bezahlen können ?!?!

    • comment-avatar

      fred12

      nein keine Ahnung sag mal wie viele!? hast ne Statistik oder ist es einfach nur ne dumme Vermutung ;)

    • comment-avatar

      niemand

      Beispiele? Quelle?

    • comment-avatar

      Ago_80

      Wie war das nochmal? USB Stick = Gemaabgabe drauf, CD/DVD/BD Rohling = Gema Abgabe drauf, Scanner/Drucker = Gema Abgabe drauf beim kauf ;-) erkenne den Fehler.
      Du zahlst Abgaben für etwas was du vll gar nicht nutzt. Abgaben darfste Zahlen, aber dann auch dafür nutzen darfste es nicht. Denke man versteht worauf ich hinaus will.

    • comment-avatar

      Silvio

      Dann sollen sich die Musiker doch einen richtigen Job suchen. Musik ist für die Mehrheit der Menschen ein Hobby und kein Lebensunterhalt. Ich spiele selbst und kenne viele und wir verdienen auch kein Geld, wir machen es weil es Spaß macht. Zumal 99% der Musik irgendwann und irgendwo vom Text her in irgendeiner Art schon einmal gegeben hat. Von Filmen will ich nicht mal sprechen, dass dient in den letzten Jahren sowieso nur noch der Verblödung.

      Wir alle kennen die GEZ. Öffentliches Fernsehen und Radio und legal mitzuschneiden. Aus den monatlichen Beitrag und den monatlichen Stunden lässt sich errechnen was eine Minute Musik/Film wert ist. Nichts und wenn man sich manche “Stars” so anschaut ist das sogar noch zu viel.

    • comment-avatar

      fie

      Die Werke dieser Komponisten landen aber mit Sicherheit nicht bei Sharehostern, da Sie nichts verdienen weil ihre Werke wohl eben keiner hören will!

      Titel von erfolgreichen Komponisten landen bei Sharehostern, weil eben damit Geld zu verdienen ist, da gab es lediglich tote durch Alkohol und Drogen missbrauch, aber nicht aber aus Verzweiflung oder Hunger!


Leave a comment