EaseUS Data Recovery Wizard, der Profi für Datenrettung

Wir haben uns den EaseUS Data Recovery Wizard Free kürzlich in Ruhe angeschaut. Das Tool ist für Android, iOS , macOS und Windows verfügbar.

EaseUS Data Recovery Wizard

Die Software EaseUS Data Recovery Wizard ist für macOS und Windows verfügbar. Wem die kostenlose Version nicht mehr reicht, kann seine Updates für ein Jahr oder die Lizenz auf Lebenszeit käuflich erwerben. Bis zu 2 GB funktioniert aber auch die kostenlose Variante. Und das ohne weitere Einschränkungen.

Mit dem EaseUS Data Recovery Wizard kann man die Festplatte oder alternativ auch andere Medien wie den Inhalt einer SD-Karte wiederherstellen. Wir haben die Software kürzlich mal unter die Lupe genommen.

Der EaseUS Data Recovery Wizard unter der Lupe

Den Hersteller gibt es schon seit dem Jahr 2004. Nach eigenen Angaben gibt es weltweit über 530 Millionen Nutzer. Im Internet ist vielerorts die kostenlose Version der Datenrettungs-Software verfügbar. Seit Ende Oktober 2020 steht Version 13.6 für macOS und Windows zur Verfügung. Es gibt aber auch Versionen für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS.

Unterstützt auch exotische Dateisysteme

EaseUS Data Recovery Wizard

Es gibt grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, wie man Dateien versehentlich gelöscht hat. Entweder sie landeten aus Versehen im Papierkorb, wurden von einem Virus angegriffen oder fielen einem Software-Fehler zum Opfer. Das Gratis-Tool EaseUS Data Recovery Wizard ist leicht anzuwenden und ermöglicht es auch Anfängern, verlorene Daten zu retten. Das Tool funktioniert neben USB-Sticks und SD-Karten auch mit Festplatten, die man im NTFS- und FAT-Dateisystem formatiert hat. Damit funktionieren aber auch exotische Dateisystemtypen, wie exFAT, ext2, ext3, ReFS, APFS, HFS und HFS+. Die letzten drei Systeme betreffen ausschließlich die Version für die Apple-Nutzer.

Kostenlose Version dürfte für die meisten User ausreichend sein

Auf jeden Fall muss man bedenken, dass keine Datenrettungssoftware, und sei sie auch noch so gut, ein regelmäßig erstelltes Backup ersetzen kann. Wer faul ist, sichert nur die wichtigsten Daten und nicht alle Partitionen. Bei der kostenlosen Version von EaseUS besteht ein Datenlimit von 500 MB. Dieses kann man aber mit einem Klick auf zwei GB erhöhen. Dafür muss man die Option „teilen“ auswählen. Ob man die Empfehlung aber auch wirklich bei einem sozialen Netzwerk veröffentlicht, prüft die Software nicht. Mit einem Limit von zwei GB dürften so oder so viele wichtige Daten für private Anwender abgedeckt sein. Die wichtigsten Dateitypen können wieder aus der Versenkung geholt werden. So auch Bilder, Videos, Briefe, E-Mails, Präsentationen, Tabellen u.v.m.

EaseUS Data Recovery Wizard

Lesen Sie auch

Für Android, iOS, macOS & Windows verfügbar, läuft auch auf älteren Geräten

easeus Papierkorb

Auch die kostenlose Version bietet die eingebaute Vorschaufunktion. Man kann also im Vorfeld genau auswählen, was man an Daten rettet. Wer das tut, wird so schnell an die maximale Größe der zu rettenden Dateien der free Version nicht herankommen. Die Software ist recht genügsam. Man benötigt zum Laufen nur 32 MB freien Speicherplatz und mindestens 128 MB RAM. Damit dürfte der EaseUS Data Recovery Wizard Free auf so gut wie jedem Windows- und macOS Rechner lauffähig sein. Man kann zwischen einem Schnellscan und Tiefenscan auswählen. Der Tiefenscan arbeitet gründlicher, dafür dauert die Analyse bzw. Suche natürlich auch merklich länger. Laut Hersteller nimmt der komplette Prozess für eine funktionstüchtige 1 TB-Platte bis zu 12 Stunden in Anspruch.

Mit dem Tool soll es sogar möglich sein, die Daten von formatierten Partitionen zu retten, das haben wir aber nicht selbst im Praxistest ausprobiert.

Fazit zum EaseUS Data Recovery Wizard

easeus

Bei unserem Test fiel auf: Die Anwendung des Tools ist wirklich simpel. Und wem das noch immer nicht reicht, wird beim Hersteller EaseUS unzählige Schritt-für-Schritt-Anleitungen für alle Fälle finden. Wie gesagt: Für Privatanwender ist die kostenlose Version völlig ausreichend. Wer Daten im großen Umfang hortet und diese nicht verlieren will, muss halt ein wenig dafür in die Tasche greifen. Doch die Engine für das Suchen und Retten ist bei der kostenlosen Version die gleiche wie bei der kostenpflichtigen. Man muss also bis auf das Daten-Limit auf nichts verzichten. Wir haben folglich nichts zu meckern.

Und denkt bitte daran: Wer keine Daten riskieren will, kann auf die Erstellung regelmäßiger Backups nicht verzichten!

 

P.S. Wir sind zum Wohl unserer Leserinnen und Leser immer auf der Suche nach interessanten Angeboten oder Neuerscheinungen auf dem Markt. Aufgrund der Kooperation mit EaseUS erhalten wir eine Vergütung für die Veröffentlichung unseres Tests.

Tarnkappe.info

 

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.