Wegen Fake-News: Rheinneckarblog zu 9.000 Euro Strafe verurteilt

Das Amtsgericht Mannheim verurteilte den Betreiber des Rheinneckarblogs, Hardy Prothmann, wegen der Verbreitung einer Falschmeldung zu 9.000 Euro Geldstrafe. Er hatte in seinem Blog im März verbreitet, in Mannheim hätte ein angeblich “massiver Terroranschlag” stattgefunden mit mehr als 130 Toten. Einen entsprechenden Strafbefehl erließ das Amtsgericht der Stadt, laut Mitteilung vom Donnerstag. Hardy Prothmann, will die Strafe anfechten, berichtet die FAZ.

Unter dem Titel: “Massiver Terroranschlag in Mannheim” hatte im März diesen Jahres der Rheinneckarblog für einiges Aufsehen gesorgt. Er berichtete von einem „Blutbad apokalyptischen Ausmaßes“, in dem von über 130 Toten, 230 Verletzten und Chaos in der Stadt die Rede war. Dafür sollten 50 Angreifer verantworlich sein, die mit Macheten und Messern Gäste auf einem Mannheimer Stadtfest angegriffen hätten. Zudem schrieb Prothmann, es wäre durch die Polizei eine Nachrichtensperre verhängt worden.

Die durch die Staatsanwälte beantragte Strafe haben sie mit dem Verdacht begründet, dass die Falschmeldung den öffentlichen Frieden gestört hätte. Aus Sicht der Staatsanwälte wirkte der Beitrag so realistisch, dass die Leser ihn kaum als frei erfunden einstufen würden und ihn für glaubwürdig hielten. Zudem sei der Artikel so verfasst wurden, dass man der Annahme sein konnte, es stünden noch schwere Straftaten bevor und genau diese Meldung wäre dazu geeignet gewesen, den öffentlichen Frieden zu stören. Der Beitrag wurde mehr als 20.000 Mal aufgerufen.

Prothmann hingegen meint: “Die Staatsanwaltschaft verfolgt mit diesem Strafbefehl politische Ziele gegen einen auch für sie unbequemen Journalisten.” In einem Interview erklärte er: “Ich weise auf ein massives Problem hin – wir sind eine durch Frieden und Freiheit geprägte Gesellschaft, aber gesellschaftlich vollständig unerfahren mit täglicher Gewalt und Terror. Das fiktive Szenario in Mannheim wäre in Tel Aviv unvorstellbar – dort würden Sicherheitskräfte, die an jeder Ecke stehen, die 50 Mörder schnell und kompromisslos ausschalten.” Es kommt zum öffentlichen Prozess, sobald Prothmann Rechtsmittel einlegt.

Aufgrund des Berichts sprach der Deutsche Presserat bereits am 15. Juni eine Rüge gegen den Rheinneckarblog aus: “Unabhängig von der Absicht, die die Redaktion mit dem erfundenen Bericht verfolgte, hat sie damit dem Ansehen der Presse massiv geschadet”. Prothmann hatte die Aktion damit begründet, dass man mit der Meldung nicht die Absicht verfolgte, eine Massenpanik zu erzeugen. Vielmehr wollte man die Leser für mögliche Bedrohungslagen, aber auch für Fake News sensibilisieren.

Bildquelle: pixel2013, thx! (CC0 Public Domain)

"Wegen Fake-News: Rheinneckarblog zu 9.000 Euro Strafe verurteilt", 5 out of 5 based on 3 ratings.

Mehr zu diesem Thema:

Vielleicht gefällt dir auch

18 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Für eine solches apokalyptisches” Horrorscenario wie es
    der erwähnte Blog gebracht hat, sind auch “apokalyptische
    Strafen fällig. Ist meine persönliche Meinung.

    Sage ebenfalls, 9000 Euro sind viel, viel zu wenig.
    Den Blog sollte mann dicht machen bzw. schliessen.
    Passiert bald wahrscheinlich ohnehin.
    Schaut euch mal das Diagramm “Alexa Siteinfo”!
    Unfassbarer Absturz!

    https://www.alexa.com/siteinfo/rheinneckarblog.de

  2. Waldi sagt:

    Fake News? Wer sich mit der Geschichte genauer befasst, merkt recht schnell, dass etwas nicht stimmt. Den Fall weiter oben nehme ich hier nicht zum Anlass! Aber das uns die System Medien die Taschen vollhauen, dafür gibt es genug Beweise
    Walter Lippmann, ehemaliger Direktor des CFR von 1932-1937 ,
    “Demokratien und Rechtssysteme können nicht funktionieren, oder seien gefährdet, weil das Volk unfähig sei komplexe Zusammenhänge zu erfassen und richtige Entscheidungen zu treffen.”
    “Deswegen müssen Nachrichten und Informationsflüsse zustimmungsfähig gefiltert und aufbereitet werden, bevor man diese an die verwirrten Horden (das Volk) verfüttert.”
    PS. Council on Foreign Relations, ist eine private US-amerikanische Denkfabrik..
    Darüber sollt man mal nachdenken.

