Brazzers geht gerichtlich gegen Cloudflare vor

Die Betreiber von Brazzers verlangen von Cloudflare die Herausgabe der Identität der Betreiber mehrerer Webseiten, wo ihre urheberrechtlich geschützten Filme ohne Kompensation verbreitet werden. Sie haben Cloudflare unter Strafandrohung zum Bezirksgericht von Washington vorgeladen.

Brazzers ist Teil eines riesigen Firmen-Imperiums

brazzers mindgeek

Brazzers gehört zu MG Premium, die wiederum sind Bestandteil der Firma Mindgeek (ehemals Manwin). Das Unternehmen betreibt weltweit das größte Netzwerk für P0rno-Plattformen überhaupt. Mit einer Strafandrohung geht man jetzt gegen Cloudflare vor. Der Anti-DDoS-Dienstleister soll die Identität der Eigentümer des Hosters vshare.io und der Videoplattformen YesPornPlease.com und ezcgwym5xp7ty.com (offline!) preisgeben. Einige der bemängelten Copyright-Verletzungen sind schon aus dem Jahr 2016.


Im Vorfeld hatte MG Premium DMCA-Meldungen an Cloudflare verschickt, die ihrer Meinung nach alle juristischen Anforderungen erfüllen. An den Urheberrechtsverletzungen hat dies allerdings nichts ändern können. Nun sollen seit Januar 2016 alle Dokumente und Buchhaltungsunterlagen übergeben werden, um die Verursacher ausfindig zu machen. Man fordert die Namen, E-Mail-Adressen, IP-Adressen, Anschriften, Telefonnummern und was sie im Detail auf ihren Seiten veröffentlicht haben. Im August hatte Mindgeek versucht die Namen der Uploader bestimmter rechtsverletzender Werke in Erfahrung zu bringen. Auch diese Vorladung hatte man an Cloudflare gerichtet.

CDN-Dienstleister & Domain-Registrare im Visier der Rechteinhaber

cloudflare

Man wird sehen, ob bzw. in welchem Umfang Cloudflare den Forderungen der aktuellen Vorladung bei Bezirksgericht von Washington nachkommen wird. Auf jeden Fall gehen immer mehr Rechteinhaber den Weg über CDN-Dienstleistere oder Domain-Registrare, um die Betreiber von Piraten-Seiten ausfindig zu machen. Diesen Weg hat beispielsweise auch kürzlich Nintendo gewählt. MG Premium genießt bei den Suchmaschinen-Anbietern übrigens einen ganz „besonderen“ Ruf. Das Unternehmen befeuert Google & Co. geradezu mit Löschaufforderungen. Das Unternehmen landete bei Google im internationalen Vergleich aufgrund der riesigen Anzahl an DMCA-Löschaufforderungen auf Platz fünf!

Erstmal vor der eigenen Haustüre kehren…

brazzersIm Internet macht sich derweil jede Menge Häme breit. Gerade dieser Anbieter für Erwachsenen-Filme sei doch dafür bekannt, sehr häufig die Rechte Dritter auf ihren riesigen Videoplattformen zu verletzen. Wer als Darsteller versucht sich dagegen zu wehren, muss damit rechnen, künftig keine Aufträge mehr zu bekommen. So groß ist mittlerweile die Marktmacht von Manwin/Mindgeek und den Tochterfirmen.

Böse Zungen im Internet behaupten, wer von Dritten verlangt sich sauber zu verhalten, sollte vielleicht erstmal vor der eigenen Haustüre kehren. Bis auf weiteres gebe es dort sehr viel zu tun, heißt es im Kommentarbereich diverser Blogs und in einschlägigen Foren.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Moritz Mentges, thx! (unsplash licence)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch