HD-Load.org & Xvid-Load werfen Oboom raus

Article by · 10. Januar 2015 ·

hd-load.org banner oboom
Die illegalen Download-Blogs HD-Load.org und Xvid-Load gaben die Kündigung ihrer Zusammenarbeit mit dem Sharehoster Oboom bekannt. Die Uploader hätten keine Zahlungen erhalten, auch seien seit Monaten keine Anfragen mehr beantwortet worden. Man geht dort von einem baldigen Ende des Sharehosters aus.

Die Blogs HD-Load.org und Xvid-Load.org haben Oboom kürzlich als Partner hinausgeworfen. Es mangele sowohl an der Beantwortung von Anfragen als auch an der Bezahlung der Uploader. Der Werdegang von Oboom erinnere sie an das Ende von Cloudzer. Das Blog HD-Load.org hat sich auf das Angebot illegaler Mitschnitte von Filmen in einer hohen Qualität spezialisiert. So werden dort Filme in Blu-ray-Qualität und darüber angeboten. Die Partner-Seite unter xvid.hd-load.org bietet die Filmmitschnitte in schlechterer Qualität an. Momentan setzten die beiden Blogs auf die Hoster Uploaded.net, Share-online.biz und als zweiten Mirror Fileparadox.com. Daneben werden auch vereinzelt Streaming-Hoster eingesetzt.

Die Betreiber schreiben in ihrem Statement: „So lange Oboom die Uploader nicht bezahlt,was sie aber verdient hätten, werden wir diesen Hoster nicht mehr unterstützen bzw. anbieten. Wir gehen stark davon aus, dass das Ende des Hoster nahe liegt. Das Verhalten gleicht demjenigen von Cloudzer damals und wir wissen wie das endete… Wir hoffen sehr, dass Ihr diese Entscheidung respektiert und akzeptiert. Einen solchen Hoster sollte man auf keinen Fall als Pflichthoster ehren!!!!

obstop xvid-load.orgFür den Fall, dass sich Oboom erholt und alle offenen Auszahlungen begleicht, wird das Team entschieden, ob man diesen Sharehoster wieder einsetzen will. Zwar sind die beiden Blogs nicht gerade die größten im Graubereich. Dennoch dürften andere Warez-Seiten schon bald nachziehen. Kein Anbieter kann es sich dauerhaft erlauben auf Unternehmen zu setzen, die ihre Uploader nicht vergüten. Wenn sich die Zahlungsmoral nicht verändert, ist ansonsten schon bald mit weiteren Ankündigungen anderer Webseitenbetreiber zu rechnen. So etwas spricht sich in der überschaubar großen Webwarez-Szene schnell herum. Im Fall von Cloudzer haben damals viele Downloader ohne Ankündigung ihre Premium-Accounts eingebüßt, beziehungsweise die Uploader wurden für ihre Tätigkeit nicht mehr vergütet. Niemand im Graubereich möchte der nächste sein, den es ganz überraschend trifft. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

Weitere Hintergründe zum Thema Oboom hat Scenepirat bereits im April 2014 hier für uns zusammengefasst.

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

18 Comments

  • comment-avatar

    Bobi007

    Also bei mir ist hd-load.org offline und bei euch?

    • comment-avatar

      Ja, hier auch. Technische Probleme?

      • comment-avatar

        Teufelchen

        An “technische Probleme” kann ich nicht (mehr) glauben. hd-load.org war, seit sie Oboom rausgeschmissen haben, ständig mit DDos Attacken konfrontiert bzw hatten dazwischen immer man 1 bis 2 Tage Downtime. Seit vergangenen Donnerstag (etwa 7.30 Uhr, da habe ich die definitiv nicht mehr erreicht) sind sie permanent down.

        Ob es damit zusammen hängt, dass sie Oboom rausgeschmissen haben und deswegen mit ständigen DDos-Attacken zu leiden hatten, weiß ich nicht – aber das müssen schon seltsame Zufälle sein, dass sich das *jetzt* dermaßen häuft.

        • comment-avatar

          Bobi007

          Haben die nicht einen DDoS Schutz von Cloudflare??

