HD-Load.org & Xvid-Load werfen Oboom raus

Article by · 10. Januar 2015 ·

hd-load.org banner oboom
Die illegalen Download-Blogs HD-Load.org und Xvid-Load gaben die Kündigung ihrer Zusammenarbeit mit dem Sharehoster Oboom bekannt. Die Uploader hätten keine Zahlungen erhalten, auch seien seit Monaten keine Anfragen mehr beantwortet worden. Man geht dort von einem baldigen Ende des Sharehosters aus.

Die Blogs HD-Load.org und Xvid-Load.org haben Oboom kürzlich als Partner hinausgeworfen. Es mangele sowohl an der Beantwortung von Anfragen als auch an der Bezahlung der Uploader. Der Werdegang von Oboom erinnere sie an das Ende von Cloudzer. Das Blog HD-Load.org hat sich auf das Angebot illegaler Mitschnitte von Filmen in einer hohen Qualität spezialisiert. So werden dort Filme in Blu-ray-Qualität und darüber angeboten. Die Partner-Seite unter xvid.hd-load.org bietet die Filmmitschnitte in schlechterer Qualität an. Momentan setzten die beiden Blogs auf die Hoster Uploaded.net, Share-online.biz und als zweiten Mirror Fileparadox.com. Daneben werden auch vereinzelt Streaming-Hoster eingesetzt.

Die Betreiber schreiben in ihrem Statement: „So lange Oboom die Uploader nicht bezahlt,was sie aber verdient hätten, werden wir diesen Hoster nicht mehr unterstützen bzw. anbieten. Wir gehen stark davon aus, dass das Ende des Hoster nahe liegt. Das Verhalten gleicht demjenigen von Cloudzer damals und wir wissen wie das endete… Wir hoffen sehr, dass Ihr diese Entscheidung respektiert und akzeptiert. Einen solchen Hoster sollte man auf keinen Fall als Pflichthoster ehren!!!!

obstop xvid-load.orgFür den Fall, dass sich Oboom erholt und alle offenen Auszahlungen begleicht, wird das Team entschieden, ob man diesen Sharehoster wieder einsetzen will. Zwar sind die beiden Blogs nicht gerade die größten im Graubereich. Dennoch dürften andere Warez-Seiten schon bald nachziehen. Kein Anbieter kann es sich dauerhaft erlauben auf Unternehmen zu setzen, die ihre Uploader nicht vergüten. Wenn sich die Zahlungsmoral nicht verändert, ist ansonsten schon bald mit weiteren Ankündigungen anderer Webseitenbetreiber zu rechnen. So etwas spricht sich in der überschaubar großen Webwarez-Szene schnell herum. Im Fall von Cloudzer haben damals viele Downloader ohne Ankündigung ihre Premium-Accounts eingebüßt, beziehungsweise die Uploader wurden für ihre Tätigkeit nicht mehr vergütet. Niemand im Graubereich möchte der nächste sein, den es ganz überraschend trifft. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

Weitere Hintergründe zum Thema Oboom hat Scenepirat bereits im April 2014 hier für uns zusammengefasst.

Mehr zu diesem Thema:


    Leave a comment