Interview mit iLoad.am

Article by · 25. Mai 2014 ·

Der Name iLoad dürfte einigen noch bekannt sein. Mit mehreren hunderttausend Mitgliedern war dies zwischen 2008 und 2011 eines der wohl bekanntesten Portale für Raubkopien in der deutschen Web Warez Szene. Anfang 2012 nahm der damalige Betreiber „Wuff“ das Projekt vom Netz. In einem Interview sagte Wuff, dass ihm die Szene zu gefährlich geworden wäre. Ein Backup der Datenbank geistert seitdem durchs Netz. Aber nie hat sich jemand die Mühe gemacht, es wieder online zu stellen.

Vor kurzen habe ich ein Interview mit den Betreibern von iLoad.am geführt. Sie versuchen das Projekt wieder ins Leben zu rufen.

Hallo Krystal. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Fangen wir doch direkt an.

iload BibelTarnkappe: Wieso hast Du iLoad.am gestartet? Wolltest Du an den Erfolg des Originals anknüpfen? Viele der Stammnutzer sind ja auf andere Plattformen wie Boerse oder MyGully abgewandert. 

Krystal: Ziel war es von Anfang an iLoad wieder komplett aufzubauen. Das Problem war jedoch das große Public Backup aus dem Jahr 2012 vernünftig einzuspielen, dieses hat sehr viel Geduld und Nerven meinerseits gekostet, da war es für uns wesentlich einfacher, etwas Neues aufzubauen und sich einfach als Nachfolger zu schimpfen.

Tarnkappe: Wie seid ihr an die iLoad.to Domain gekommen? Bedeutet das etwa, dass alte Team Mitglieder dabei sind, oder sogar Wuff selber? Oder besteht das Team aus komplett neuen Personen?

Krystal: Teils, teils. Die .to-Domain ist leider nicht direkt in unserem Besitz. Ich bin jedoch einfach auf die Idee gekommen, genau den Server zu mieten, mit der zugehörigen IP, auf der die Domain ­pointet. Hat mich im Nachhinein etwas geärgert, dass ich das nicht viel eher gemacht habe. Zu Wuff direkt gibt es überhaupt keinen Kontakt. Ich vermute er wird sich komplett aus der Scene raushalten. Beim Team sind fast alle Member aus der alten Community frei nach dem Motto: „Never change a running team“.

Der alte Betreiber hat sich aus der Szene zurückgezogen

Tarnkappe: Wieso denkst du, iLoad.am könnte bei der erfolgreichen wie bekannten Konkurrenz interessant für die Nutzer sein? Was wollt ihr anbieten?

iload-networkKrystal: Uns ist es zum Beispiel wichtig, dass der Stuff wieder unique wird. Zurzeit, spreaded jeder Uploader, seinen Stuff via IntelligeN oder IntelliTool (Anmerkung der Redaktion: beides Upload-Tools). Dadurch entstehen bei begehrten und seltenen Files natürlich schnell ­Abuses. Ein anderer Punkt ist, dass die meisten Warez-Projekte fast ausschließlich auf kommerzielle Hoster wie Uploaded oder Oboom ihre Files haben. Das soll bei uns in Zukunft anders laufen, indem mindestens ein Freeuser-freundlicher Hoster vorhanden ist. Das Archiv soll freilich wieder so groß werden wie früher, jedoch haben wir da in den nächsten Monaten noch ein hartes Stück Arbeit vor uns.

Tarnkappe: Da das Public Backup ja lediglich aus der Datenbank besteht und das Script nur ohne Main verteilt wurde, gibt es bei Euch keine „Main“ wie bei iLoad.to. Ich habe gesehen, die Main, wie sie bei iLoad.to war, soll von euch rekonstruiert werden. Gibt es schon Screenshots, die Du uns zeigen willst? Was wird sich von der alten Hauptseite unterscheiden?

Krystal: Im Frontend wollen wir uns so wenig wie möglich vom Original trennen, da die Main einfach von der Struktur und Überschaubarkeit perfekt war. Wir werden jedoch trotzdem noch einige Features einbauen, um das Leechen noch angenehmer zu gestalten. Im Backend wird es für Uploader besonders attraktiv, da dort das massenhafte Eintragen von ihrem unique content wesentlich vereinfacht wird.

Tarnkappe: Wie funktioniert eigentlich das Geschäftsmodell von iLoad.am? Denn Server und Coder müssen ja auch bezahlt werden.

Krystal: Momentan generieren wir nur Geld vom Advertiser „Adprofit“ (Online-Vermarkter). Die Einnahmen reichen momentan noch, um alle laufende Kosten zu decken. In Zukunft wollen wir jedoch mit Provisionsmodellen von sogenannten Multi OCH’s (Sharehoster) verdienen. Von Abofallen wie ­Firstload und Usenet.nl wollen wir uns komplett fernhalten.

iload.toTarnkappe: Hast Du kein schlechtes Gewissen, weil durch Warez Seiten wie iLoad.am die Umsätze der Content-Industrie sinken?