  3. So. Ich habe mal aufgeräumt und alle Hasskommentare gelöscht. Streitet euch irgendwo anders, danke!

  4. Skythe sagt:

    Der Typ tickt doch nicht richtig.

    Und 10 Sekunden später kommen hier natürlich die Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker um die Ecke und tun so, als hätten “ARD, ZDF, RTL, Sat1 und Co” jemals etwas vergleichbares getan. Peinlich, Leute.

  5. Et Hardy sagt:

    Der Kerl mit seiner tendenziösen Berichterstattung und seinen Mutmaßungen tut mir jetzt nicht so wirklich Leid.

  6. MilliVanilli sagt:

    9000 Euro sind zuwenig

    • Fake News = Fakten News? sagt:

      Ja, genau. Damit das Internet noch mehr zu einem Umschlagplatz für Zensur ist, gibt es solche Leute wie Dich. Ihr habt das internet zu dem gemacht, was es heute ist. Zu einem Ort von Zensur und ohne jegliche freie Meinungsäußerung!

      • Aha sagt:

        Was hat das denn bitte mit freier Meinungsäußerung zu tun, wenn jemand behauptet, in einer deutschen Großstadt rennen 50 Menschen mit Waffen über ein Stadtfest und hätten über 100 Menschen getötet, obwohl nicht im Ansatz etwas in der Art passiert ist?

        Und was hat es mit Zensur zu tun, wenn jemand, der wissentlich Lügen verbreitet, von einem Gericht genau dafür belangt wird?

        • Fake News = Fakten News? sagt:

          Was ist mit Tageschau & co, die wissentlich Lügen auftischen, um die Menschen zu manipulieren?

          • Ja, ist schon richtig. Aber die machen es einfach geschickter. Und dann hat er das auch noch mit einer .de Domain gemacht. Au Backe, das war nicht so clever. 130 Tote und angeblich 230 Verletzte, das ist schon eine Hausnummer. Kein Wunder, wenn sowas auffällt.

          • Aha sagt:

            Meine Frage war, was das mit freier Meinungsäußerung und Zensur zu tun hat. Eine Antwort auf diese Fragen bleibst du schuldig. Dass du darauf lediglich eine Standard-Gegenfrage parat hast, lässt tief blicken.

  7. Sinep sagt:

    Wenn ich ZDF und Co. verklage wegen Fake-News. Würde ich damit durchkommen?

    • Fake News = Fakten News? sagt:

      Satzanfang bitte immer groß schreiben! Dann hast du Hirnmangel klein geschrieben, dass schreibt man groß! Bei dir scheint es eher am Hirn zu fehlen!

      • Filmfreund sagt:

        Zitat:

        “Bei dir scheint es eher am Hirn zu fehlen!”

        Danke!!!

        So wie das eben bei allen selbsternannten Nazijägern und links-rot-grünem Gesindel der Fall ist. Geben vor für die Freiheit zu kämpfen, wollen aber in Wahrheit einen roten Faschismus in der Art von Pol Pot, Stalin, Mao etc. etablieren und alle Meinungsabweichler einsperren.

    • korrektivum sagt:

      das ist halt das standardprogramm.

      die rechten bezeichnen lügen und beleidigungen als “meinung”, und das ganz bewusst. es ist ihre art die meinungsfreiheit anderer einschränken zu wollen: der begriff “meinung” wird einfach mit etwas anderem besetzt.

      jetzt wo steve bannon in brüssel aktiv werden will, werden wir es schon bald im wochenrythmus mit so einem unsinn zu tun haben.

  8. Filmfreund sagt:

    Und was bekommen ARD, ZDF, RTL, Sat1 und Co. aufgebrummt?

    Natürlich nichts.

    Eben weil dort das belügen, faken und manipulieren des Volkes Programm und verordnete Staatsdoktrin ist.

    “Ick kann janich so viel fressen, wie ick kotzen möchte!”

    Max Liebermann

    deutsch-jüdischer Maler und Grafiker

  1. 22. Juli 2018

    […] dass es für Fake News schon mal eine Geldstrafe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.