Assassin’s Creed Origins: CPY hebelt VMProtect & Denuvo aus

Schon seit Ende Oktober 2017 warten die Gamer sehnsüchtig auf eine spielbare Kopie von Ubisofts Assassin’s Creed Origins. Vorgestern hat Conspiracy (CPY) endlich den Crack released. Das Open-World-Spiel funktioniert auch als Schwarzkopie. Es soll die CPU aber auch mit umgangenen Kopierschutz recht stark in Anspruch nehmen.

Die österreichische Firma Denuvo hat ihr Ziel erreicht. Von der Veröffentlichung bis zum illegalen Release dauerte es mehr als drei Monate. In diesem Zeitraum wurden so oder so die meisten Kopien des Windows-Spiels verkauft. Vorgestern hat die italienische Release Group Conspiracy (CPY) endlich den Crack von Assassin’s Creed Origins illegal in Umlauf gebracht. Das Archiv beinhaltet das letzte Update des PC-Spieles vom 29. Januar dieses Jahres.

Die Kombination des Kopierschutzes bestehend aus Uplay, Denuvo x64 4.9 und VMProtect sorgte letztlich dafür, dass man die illegale Verbreitung des Action-Spieles für lange drei Monate hinauszögern konnte. Andere Spiele wie Mittelerde: Schatten des Krieges oder Resident Evil 7 hatten beim Kampf gegen die Release Groups weniger Glück. sie wurden innerhalb kürzester Zeit geknackt.

Zum Jahreswechsel wurde Denuvo von der niederländischen Verschlüsselungsfirma Irdeto aufgekauft. Das Tochterunternehmen des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers will künftig auf internationaler Ebene einen noch wirksameren Schutz für Windows-Spiele entwickeln. Irdeto hat in der Vergangenheit zum Beispiel digitale Zugangssysteme für DVB-T2 HD Receiver, digitale Wasserzeichen für Spielfilme und zahlreiche andere DRM-Schutzsysteme entwickelt. Man wird sehen, wer das Hase-und-Igel-Spiel letztlich gewinnen wird. Vorgestern ging der Punkt auf jeden Fall an CPY. Ubisoft muss sich beim nächsten Spieletitel etwas Neues einfallen lassen.

 

Sehr lustig: Imitiertes Interview mit dem Ubisoft-Manager, das schon mal für die Release Group Skid Row verwendet wurde. Er erklärt warum es billiger ist, die Szene als den Kopierschutz von Denuvo zu kaufen. Vom gleichen Entertainer: the real story of CPY.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  1. Sinep sagt:

    Die sollten ihre Releases alle als iNTERNAL pren. Laut Ruleset muss der Kopierschutz komplett entfernt werden, was ja hier nicht der Fall ist ;) Vielleicht kommt ja bald mal nen Release von ner Major Group die es schaft, Denuvo komplett zu entfernen…

  2. sdgsdfg93d sagt:

    Sollen sich die Energie für so etwas sparen und gescheite Spiele und Preise machen. Wäre mal interessant wie sich die Verkaufszahlen geändert hätten in den ersten drei Monaten ohne Kopierschutz. Leider schwierig nachträglich herauszufinden.

    Bei mir kommen eh nur noch Spiele über irgendwelche Sales auf die Platte. Das können dann auch gerne mal bis zu 3 Jahre nach Release sein. Wird nicht schlecht so in Spiel in der Zeit und auf dem Schulhof muss ich damit auch nicht mehr angeben müssen.

  3. Anonymous sagt:

    Dann kann Ubisoft ja nun das DRM entfernen… ist ja eh geknackt. Dann kaufe ichs auch.

  4. 0x90 sagt:

    Absolut herausragende und beeindruckende Leistung von den Crackern :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.