Krystal: Nein, solange bei der Content-Industrie kein Umdenken stattfindet nicht. Amazon Prime, Maxdome und jetzt bald Netflix machen meiner Meinung nach einen guten Anfang. Jedoch werden Cinema-Releases doch immer außen vor gelassen. Denn Kinofilme gibt es meist erst viele Monate später in Mediatheken wie Maxdome. Seitdem Avatar in 3D gute Umsätze generiert hat, laufen bei uns stellenweise Filme nur in 3D, obwohl ich manche Filme gar nicht in 3D sehen will. Nun ja, da ist noch einiges im Argen, aber ich hoffe ja noch auf Besserung.

Tarnkappe: Was würdest Du den Vertretern der Wirtschaft raten, damit ihr Geschäftsmodell wieder besser funktioniert? Denn gerade das Kinofilme erst im Kino kommen und später erst in Online-Mediatheken generiert ja die Einnahmen.

Krystal: Ganz einfach, die Gier etwas herunterschrauben. Es muss doch nicht über drei Instanzen Geld generiert werden, um die Produktionskosten zu decken und nebenbei auch ganz gut davon leben zu können.

iLoad.am: Privatleben und Szene voneinander trennen

Tarnkappe: Hast du keine Angst vor einem Bust? Sehen wir uns dabei den Fall „1Load“ und „Gamesload“ an. Wie sicherst Du Dich vor einer Aufdeckung ab?

Krystal: Einer der wichtigsten Punkte ist unbedingt das Real Life komplett aus Scene herauszuhalten. 1Load und Gamesload hatten ja noch den Fehler gemacht, sich von einem Advertiser abhängig zu machen und dort ihre echten Kontodaten einzugeben. Das hat ihnen am Ende das Genick gebrochen.

Tarnkappe: Wie wird das Internet in fünf oder zehn Jahren aussehen? Wird es dann noch immer eine illegale Szene geben? Wie wird diese möglicherweise aussehen (Auch In Bezug auf die Einfachheit, wie man an Warez kommt)?

Krystal: Zehn Jahre ist natürlich ein langer Zeitraum, in der sich das „Neuland“ Internet schnell entwickeln wird. Im Bezug auf die Scene sehe ich kommen, dass das Sterben der Filehoster wie vor zwei Jahren weitergehen wird. Aber dafür werden Streaming-Dienste wie Popcorn TV einen Aufschwung feiern. Eventuell wird das Usenet für alle auch etwas attraktiver, aber im Grunde kann man darüber ja auch nur spekulieren.

Tarnkappe: Möchtest Du zum Abschluss noch etwas sagen, jemanden grüßen oder uns etwas mit auf den Weg geben?

Krystal: Ja, freilich grüße ich das ganze Team, die echt einen super Job machen und natürlich die Content-Industrie :

„Danke für den Stuff und nehmt euch mal ein paar Ratschläge zu Herzen.“

Tarnkappe: Wir danken ebenfalls für das Interview.

Btw.: Eines der wenigen Interviews mit den Machern des Vorläufers kann man hier nachlesen.

Mehr zu diesem Thema:

10 Comments

  • comment-avatar

    Markus Rue


    Hier mal ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Main:
    https://www.youtube.com/watch?v=sDPSxEIopao

  • comment-avatar

    Vanity


    Hier müsste man aber ein paar Sachen anmerken: zum Beispiel, dass “Wuff” das Projekt „iload“ schon einige Monate bevor es down ging, abgegeben hat (was geheim gehalten wurde), es also gar nicht “Wuff” war, der die Seite vom Netz nahm, sondern der neue Besitzer Nico. Außerdem sollte man sich nicht zu sehr auf dieses Interview auf „jacksapps“ verlassen, da das ziemlich sicher ein Fake ist.

    Übrigens wird jetzt bei iload.am schon mehr als ein Jahr an der Main gearbeitet. Na, ob das noch was wird?

  • comment-avatar

    nightmare


    „Krystal: ….Zurzeit, spreaded jeder Uploader, seinen Stuff via IntelligeN oder IntelliTool (Anmerkung der Redaktion: beides Upload-Tools)….“
    Was er sich aufregt, genau diese Uploader füllen sein Forum und somit seinen Kontostand.

    Ansonsten muss ich mal sagen, gefällt mir das Interview von Pirat mal richtig gut. Endlich mal keines, mit den Szenetypischen Standartfragen.

  • comment-avatar

    Doch. Aber manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht. Ist korrigiert, danke!!

  • comment-avatar

    Lästerer


    > Tarnkappe: […] Bedeutet das etwa alte Team Mitglieder dabei sind“[…]

    omg! List hier eigentlich keiner Korrektur?

    • comment-avatar

      Orthographienazi


      Diese Frage könnte man Dir genauso stellen, wenn ich mir Deinen Kommentar so anschaue.

      • comment-avatar

        Lästerer


        Wehr Ironie nicht erkännt…

        • comment-avatar

          … und alle gefundenen Fehler dürfen wir behalten, danke! ;-)

  • comment-avatar

    klugscheißer


    die jetzigen einträge sehen schon so nach inetlli aus
    und ohne freehoster…

    ob sie wissen was für arbeit auf sie zukommt?

    wir werden sehen


Leave a comment