Sky of Usenet wieder da

Nach einer Woche Downtime hat das Forum Sky of Usenet eine neue Heimat gefunden. Die Kündigung beim ehemaligen Webhoster geschah nach eigenen Angaben, weil dort zu viele Seitenzugriffe generiert wurden.


Anzeige

Freude beim NZB-Forum Sky of Usenet, das Board ist wieder online. Betreiber Predator antwortete auf unsere Anfrage, sein Projekt war insgesamt eine Woche offline. „Unser Webhoster hat uns gekündigt, weil wir zu hohen Traffic hatten. Jetzt haben wir einen neuen und besseren Offshore- Server gemietet, der nicht so schnell gekündigt werden sollte.“ Offenbar hatte man beim russischen Webhoster Veesp.com unter den gegebenen Konditionen recht schnell die Nase voll. Laut dem Web-Analyse-Dienst Similarweb, der ein wenig wie Alexa aussieht, wurden unter der URL sky-of-use.net letzten Monat über 1.5 Millionen Seitenzugriffe generiert. (PIs = Total Visits multipliziert mit der Anzahl der Pages per Visit)

Sky of Usenet: Webserver gut versteckt

Der neue Server versteckt sich hinter Cloudflare zusätzlich zu einem Nginx Proxy, was die Lokalisierung deutlich erschwert. Wir haben als ungefähren Standort die Niederlande ausgemacht. Warum Holland? Aus zwei Gründen. Weil man es dort bekanntlich nicht so eng sieht mit dem Thema Urheberrechtsverletzungen. Und andererseits, weil sich dort die Preise für das Webhosting sehr in Grenzen halten.

Laut einem Moderator, der bei uns im Forum aktiv ist, hatte man das Forum zuvor nicht bei bplaced untergebracht. Dies war nur als erste Anlaufstelle für die Seite mit der Fehlermeldung gedacht, um nach dem Rauswurf beim Ex-Hoster alle User kurzfristig zu informieren. Irgendwas ist bei der Anzeige der vorübergehenden Info-Seite bei bplaced schief gelaufen.

Usenet-Foren: Konkurrenz belebt das Geschäft

Der Usenet-Community wird es egal sein. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Neben Sky of Usenet und den Fileleechers existieren derzeit noch die Brothers of Usenet und Fairlights House of Usenet. Den Wettbewerber NZB.to kann man nur inklusive einer Einladung besuchen. Oder aber die Betreiber haben die Foren in der Zwischenzeit schon wieder geschlossen, wie dies bei Sisters of Usenet oder Buddagump der Fall ist.

Fazit: Unter dem Strich hat sich seit der Usenet-Razzia im November 2017 nicht viel getan.

Tarnkappe.info

Beitragsbild von Sebastiaan Stam, thx! (Unsplash Lizenz)

 

sky of usenet

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch