kkiste.to: Streamingportal ist seit zwei Tagen offline

Seit zwei Tagen ist die deutsche Streaming-Webseite Kkiste.to nicht mehr erreichbar. Bisher wurde die Webseite in der Ukraine gehostet.

kkiste.to, Kinokiste

Was ist bei deim illegalen Streamingportal Kinokiste los? Seit zwei Tagen ist die deutschsprachige Streaming-Webseite Kkiste.to nicht mehr erreichbar. Bisher haben die Betreiber die Webseite in der Ukraine gehostet.

kkiste.to offline

Wir haben ja bereits vor einem Jahr darüber berichtet, dass man über die Domain Kkiste.to (ehemals Kinokiste.to) fleißig Schadsoftware verbreitet hat. In den letzten Monaten konnten die mutmaßlichen deutschsprachigen Betreiber dennoch monatlich zwischen drei und fünf Millionen Seitenzugriffe generieren. Das Portal befand sich allerdings im Gegensatz zur Konkurrenz (wie etwa filmpalast.to etc.) in einem stetigen Abwärtstrend, der unter anderem von der Blockade der Browser Firefox und Google Chrome herrühren dürfte.


Seit zwei Tagen ist die Kinokiste überhaupt nicht mehr erreichbar. Über die Gründe kann man momentan nur spekulieren. Wir werden zeitnah darüber berichten, wenn kkiste.to wieder online sein sollte. Im Netz sind ja genügend Alternativen vorhanden, von denen zudem einige keine Schadsoftware verbreiten.

Update: Das ging schnell. Die Webseite ist seit heute Abend wieder online. Doch wie geht es jetzt weiter?


Video: Ist die Nutzung von kkiste.to frei von Gefahren?

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.