Tarnkappe-Newsletter im November: ganz viel Datenschutz, Statistiken & eine Razzia

Article by · 27. November 2016 ·

Gestern Abend war es mal wieder soweit: Die Abonnenten unseres Newsletters wurden mal wieder bedient. Wir versuchen, die Analyse unserer Besucher soweit wie möglich einzuschränken. Wer seine Kosten mithilfe von Online-Werbung decken will, kann auf das Thema Tracking leider nicht ganz verzichten. Trotzdem wurde die Sammelleidenschaft einiger Firmen stark eingedämmt.

slimstat wordpress plug-in

Datenschutz I: Google Analytics abgedreht

Schon vor einigen Monaten haben wir uns dazu entschieden, Google nicht mehr die Daten unserer Nutzer zu übergeben. Auf unserem Server wertet das WordPress-Plugin Slimstat nun alle relevanten Daten aus. Das hat den großen Vorteil, dass die Informationen bei uns bleiben, statt an einen Drittanbieter übermittelt zu werden.

Datenschutz II: kein Canvas Fingerprinting mehr

Das Update von WordPress auf Version 4.2 führte die Nutzung von Emojis ein. Dazu wird leider ohne die Seitenbetreiber zu informieren, Canvas Fingerprinting genutzt. Nach einem Hinweis eines Lesers konnten wir diese Form der Spionage vor etwa einem Monat abschalten. Dass bei uns nun keine Emojis mehr gehen, dürfte kaum jemanden stören. Den meisten Nutzern wird wichtiger sein, dass wir das Tracking der Besucher auf ein Minimum reduziert haben.

 

Datenschutz III: bisher fast 30.000 Spam-Kommentare gelöscht

akismet spam caught every hourEine echte Seuche sind nicht nur Spam-Mails sondern auch Spam-Kommentare, die ungefragt das Google-Ranking fremder Webseiten mit sinnlosen Kommentaren und einer entsprechenden Verlinkung verbessern wollen. Akismet hat rund 95% aller Spam-Kommentare korrekt erkannt, den Rest haben wir per Hand aus- oder halt eben einsortiert. Oft werden Kommentare, die besonders viele Links enthalten, als Spam deklariert. Das lässt sich aber mit einem Handgriff abstellen. Das gilt natürlich auch für Kommentare, die gegen unsere Netiquette verstoßen. Die landen auch postwendend im Papierkorb. Es gibt bisher über 13.000 genehmigte Kommentare. Eigentlich sind es noch rund 1.500 mehr, diese wurden allerdings im Frühjahr auf Wunsch der Kommentatorin gelöscht.

 

E-Book-Razzia: Handy und Festnetz abgehört, weiterhin keine Akteneinsicht, keine Fortschritte!!

bundesbananenrepublik deutschlandEs gibt im Prinzip nicht viel Neues zu berichten, obwohl nach der deutschlandweiten Aktion schon über zwei Jahre ins Land gegangen sind. Der ehemalige Torboox-Sprecher Spiegelbest ist weiterhin untergetaucht. Und auch weiß noch immer niemand, wer er in Wahrheit ist. Der Redaktion von Tarnkappe.info wurde zwischenzeitlich mitgeteilt, dass man das im Impressum angegebene Handy und unsere Festnetzleitung in Bergisch Gladbach über mehrere Monate hinweg abgehört hat. Ansonsten wartet unser Anwalt noch immer auf die heiß ersehnte Akteneinsicht, die zwar von Anfang an beantragt aber wohl nie bewilligt wird. Man darf annehmen, dass es für die Durchsuchung und Beschlagnahmung schlichtweg keine handfesten Indizien gab. Ansonsten gäbe es keinen Grund für die enorme Verzögerung. Und auch nicht für die enormen Anstrengungen der anwesenden Polizisten, doch noch Zufallsfunde in den privaten Räumlichkeiten zu ergattern, um mehr Druck ausüben zu können. Bis auf ein verschlüsseltes Smartphone und zwei verschlüsselte PCs konnte im Dezember 2014 nichts mitgenommen werden. Wer jetzt noch immer meint, er kann auf die Verschlüsselung seiner Festplatte verzichten, weil dabei ein paar Stunden investiert werden müssen, dem kann auch niemand mehr helfen!!!

