Cinestreamz.com: neues Streaming-Portal mit minimalistischem Design

Das Streaming-Portal Cinestreamz.com mit 18.500 Filmen ist ganz frisch auf dem Markt. Es kommt aber mit einem sehr sparsamen Design daher.

Die neue Streaming-Webseite Cinestreamz.com bietet neben ihrem übersichtlichen Design viele Einträge. Nach Angaben der Betreiber haben sie auf ihrem Portal bisher insgesamt 18.500 einzelne Medien öffentlich zur Verfügung gestellt. Neben aktuellen Kinofilmen sind dies viele ältere Filme nebst einzelnen Dokumentationen und TV-Serien.

Cinestreamz.com ist frei von jeglicher Werbung!

Betreiber uppectle schrieb uns kürzlich an. Sein Projekt sei „frisch auf dem Markt“. Man möchte sich ein wenig von der Konkurrenz abheben, weil man alles schnell finden kann und keine Werbung schaltet. „Wir spezialisieren uns hauptsächlich auf Filme und Serien“. Ein paar wenige Dokumentationen sind aber auch als Stream verfügbar. Man kann sich dort lediglich für weitere Informationen zum verlinkten IMDb-Eintrag weiterleiten lassen, sich den Film anschauen oder ihn melden, sollte der Streaming-Hoster die Datei gelöscht haben. uppectle teilte uns ferner mit:

„Die Seite Cinestreamz entstand aus der Liebe zur Szene. Wir haben uns den Rest der Szene angesehen und sofort bemerkt, was das Problem ist. Wie du schon erwähntest, alle sehen irgendwie gleich aus.

Wir setzen hier auf eine einfache Oberfläche mit Ergebnissen, die als Tabelle angezeigt werden. Außerdem haben wir eine einfache Suchfunktion, die das Finden und Stöbern unserer Datenbank einfach macht.“

Pro Film wird einem nur ein Streaming-Hoster angeboten„, der aber garantiert funktioniert.“ Man müsse die Seite nicht für den Stream verlassen, sondern könne sie bei Cinestreamz eingebunden im Großbildmodus im Browser genießen. Auch das ist ein Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb. Die meisten Seiten öffnen vor dem Stream einen neuen Tab des jeweiligen Hosters. Man schaltet dort grundsätzlich keine Werbung, weil man die Seite nicht zu kommerziellen Zwecken betreibt. Das muss man wirklich einmal positiv herausheben, weil man auf den meisten Streaming-Portalen mit Werbung geradezu bombardiert wird. Auf den großen Vertretern wie S.to, KinoX oder Movie4k sowieso. Dazu kommt dann noch die Werbung der Hoster.

Derzeit sei man bei Cinestreamz.com noch mit dem Füllen der Datenbank beschäftigt. Gerade was TV-Serien betrifft, sei man noch ein wenig im Hintertreffen. Doch bei der Sparte Filme habe man schon sehr viele Werke im Angebot. Wer will, kann sich davon ja selbst ein Bild machen.

CineCommunity.org Forum

Support über das Forum CineCommunity.org

Für den Support haben sie sich mit einem Forum zusammengetan. CineCommunity.org dürfte der eine oder andere Leser vielleicht schon kennen. In diesem Forum soll man künftig Einträge (nach Eingang von DMCA-Löschaufforderungen entfernte Dateien) melden können. Außerdem möchte man den Chat des Forums mit auf der eigenen Seite implementieren. Ein Board zu besuchen ist sicher nicht jedermanns Sache. Doch Cinestreamz.com ist ja auch ohne Foren-Account im vollen Umfang nutzbar.

Wir wünschen den Machern viel Erfolg. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Für die Besucher kann ein neuer Wettbewerber am Horizont eigentlich nur von Vorteil sein.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.