GO Unlimited: Streaming-Hoster wurde von Konkurrenten gehackt

Nach einem heftigen DDoS-Angriff auf den Streaming-Hoster Go Unlimited gelang es einem Wettbewerber, die Server zu hacken und sie zu löschen.

Go Unlimited

Es fing mit einem massiven DDoS-Angriff auf den Streaming-Hoster GO Unlimited an. Später gelang es einem Konkurrenten, sich Zugriff auf die Webserver zu beschaffen. Die Accounts aller Nutzer inklusive der Passwörter liegen dem Hacker unverschlüsselt vor.

GO Unlimited is down and out

Am Anfang stand ein etwa zwölfstündiger DDoS-Angriff auf den Streaming-Hoster GO Unlimted. Das komplette Datacenter, wo die Webserver stehen, war von diesem Angriff betroffen.

Mittlerweile zeigt GoUnlimited.to nur noch die Fehlermeldung 502 – Bad Gateway an. Der Wettbewerber konnte sich dann mittags europäischer Zeitrechnung Zugriff auf den Server beschaffen. In der Folge löschten er nach dem Kopieren den Inhalt allerr Datenbanken. Das betrifft auch die Slave-Datenbankserver.


Später gelang es, die Passwörter zu entschlüsseln. Auch die E-Mail-Adressen und weitere Daten stehen dem Hacker zur Verfügung. Dem Eindringling gelang es zudem, die Bezahl-Daten aller Kunden inklusive der Adresse ihrer BitCoin-Wallet bzw. ihrer E-Mail-Adresse bei PayPal einzusehen. Für Rechteinhaber wären die Informationen von Go Unlimited ein gefundenes Fressen. Sie werden diese Informationen aber wohl niemals erhalten.

Wann kommt der Streaming-Hoster zurück?

go unlimited

Ob GO Unlimited mit den alten Daten zurückkehren kann, ist ungewiss. Das hängt primär davon ab, wie alt das letzte extern gesicherte Backup des Streaming-Hosters ist. Überprüfte Quellen haben uns diverse Screenshots zugespielt, um den Hack zu beweisen.

Eine Nachricht will der Hacker an den in Kuweit ansässigen Araber, dem GO Unlimited gehört, nicht übermitteln. Wohl ist aber in Insiderkreisen bekannt, dass sich der Mann in den letzten Monaten viele Feinde gemacht hat. Die Nachricht über den erfolgten Hack dürfte sich folglich sehr schnell verbreiten.

Über die Moral dieses Angriffs könnte man trefflich streiten, wenn man denn wollte.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.