Formel 1 2023 umsonst
Formel 1 2023 umsonst
Bildquelle: Sebastian Pociecha, thx!, Lizenz

Formel 1 2023 umsonst anschauen, aber wie?

Wie kann man sich die Formel 1 2023 kostenlos und ohne Anmeldung mit VPN online anschauen? Künftig kein Training oder Rennen mehr verpassen!

Die Formel 1 2023 umsonst genießen, doch die Frage ist wie!? Die diesjährige Formel 1 läuft übrigens schon. Die ersten Testfahrten der Rennsaison fanden Ende Februar unweit der Hauptstadt Bahrains in Manama statt.

Sky besitzt übrigens die exklusiven Übertragungsrechte für das deutsche Publikum. Doch um dabei zu sein, muss man recht tief in die Tasche greifen. Wer auf der Suche nach einer preiswerten Alternative ist, liest jetzt besser weiter.

Formel 1 2023 umsonst bzw. günstiger genießen!

Neukunden zahlen bei Sky 20 Euro monatlich im Jahresabo. Für Bestandskunden fallen hingegen 28 Euro Gebühren im Monat an. Und ja, das ist noch die „günstigste“ Paketkombi des Bezahlsenders, der früher einmal den Namen Premiere trug.

Doch es geht auch anders. Die Formel 1 2023 übertragen weltweit einige Fernsehsender, die dafür nicht zwingend eine Anmeldung benötigen und auch keine Gebühren in Rechnung stellen. So beispielsweise der US-Sender ABC, der neben der Formula One noch zahlreiche andere Sport-Events per Stream verteilt. Das Ganze wird aber schnell kompliziert, weil man dafür offenbar wiederum zum Kunden von sling.com oder fubo.tv werden muss. Doch Sling erlaubt keine EU-Kunden.

In Großbritannien zeigt Channel 4 dem dortigen Publikum, wer bei den Rennen vorne liegt. Wer es exotisch mag, kann bei RTL Zwee (Luxemburg), RTS (Schweiz, Moderation in Französisch) oder RTBF Auvio (Belgien) fündig werden.

atlasvpn

Mit einem VPN das lästige Geoblocking umgehen

Doch die meisten Nutzer werden wohl Wert auf deutschsprachige Kommentare der Rennen legen, weswegen für sie nur ServusTV und das ORF, beide aus Österreich, infrage kommen. Natürlich haben beide TV-Sender Geoblocking aktiviert. Das heißt, dass IP-Adressen aus Deutschland oder aus anderen Nationen nicht akzeptiert werden. Die Websites sind frei zugänglich, doch die Sperre erfolgt, sobald man ihren Live-Stream ohne VPN in Anspruch nehmen will.

Die Lösung ist so simpel wie günstig, zumindest im Vergleich zu Skys Live-Sport-Paketkombis. Wer sich die Formel 1 2023 umsonst und live anschauen möchte, muss sich bei einem VPN-Anbieter seiner Wahl anmelden. Tatsächlich sind die meisten leider nicht kostenlos und man verpflichtet sich auch für eine Zeit lang. Doch die Gebühren fallen im Vergleich minimal aus. Und mit Verzögerungen beim Live-Stream muss man wegen der modernen Technik schon lange nicht mehr rechnen.

Informieren und sparen: Testet bitte unsere VPN-Vergleichsseite!*

Tarnkappe.info bereitet derzeit eine Vergleichsseite für VPN-Anbieter vor, die wir offen und ehrlich bewerten. Alle VPN-Provider bieten eine Geld-zurück-Garantie für mindestens 30 Tage an. Wer nicht zufrieden ist, kann seinen Vertrag ohne Angabe von Gründen wieder stornieren. In dem Fall geht man kein Risiko ein, weil man am Ende gar nichts bezahlen muss. Keine nette, aber sicher auch eine Option, die Streams für lau zu konsumieren.

Formel 1 2023 umsonst

Formel 1 2023 umsonst: Standort der VPN-Server ist entscheidend

Nach der Anmeldung bei einem VPN wählt man als Serverstandort das Land des Fernsehsenders aus, dessen Stream man genießen möchte. Im Fall von ServusTV oder dem ORF wäre das ein VPN-Server in Österreich, bei ABC ein US-Server etc. Anschließend kann man sich einfach das Rennen anschauen und das um sich greifende Geoblocking zum Teufel jagen!

