usenet
usenet
Bildquelle: borkus @ depositPhotos, Lizenz

NZBKing.com hinterlässt in der Szene eine große Lücke

NZBKing.com, eine beliebte öffentliche Usenet-Suchmaschine, ging vom Netz. Zurück bleiben die Nutzer und zahllose Spekulationen.

NZBKing.com war seit dem Jahr 2012 online. Kürzlich hat man noch nebst der üblichen Werbung für den Usenet-Provider Newshosting die Mitteilung angezeigt, dass man sich für kurze Zeit verabschieden müsse. So kurz blieb die Pause dann wohl nicht.

Niedergang von NZBKing.com eine “Katastrophe”

Was hinter den Kulissen im Detail passiert ist, weiß niemand. Bei Reddit und anderswo sind lediglich Spekulationen über die Hintergründe bekannt geworden.

Einigkeit besteht in der Usenet-Community hingegen darüber, dass der Wegfall von NZBKing.com eine regelrechte “Katastrophe” darstellt, weil der Anbieter in der Szene dafür bekannt war, die ältesten Header von allen anzubieten. Viele dort gespeicherten Inhalte werden jetzt zur Freude diverser Rechteinhaber endgültig in Vergessenheit geraten.

Der Binärbereich vom Usenet ist dafür bekannt, auch Kuriositäten abseits des Mainstreams anzubieten. Also Inhalte, die man über ein Warez-Forum (Sharehoster) oder bei einem Torrent-Indexer (P2P) nicht so einfach findet. Doch wenn im Usenet ein solch alter Vertreter die Grätsche macht, geht der Zugriff auf viele Archive auf einen Schlag verloren.

Mit dieser Benachrichtigung ging NZBKing.com der “ByteFoundation” vor einigen Tagen vom Netz:

nzbking.com
“Thanks for using this service.” Please wave good bye!?

Doch was bitte steckt wirklich hinter dieser Mitteilung? Technische Probleme, die man nicht mehr beheben konnte? Mangelnde Werbeeinnahmen? Möglicherweise nach so vielen Jahren zunehmender Ärger mit Anti-Piracy Firmen?

Zugriff auf 200 Millionen Posts verloren

Wie dem auch sei. Mehr als die paar archivierten Seiten der WayBack Machine sind momentan leider nicht mehr davon übrig. NZBKing.com hat nach eigenen Angaben Zugriff auf über 200 Millionen Usenet-Posts gewährt. Die meisten Besucher kamen laut der Analyse-Plattform Similarweb aus den USA, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden.

Genug spekuliert. Bleibt abzuwarten, ob diese ehemals öffentlich zugängliche NZB-Suchmaschine je wieder das Licht der Welt erblicken wird. Unseren Informanten zufolge stehen die Chancen dafür eher schlecht.

Tarnkappe.info

Kategorie: Usenet
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.