Vier Satellitenschüsseln von Starlink
Vier Satellitenschüsseln von Starlink
Bildquelle: MikeMareen, Lizenz

Starlink: 1.300 Terminals des ukrainischen Militärs ausgefallen

SpaceX und das Pentagon verhandeln weiterhin über die Finanzierung der Starlink-Nutzung in der Ukraine. Jetzt kam es zum ersten Ausfall.

Infolge eines Finanzierungsproblems musste das ukrainische Militär am 24. Oktober einen Ausfall von 1.300 Starlink-Terminals hinnehmen. Der Vorfall ereignete sich inmitten laufender Verhandlungen über die weitere Finanzierung der Internetzugänge. Und das, obwohl Elon Musk eine Zusage erteilt hatte, dass SpaceX die Kosten für das Projekt weiterhin übernehme.

Der Ausfall der im März von einem britischen Unternehmen erworbenen Starlink-Terminals war laut CNN ein “großes Problem” für das Militär der Ukraine. 3,25 Millionen Dollar sollte die ukrainische Regierung jeden Monat für den Dienst bezahlen – das entspricht 2.500 Dollar pro Terminal. Nachdem das Land mit dem britischen Verteidigungsministerium um eine Kostenübernahme verhandelt hatte, beschlossen beide Parteien einem Bericht von Engadget zufolge anderen Militärausgaben Vorrang einzuräumen.

Nach Aussage eines britischen Beamten unterstützen die Briten “eine Reihe von Terminals, die einen direkten taktischen Nutzen für das ukrainische Militär bei der Abwehr der russischen Invasion haben.” Jeder neue Antrag für den Einsatz eines Starlink-Terminals werde im Hinblick auf die Auswirkungen geprüft, die er für die Unterstützung bei der Verteidigung der Ukraine gegen Putins “bedauerliche Invasion” haben würde.

Verhandlungen zwischen Pentagon und SpaceX sind noch immer im Gange

Ursächlich für das Finanzierungsproblem des Starlink-Einsatzes waren Diskussionen zwischen dem Pentagon und SpaceX. “Die Verhandlungen sind in vollem Gange. Jeder in unserem Gebäude weiß, dass wir sie bezahlen werden“, teilte ein hochrangiger US-Beamter dem CNN mit. Dennoch wolle das US-Verteidigungsministerium eine schriftliche Bestätigung haben. Es sei schließlich zu befürchten, dass Musk seine Meinung wieder ändert.

Nachdem SpaceX das Pentagon im September um die Übernahme der Kosten für die Starlink-Nutzung in der Ukraine bat, kam es Mitte Oktober zu einem öffentlichen Aufschrei. Infolgedessen zog Musk seine Bitte zurück. Er bot der ukrainischen Regierung an, die Kosten “auf unbestimmte Zeit” weiterhin zu übernehmen, wie die Financial Times berichtete.

Sollte das Pentagon die Finanzierung tatsächlich übernehmen, ist bisher unklar, ob es dadurch auch mehr Kontrolle über den Einsatz von Starlink in der Ukraine erlangt. Denn derzeit entscheidet SpaceX darüber, wo das ukrainische Militär die Terminals nutzen kann.

Tarnkappe.info

Kategorie: Internet
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.