Ein Anime-Charakter sitzt traurig vor Tachiyomis Grab
Ein Anime-Charakter sitzt traurig vor Tachiyomis Grab

Ruhe in Frieden, Tachiyomi

Die Entwickler von Tachiyomi haben sich angesichts von rechtlichem Druck entschieden das Projekt einzustellen.

Tachiyomi, ein populärer Manga-Reader gab kürzlich bekannt, dass der Reader nicht mehr weiter entwickelt wird und das Projekt beerdigt wird.

Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen

Nachdem die Autoren von Tachiyomi Anfang des Jahres eine DMCA Takedown-Notice erhalten haben (wir berichteten), hat sich das Team nun entschlossen das Projekt einzustellen. Das bedeutet, dass das kürzliche Update auf 0.15.3 das letzte sein wird.

Als Grund für diese Entscheidung wurde die DMCA Takedown-Notice von Kakao Entertainment angegeben. Dessen Takedown-Team feiert sich indes auf Twitter:

Leider hat man bis heute die Takedown-Anfrage von Kakao Entertainment nicht veröffentlicht, während auch hier wieder die Frage aufkommt, ob es nicht möglich gewesen wäre den Entwicklern rechtliche Hilfe zur Seite zu stellen, oder ob es überhaupt nötig gewesen wäre. Egal wie, ist das Ende von Tachiyomi für viele Manga-Piraten ein Schlag und kommt dem Ende einer Ära gleich. Aber es gibt einen hellen Streifen am Horizont, denn:

Freie Software bekommt man nicht ohne weiteres klein

Ich konnte es mir nicht nehmen lassen ein vollständiges Backup des Tachiyomi Quellcodes ins Internet Archive hochzuladen. Wer stöbern will, oder einen neuen Fork anfangen will, kann den Quellcode aus dem Archive herunterladen. Um das Bundle zu entpacken, kann man einfach den Pfad zum Bundle bei git als Remote angeben:

git clone /home/moritz/Downloads/tachiyomi.bundle
git clone /home/moritz/Downloads/tachiyomi-extensions.bundle

Forks gibt es schon

Schon vor dem Takedown gab es einige Forks, und deren Anzahl wird jetzt wohl nicht sinken. Die offiziell von Tachiyomi benannten Forks sind:

Hoffen wir, dass diese Tachiyomi-Forks standhaft bleiben und wenn Kakao klopft, Widerstand leisten. Gemessen an den Reaktionen im Netz, werden sie nicht allein kämpfen und Gerichtskosten lassen sich wunderbar Crowdsourcen 😉

Dann bleibt mir abschließend nur noch eines zu sagen: Hisst die Flaggen! Der Kampf ist erst zuende, wenn wir aufgeben!

Meinungen sind die des Autors und repräsentieren nicht den Standpunkt von Tarnkappe.info.

Tarnkappe.info

Über

Moritz ist von ganzem Herzen Open-Source Programmierer. Neben regelmäßigen Commits für diverse Open-Source-Projekte verfasst er gelegentlich auch Texte für die Tarnkappe. Er findet es echt seltsam über sich in der dritten Person zu schreiben und merkt an, dass seine DMs für alles außer Marketing-Nachrichten offen stehen. Erreichbar ist er auf Matrix (@moritz:poldrack.dev), IRC (mpldr auf libera.chat) und Email (~mpldr/public-inbox@lists.sr.ht).