          • comment-avatar

            Teufelchen

            Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass die über Monate mehr oder weniger problemfrei erreichbar waren. Dann kam die Meldung, dass sie Oboom nicht mehr als Pflichthoster hätten mit der oben erwähnten Begründung (Nicht-Auszahlung der Uploader). Und danach ging es Schlag auf Schlag: Etwa 2 Wochen nach deren Entscheidung war die Seite im ständigen Wechselspiel entweder für etwa 1 bis 3 Tage normal erreichbar oder für 1 bis 2 Tage kam die Meldung, dass sie die Seite wegen permanenter DDos-Atacken abgeschaltet hätten bzw konnte die URL für 1 bis 2 Tage nicht gefunden werden. Eine Meldung, dass sie durch cloudflare oder sonstwie gegen DDos-Atacken geschützt wären, habe ich nie gesehen.

  • comment-avatar

    sirnobody

    Habe schon vor Monaten gemutmaßt, das Oboom ein Honeypot der GVU ist–das hier würde doch genau dazu passen. Man will nicht Uploader reich machen, sondern Daten loggen ! Wir werden sehen wer Recht hat, das kommt bestimmt bald raus !

  • comment-avatar

    Tarnkappe_Mysterion

    Nur Movie-Blog.org setzt noch auf den sinkenden Kahn.

    • comment-avatar

      downloader

      weil oboom sich bei der page eingekauft hat….oboom hat nicht gedacht das hd-load so gut besucht wird und das die son hype auslöschst, ist euch auf gefallen seitdem hd-load oboom rausgekickt hat das die page unter massiven ddos steht da wir doch OBOOM NICHT ETWAS MIT ZU TUN HABEN ?! skeptisch schauen

  • comment-avatar

    mario

    *fleißig raussuch*

    also die seite

    http://hd-world.org

    wirbt noch für oboom. dann wohl nur noch eine frage der zeit?

    • comment-avatar

      Ich habe Google Translate bemüht. Das war Werbung in bosnischer Sprache. Ist gelöscht, danke für den Hinweis!

  • comment-avatar

    Startupper

    “Die illegalen Download-Blogs … gaben die Kündigung ihrer Zusammenarbeit mit dem Sharehoster Oboom bekannt. Die Uploader hätten keine Zahlungen erhalten”

    Die “seriösen” Uploader können ja ihre Zahlungen einklagen! *sfg*

    • comment-avatar

      Ja, wie denn?

      • comment-avatar

        Control

        Diese Aussage war sicherlich ironisch gemeint. Die Uploader haben eben nicht wirklich einen Anspruch auf eine Auszahlung, insbesondere wenn sie Oboom missbräuchlich genutzt haben. Das ist eben immer das Risiko bei illegalen Aktivitäten.

        • comment-avatar

          Missbräuchlich? Uploader bringen die Archive. Ohne Stuff, keine Kunden. Und ohne Kunden gibt es keine Umsätze aufgrund der gekauften Premium-Accounts.

          • comment-avatar

            dale-gribble

            Vermutlich wird aber kaum jemand mit nicht urheberrechtlich geschützten Sachen bei Oboom die große Kohle verdienen. Das Anbieten von geschützten Sachen wird in den AGBs aber wahrscheinlich verboten sein, muss ja so sein. So würde ich “missbräuchlich” hier interpretieren. Entsprechend schwierig dürfte es sein Ansprüche auf Auszahlung geltend zu machen, hier sitzt Oboom dann am längeren Hebel, auch wenn es mittelfristig ihr Todesurteil sein dürfte.

          • comment-avatar

            Zumindest mit Linux-Distributionen und CC-lizenzierter Musik wirst Du dort keine hohen Umsätze machen, das ist schon klar. ;-)

          • comment-avatar

            Control

            Ach und damit legalisiert sich wohl die ganze Sache einfach? :-) Wenn ich Lagerräume vermiete und meine Kunden dort ständig Drogen lagern und von Kunden abholen lassen, dann schaue ich mir das auch nicht ewig mit an.

          • comment-avatar

            Sagt denn jemand, dass das legal wäre? Nein.


Leave a comment