Bitload.to: Downloads ohne Limit, hohe Vergütungen für Uploader

Fairness first: Der neue Sharehoster Bitload.to verspricht seinen Nutzern Downloads ohne Limit und hohe Vergütungen für alle Uploader.

bitload.to

Der Sharehoster Bitload.to verspricht allen Uploadern höhere Prämien als beispielsweise der Marktführer Uploaded.net, den Nutzern hingegen Downloads in Rekordgeschwindigkeit. Fairness first: Die Premium-Accounts kauft man grundsätzlich nicht mit einem zeitlichen Limit. Die Kunden erwerben ein Download-Kontingent, was sie dann verbrauchen können, wann immer sie es möchten. *

Bitload.to für den deutschsprachigen und ausländischen Markt

Bitload.to wendet sich sowohl an den deutschsprachigen als auch an den ausländischen Markt. Im Gegensatz zum Branchenprimus Uploaded.net, wo man sowieso schon vergleichsweise viel an die Beschaffer der Daten bezahlt, legt Bitload noch fünf Euro pro 1.000 Downloads oben drauf. Dazu kommt: Uploaded.net hat in letzter Zeit deutlich an Beliebtheit eingebüßt und wurde in mehreren Foren und Warez-Seiten verboten. Die Schweizer Betreibergesellschaft wurde zunehmend juristisch unter Druck gesetzt und dazu gezwungen, Accounts von Uploadern zu sperren, womit auch deren Guthaben eingefroren wurde. Die größte Vergütung und Verbreitung eines Anbieters nützt einem Uploader nichts, wenn man aufgrund einer Sperre wegen wiederholter Urheberrechtsverletzungen eines schönen Tages ganz ohne einen Cent dasteht. Derartige Probleme bekommt man bei einem Offshore-Anbieter natürlich nicht.

Fairness first, Anonymität besitzt oberste Priorität

Keine schnelle Nummer oder Abzocke: Bitload.to ist auf Dauer ausgelegt und setzt bei Nutzern als auch bei den Uploadern auf faire Konditionen. Keine automatische Vertragsverlängerung, keine versteckten Kosten. Jeder bekommt exakt, wofür er bezahlt. Und jeder weiß im Voraus auf den Cent genau, welche Kosten auf ihn zukommen. Übrigens: DMCA Requests kommen momentan eher selten vor. Von Rechteinhabern gemeldete Dateien löscht man mit entsprechender Zeitverzögerung innerhalb etwa einer Woche. Seit dem Update des Upload-Managers Z-o-o-m kann man diesen für die eigenen Transfer einsetzen. Derzeit arbeitet das Team an der Unterstützung des Download-Managers JDownloader, der für viele Leecher ein absolutes Muss darstellt.

bitload.toAnonymität hat stets höchste Priorität, weswegen grundsätzlich keine Logs angefertigt werden. Das allerdings verspricht so gut wie jeder Online-Speicherdienst oder VPN-Dienstleister, weswegen dies kein Alleinstellungsmerkmal darstellt.

Anonyme Bezahlung möglich

Man kann bei Bitload.to unter anderem mit Bitpay.com und CoinPayments.net bezahlen. Somit kommen die unterschiedlichsten Kryptowährungen als Zahlungsmittel zum Einsatz. Die Betreiber von Bitload.to raten allerdings dazu, stets Mixing-Dienste für Bitcoin & Co. in Anspruch zu nehmen. Damit kann man die Geldströme unkenntlich machen. Wer weniger Wert auf die Verschleierung seiner Identität legt, kann natürlich auch seine Kreditkarte benutzen. Der dafür eingesetzte Zahlungsabwickler Stripe setzt beispielsweise auch der Chaos Computer Club ein.

Wer sich diesen One Click Hoster einmal in Ruhe anschauen möchte, zwei kostenlose Downloads mit jeweils bis zu fünf Gigabyte sind täglich ohne Premium-Account möglich. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren! Das Team von Bitload.to schrieb uns.

Wir erhoffen uns ehrliche Rückmeldungen von den Lesern von Tarnkappe.info sowie zahlreiche Anregungen, was wir künftig noch besser machen können.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.