Elon Musk bietet zwei Optionen an
Elon Musk bietet zwei Optionen an
Bildquelle: rokas91, Lizenz

Elon Musk erwägt Rücktritt als Twitter-CEO – Abstimmung läuft

Soll Elon Musk als Twitter-CEO zurücktreten? Diese Frage stellt der Multimilliardär derzeit seinen Fans im Rahmen einer Abstimmung.

Der Multimilliardär Elon Musk lässt seine Follower derzeit via Twitter-Umfrage darüber abstimmen, ob er als CEO des Kurznachrichtendienstes zurücktreten soll. Und vergangene Abstimmungen zeigten bereits, dass er auf die Wünsche der Community Taten folgen lässt. Auch dann, wenn diese nicht in seinem eigenen Interesse liegen. Dennoch käme sein Rücktritt alles andere als überraschend.

Elon Musk lässt via Twitter über seinen Rücktritt abstimmen

Nachdem Elon Musk in den letzten Wochen vermehrt auf Twitter-Umfragen setzte, um die Wünsche seiner Follower in seine Entscheidungen einzubeziehen, steht nun eine neue Abstimmung im Raum, die enormen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Kurznachrichtendienstes haben dürfte.

Denn der Multimilliardär fragt das Publikum seit letzter Nacht, ob er als Twitter-Chef zurücktreten soll. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels ist die Umfrage noch verfügbar und eine Beteiligung möglich.

Auf vergangene Umfragen folgten auch Taten

Dabei weist Elon Musk explizit darauf hin, dass er sich an die Ergebnisse dieser Umfrage halten wird. Dass er das tatsächlich tut, ist nicht unwahrscheinlich. Denn bei seinen letzten Abstimmungen hatte er sich auch an die Wünsche seiner Follower gehalten. Selbst wenn diese seinem eigenen Interesse entgegenstanden.

So war es erst vor wenigen Tagen der Fall, als Elon Musk ein paar Twitter-Konten auf Wunsch der Community wieder freigab. Diese hatten seinen Standort in Echtzeit verfolgt und ihn damit persönlich einer ernst zu nehmenden Gefahr ausgesetzt.

Dennoch betont Elon Musk im Rahmen seiner neusten Abstimmung, dass die Entscheidung über seinen Rücktritt keine Kleinigkeit ist. “Wie das Sprichwort sagt, sei vorsichtig mit dem, was du willst, denn du könntest es bekommen“, verkündet er in einem weiteren Tweet.

Dass Elon Musk nur vorübergehend CEO bleibt, war ohnehin klar

Ein Rücktritt wäre jedoch sowieso keine große Überraschung. Schon vor der Übernahme des Kurznachrichtendienstes durch Elon Musk gab es Berichte, die darauf hindeuteten, dass er plane, nur vorübergehend als CEO zu fungieren.

Doch die Frage nach einem sinnvollen Ersatz ist die nächste Herausforderung, die der amtierende Twitter-Chef zu meistern hat. “Die Frage ist nicht, einen CEO zu finden, die Frage ist, einen CEO zu finden, der Twitter am Leben erhalten kann“, lässt er seine Follower wissen.

Auch der Zeitpunkt für die Abstimmung kommt nicht ganz überraschend. Denn erst kurz zuvor sah sich Elon Musk wachsender Kritik ausgesetzt. Man warf ihm mitunter vor, Tesla seit seiner Twitter-Übernahme zu vernachlässigen. KoGuan Leo, der drittgrößte Tesla-Investor, bemängelte erst vor wenigen Tagen, dass “Elon Tesla verlassen hat und Tesla keinen funktionierenden CEO hat“.

Tarnkappe.info

Mehr zu dem Thema
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.