hard disk
hard disk
Bildquelle: Pexels, thx!, Lizenz

ddownload.com begrenzt Speicherplatz, erschwert Anonymität

ddownload.com gab bekannt, dass registrierte Benutzer keinen unbegrenzten Speicherplatz mehr haben. Anonyme Uploads sind zudem erschwert.

Die Geschäftsleitung von ddownload.com gab auf der eigenen Website bekannt, dass sie seit einigen Monaten den Missbrauch ihrer Speicherserver durch Drittanbieter festgestellt haben. Sie nehmen an, Drittanbieter haben ihren Speicherplatz als Cold Storage missbraucht. Diese Praxis müsse man nun durch eine Änderung der Nutzungsbedingungen unmöglich machen.

Lediglich Premium-Kunden haben jetzt noch Zugriff auf maximal 100 TB mit der gleichen Verfallszeit wie bisher. Beim Konkurrenten Rapidgator sind es übrigens nur 80 TB pro Premium-Account.

ddownload.com: Änderung der Richtlinien hat für Uploader Vor- und Nachteile

ddownloads.com, logo

Der Missbrauch der Server habe sich negativ auf Partner-Nutzer ausgewirkt. Gemeint sind Uploader, „die aktiv versuchen Einnahmen zu erzielen“. Die Praxis mit dem Cold Storage führe zu „kaputten Dateien“, die nicht vollständig hochgeladen werden. Das Problem: In der Folge hat ddownload.com bei sehr vielen Uploadern ohne entsprechende Vorwarnung unzählige Terabyte gelöscht. Die Rede ist von 30 bis 40 TB pro Account, die man einfach gelöscht hat. Es waren auch teilweise weniger TB.

Lediglich ausgewählte aktive „Affiliate-Nutzer“ genießen weiterhin unbegrenzten Speicherplatz. Man behalte sich das Recht vor, zu entscheiden, wer als aktiver Affiliate-Nutzer gilt und somit weiterhin über dieses Privileg verfügen darf.

Anonymität der Uploader erschwert

Das nächste Problem ist die stark erschwerte Anonymität der Uploader. Um über genügend Speicherplatz zu verfügen, müssen sie zwingend Premium-Kunde von ddownload werden. Wenn man sich nicht gerade per Kryptowährung bezahlen lässt, könnte dies ansonsten möglicherweise zu Rückschlüssen auf die Identität der Uploader führen. Das ist nach der Reduzierung der Vergütungen im April diesen Jahres für alle Uploader der nächste Schlag ins Gesicht.

Uploader haben pro Person bis zu 40 TB verloren

ddownload.com

Ein Szenekontakt, der uns auf die Problematik aufmerksam gemacht hat, zeigt wenig Verständnis für die neue Vorgehensweise des Sharehosters. In seinen Augen ist es höchst ungünstig, einfach ohne den Betroffenen eine entsprechende Reaktionszeit zu lassen, einen großen Anteil ihrer Daten zu löschen.

Andererseits bemängelt er, dass es die Uploader jetzt komplizierter sei, ddownload.com anonym zu nutzen. Zwar könne man sich weiterhin geschützt mithilfe einer Kryptowährung auszahlen lassen. Doch die besten Daten sind bekanntlich keine.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.