Comic Zeichnung einer verängstigten Ente die vor einer Kugel flieht
Comic Zeichnung einer verängstigten Ente die vor einer Kugel flieht
Bildquelle: Regisser_com, Lizenz

Als Freiwild gebrandmarkt - Kiwi Farms kämpft weiter

Joshua Moon sieht sich "als Freiwild gebrandmarkt". kiwifarms.net ist derweil wieder online. Seine Seite im Darknet hat weiterhin Probleme.

Joshua Moon, befindet sein Board und dessen User mittlerweile “als Freiwild gebrandmarkt” (Freiwild = Zur Jagd freigegebenes Wild). Nach Clara Sorrentis Operation “DropKiwiFarms” musste sich das Forum zuerst einmal ins Darknet zurückziehen.

Aber auch ein kurz darauf folgender Hack und viele DDoS-Schutz-Anbieter, welche nichts mehr mit Joshua Moon zu tun haben wollen, machen ihm und Kiwi Farms das Leben seither nicht gerade leichter.

Joshua Moon: Wir wurden “als Freiwild gebrandmarkt”

Joshua Moon bezeichnet sein Forum und die User als Freiwild
Joshua Moon bezeichnet sein Forum und die User als Freiwild

Zu dieser für ihn bitteren Erkenntnis kommt Joshua Moon, nachdem er sich aus privaten Gründen eine kleine Auszeit nehmen musste. Mit diesem Vergleich dürfte er nicht ganz falschliegen. Joshua Moon gibt seinen Usern außerdem zu verstehen: “Ihr werdet gleichzeitig beobachtet und gejagt, also verhaltet euch auch so. Nehmt eure digitale Präsenz ernst, sonst müsst ihr euch mit Freaks herumschlagen“.

Seit dem Beginn von Clara Sorrentis (Keffals) Operation “DropKiwiFarms” und nicht zuletzt auch wegen des Hacks tut sich Moon nicht wirklich leicht darin, Kiwi Farms wieder in den Griff zu bekommen.

kiwifarms.net ist wieder online – die Tor-Seite macht weiterhin Probleme

Noch viel zu tun für Joshua Moon
Noch viel zu tun für Joshua Moon

Auch wenn Joshua Moon sich und die User seines Forums mittlerweile “als Freiwild gebrandmarkt” ansieht, aufgeben will er nicht. Nach einigem Hin und Her konnte gestern Abend Kiwi Farms wieder online gehen. Allerdings gibt es auch hier noch die ein oder andere Einschränkung.

So weist Moon seine User unter anderem darauf hin: “Nach der Anmeldung müsst ihr euer Passwort per E-Mail zurücksetzen. Es gibt keinen Weg daran vorbei und ich kann euch da nicht helfen“.

Auch sonst scheint es in dem Forum noch so einiges zu tun zu geben. Entsprechend ist eine Bitte Moons um Mithilfe seitens der User wieder mit dabei: “Diejenigen, die sich mit PowerDNS auskennen, können mich über Poast kontaktieren. Ich habe Probleme damit, die ifurlup-Prüfung so funktionieren zu lassen, wie ich es gerne hätte“.

Mit weiteren DDoS-Angriffen und entsprechenden Ausfallzeiten muss das Board aber auch weiterhin rechnen. Dieser Gefahr ist sich Moon sehr wohl bewusst und warnt die Nutzer des Kiwi Farms-Forums schon einmal vor. “Nachdem ich dies nun angekündigt habe, braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn es zu DDoS-Angriffen kommt, die einige Ausfallzeiten verursachen“.

Tarnkappe.info

Kategorie: Internet, Kurz notiert
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.