Sirius MT2
Sirius MT2
Bildquelle: Sirius MT2 bei Instagram

Sirius MT2 zockt Kunden mit neuem Server ab

Die Betreiber des illegalen Gaming-Servers von Metin2, Sirius MT2, haben abkassiert. Ein neuer Server wurde beworben, bis er offline ging.

Da haben sich die Macher von Sirius MT2 ja mal etwas Feines einfallen lassen. Bis vor kurzem hatten sie für einen neuen Server geworben, worüber man das Spiel Metin2 spielen konnte. Das Original vertreibt in Deutschland die Karlsruher Firma Gameforge.

Sirius MT2 mit neuen Methoden unterwegs?

Auf dem Server waren Charaktere der Manga-Serie One Piece, Naruto und anderen Anime-Serien unterwegs. Darunter Madara, alle Admiräle von One Piece, Gebiete, die aus One Piece entnommen wurden und vieles mehr. Letzten Freitag ging, nachdem die Community schätzungsweise insgesamt bis zu 6.000 Euro in ihre Spieler und deren Fähigkeiten investiert hatte, der Server ohne Vorwarnung offline.

Uns schrieb ein erboster Leser: „Keiner, der an dem Tag Geld ausgegeben hat, hat das Geld wiedergekriegt.“ Der Server ging nicht wieder online. Die 6.000 Euro sind nur eine grobe Schätzung, es kann auch deutlich mehr oder weniger sein.

Erboste Nutzer wollen einen Anwalt einschalten

Manche erwägen ernsthaft rechtliche Schritte gegen die Administratoren zu unternehmen. Doch das würde eindeutig nach hinten losgehen. Einerseits wären die ganzen illegalen Server längst vom Netz, wenn für GameForge die Identifizierung der Betreiber so einfach wäre. Andererseits haben die Personen, die Geld in ihre Charaktere gesteckt haben, selbst Anteil an der Urheberrechtsverletzung gehabt und sich strafbar gemacht. Weder der Lizenznehmer Gameforge noch die Polizei wird sich ernsthaft für den aufgetretenen Schaden der erbosten Gamer interessieren.

Die Betroffenen sind so richtig sauer. Der Leser teilt uns mit: „Sirius MT2 macht seit Jahren Einnahmen mit solchen Aktionen. Man wirbt mit Servern, die dann am Ende nicht kommen. Dieses Mal ging es zu weit und wir haben uns dazu entschieden, etwas zu unternehmen.“ Die Frage wird nur sein, was das sein soll, zumal man kritische Äußerungen im eigenen Forum nach Aussage des Lesers sofort zensiert.

Alles nur gefakt?

Das Forum von Sirius MT2 meldete sich auch wegen unserer Berichterstattung aus Februar 2023 zu Wort, die wir aus erster Hand hatten. Unser Beitrag sei angeblich „voller falscher Aussagen und Vorwürfe„. Sirius MT2 sei „ein Hobby-Projekt, der Community gewidmet ohne Fokus auf Einnahmen oder großes Marketing„, heißt es dort. Die Etikettierung als Hobby-Projekt soll wohl den Eindruck erwecken, dass es sich um keine Urheberrechtsverletzung handeln soll. Das stimmt aber nicht.

Und ohne Fokus auf das Marketing und Geld verdienen, stimmt auch nicht. Denn ganz vorne dabei war das Team bei der Bekanntgabe des neuen Servers (Marketing) und ja, auch beim Geld verdienen. Nur halt mit krummen Methoden. Und diesmal traf es ausnahmsweise nicht Ymir Entertainment, den Hersteller des MMORPG mit eigenem Spiele-Client, sondern ihre eigene Community. Stellt sich die Frage, wie lange es dauern wird, bis sich die Abzocke bei den Spielern herumsprechen wird.

Vielleicht sollten sich die Gamer zur Abwechslung überlegen, auf eine legale Alternative umzusteigen. Dort besteht zumindest keine Gefahr, dass man mit derartigen Methoden um sein Erspartes gebracht wird.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.