Zahlen, Zahlen, Zahlen

Ansonsten lief es recht gut in den letzten Monaten. Wir hatten pro Tag durchschnittlich etwa 35.000 Seitenzugriffe bei 1.300 bis 1.500 RSS-Feed Abos täglich. 1.244 Personen haben unsere Seite bei Facebook geliked, bei Twitter sind es 615 Follower, bei Google Plus folgen uns immerhin 111 Personen. Nach dem doch eher beitragsarmen Frühling sind wir in den letzten Monaten wieder zu mehr Aktivität zurückgekehrt. Jeden Tag mindestens einen und im Durchschnitt mindestens zwei Artikel zu veröffentlichen, ist verdammt viel Arbeit. An dieser Stelle möchte ich mich deswegen erneut bei den Redaktionsmitgliedern Annika, Antonia und Marcel bedanken.

 

Tarnkappe.info ArbeitsplatzAutoren gesucht

Damit wir demnächst Netzpolitik.org überholen oder irgendwann die Weltherrschaft an uns reißen können, brauchen wir Dich, ja Dich. Dir macht es Spaß zu schreiben? Du möchtest etwas lernen und bist bereit, Dich in Themengebiete tief einzuarbeiten? Dann bist Du für uns genau der oder die Richtige! Auch einmalige Gastbeiträge sind möglich, sofern es sich dabei nicht um pure Selbstbeweihräucherung handelt. Ach, das ist unmöglich? Falsch! Solche Artikelangebote gab es in der Vergangenheit schon häufiger!

Bildquelle Foto oben: Michael Lünen, thx! (CC0 1.0 Public Domain)

Mehr zu diesem Thema:

7 Comments

  • comment-avatar

    Ich bin grade über das bedenkenlose Einsetzen von Akismet überrascht. Was das angeht, bin ich ja schmerzfrei, aber in der Kombination mit “Wir deaktivieren Emojis wegen Canvas Fingerprinting-Spionage” und dem fixen Einbinden eines zentralen Dienstes, der praktisch alles abgreift, was ein Kommentator an Daten abwirft, krieg ich eines dieser Verhältnismäßigkeitsprobleme.
    Disclaimer: Ich schmeiß Akismet auch auf vieles drauf, aber bin irgendwie ein wenig froh an SK2, das irgendwie immer noch tut.

    • comment-avatar

      Okay, dann nenne mir doch einfach eine bessere Alternative, die datensparsam arbeitet und gleichzeitig die meisten Spam-Kommentare raushaut, danke vielmals!

      • comment-avatar

        Wie gesagt, mich stört Akismet nicht. Nur lokal arbeitete bereits erwähntes Spam Karma 2, das ist aber seit ewigen Zeiten ungepflegt und man kriegts nur noch auf verworrenen Pfaden,. Ich wundere mich auch nach jedem WP-Update, dass es immer noch läuft. Für datensparsamer halte ich beispielsweise Antispam Bee, aber ich würde mir an deiner Stelle den Aufriss nicht machen.
        Mein Hauptpunkt ist eben die Frage, wie weit man “gewohntes” und “neues” eben einfach nicht mehr in Relation setzt, einzelnen Kleinkram abzustellen als “Sicherheitsgewinn” wahrnimmt und nicht merkt, was an sich Sache ist. Ich muss ja nur mal die Webkonsole beim Laden hier anmachen, da muss ich feststellen, weder Akismet noch emojis würden mich da auch nur geringfügig schlechter schlafen lassen.

  • comment-avatar

    alex

    Hallo Allerseits
    mich würde interessieren wie ihr das Canvas Fingerprinting abgeschaltet habt.
    Verrat würde hierbei begrüßt ;-)
    Gruß Alex


Leave a comment