Tatsächlich gibt es mit atlasVPN, hide.me und PrivadoVPN ein paar wenige VPN-Dienstleister, die den Surfern auch komplett kostenlose Zugänge anbieten. Allerdings muss man fairerweise zugeben, dass es dabei Beschränkungen bezüglich der Serverauswahl und der Geschwindigkeit gibt. Ob das bei den wenigen Ländern, deren VPN-Server für lau verfügbar sind, auch mit der Formel 1 2023 klappt, bleibt somit dahingestellt.

Browser mit VPN inklusive sind da ebenfalls keine große Hilfe. Opera bietet als Auswahl nur Europa, Nord- und Südamerika oder Asien an. Den genauen Standort der VPN-Server kann man bislang nicht auswählen. Nutzer des neuen Browsers Dezor hinterlassen stets die IP-Adresse des deutschen VPN-Servers. Das bringt leider nichts, um das Geoblocking der ausländischen Fernsehsender zu überwinden.

Welcher VPN ist momentan der Günstigste?

Welche VPN sind preiswert? Derzeit gibt es von atlasVPN eine Sonderaktion*. Somit beträgt der Preis monatlich nur 1,62 Euro, sofern man den Zugang für 3 Jahre abschließt. 3 Monate gibt es gratis oben drauf, dafür bezahlt man insgesamt 63,04 Euro. Wie weit man mit dieser Summe bei Sky kommt, kann sich jeder selbst an einer Hand ausrechnen.

Noch günstiger ist PureVPN mit 1,25 Euro pro Monat*. 88 % Rabatt erhält man aber nur beim Abschluss des 5-Jahres-Plans. Knapp über diesem Feld liegt der neue Schweizer Provider PrivadoVPN, der mit 1,99€/Monat zu Buche schlägt*. Sehr groß und populär, aber doch etwas höher im Preis liegt derzeit Surfshark mit 2,39 EUR monatlich*.

Welcher ist der richtige Anbieter für mich?

Doch welche VPN-Firma die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vor allem davon, was man im Internet so alles vorhat. Wem das zu allgemein ist: Bei uns auf der Vergleichsseite vpn-sicher.de kann man alle Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter auf einen Blick sehen und sich dann in Ruhe entscheiden. Oder man lässt es halt bleiben.

Wir sind dafür bekannt, das zu schreiben, was wir für die Wahrheit halten und niemanden zu gar nichts zu zwingen. Fest steht: Wer Geld für ein Premium-Abo ausgibt, sollte sich im Vorfeld gut informieren.

Wann finden die ersten Rennen der Formel 1 2023 statt?

Ab morgen, vom 03. bis 05. März, findet die Runde 1 in Bahrain statt. Weiter geht es vom 17. bis einschließlich 19. März mit Runde 2 in Saudi-Arabien. Der Servus TV LiveStream ist übrigens hier verfügbar. Außerhalb großer Sport-Veranstaltungen kann man ihn auch ohne VPN nutzen. Zur deutschsprachigen ORF-TVThek geht es hier entlang.

Am 31. März setzen die Fahrer die Formel 1 in Australien fort. Anschließend folgt der nächste Ortswechsel. Runde 4 läuft dann vom 28. bis 30. April in Aserbaidschan.

Noch ein paar Tipps zum Schluss

Die Formula 1 betreibt einen eigenen YouTube-Kanal, wo man den Fans einzelne Highlights zeitnah kostenlos zur Verfügung stellt. Wer keine bewegten Bilder braucht und der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich die BBC Radio 5 Live-Übertragung vom Grand Prix anhören. Die gepfefferten Kommentare der englischen Sportjournalisten sind wirklich hörenswert. Doch die sprechen echt schnell und leider nicht immer sonderlich deutlich.

Anmerkung: Die Redaktion von Tarnkappe.info unterstützt und toleriert keine illegale oder böswillige Nutzung von VPN-Diensten. Auch der Konsum urheberrechtlich geschützter Werke Dritter wird von uns weder befürwortet noch genehmigt.

(*) Alle mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte oder Abonnements kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Für Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Auch der Preis bleibt gleich. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unsere Spendenseite oder besuche unseren Online-Shop.

Tarnkappe.info

(*) Alle mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte oder Abonnements kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unserer Spendenseite oder in unserem Online-Shop vorbei.

Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.