Sky ECC: Richterbund rechnet mit weiterem entschlüsselten Daten-Erhalt aus Krypto-Handys

Der Deutsche Richerbund erwartet aus der Quelle des Verschlüsselungs-Dienstes Sky ECC neue abgeschöpfte Daten für deutsche Strafverfolger.

Sky ECC
Bildquelle: georgejmclittle

Die Entschlüsselung von EncroChat-Handys im Juli letzten Jahres zog die Verhaftung Hunderter Verdächtiger nach sich. Gemäß Informationen der Deutschen Richterzeitung hält der Deutsche Richterbund ein weiteres, ähnliches Szenario in absehbarer Zeit für wahrscheinlich. Demnach sollen die entschlüsselten Daten aus Sky ECC mit Mio. Krypto-Handys-Chats demnächst an die Polizei gehen, berichtet dpa-infocom.

Erwartet wird ein viermal so großer Datenbestand wie bei der EncroChat Daten-Entschlüsselung. Somit sei eine zweite, noch größere Verfahrenswelle auf die Strafjustiz zu erwarten. Erste Berichte wiesen im Frühjahr dieses Jahres darauf hin, dass es Europol bereits gegen Ende 2020 gelungen ist, die Verschlüsselung von Sky ECC zu knacken. Davon betroffen sind Millionen Chat-Nachrichten von Nutzern weltweit, die in einigen Ländern schon zu großflächigen Razzien führten.

Sky ECC: führt neue Chat-Datenflut zu Justizüberlastung?

Eine Umfrage der Richterzeitung weist darauf hin, dass hinsichtlich der EncroChat-Datenauswertung in den Bundesländern bisher „mehrere Tonnen Cannabis, hunderte Kilogramm Kokain und mehr als 300 Schusswaffen“ eingezogen hat. Gemäß Bekanntgabe des LKA Berlin gab es in Deutschland immerhin rund 4.600 EncroChat-User. Zunehmend mehr Verfahren gehen inzwischen auf eine EncroChat-Datenauswertung zurück. Die zahlreichen Verfahren und der Riesenmenge an Daten bringen die Deutsche Justiz immer mehr an die Grenzen des Machbaren. Um künftigen Anforderungen diesbezüglich zu erfüllen, rüsten deutsche Strafverfolger infolge auf.

Seit Mitte Oktober liefen bezüglich der EncroChat-Datenauswertung allein in Berlin 650 Ermittlungsverfahren. In Brandenburg befinden sich 33 Tatverdächtige bereits in Haft. Die Brandenburger Polizei führt seit 2020 mehr als 50 Ermittlungsverfahren. „In Hamburg sind es mehr als 200, in Bremen knapp 150 Verfahren. In Nordrhein-Westfalen ermittle die Polizei in hunderten Fällen, ein Schwerpunkt liege mit rund 300 Fällen in Dortmund. Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz meldeten dreistellige Fallzahlen, Sachsen-Anhalt knapp 100 Verfahren. Alle anderen Länder hätten zweistellige Verfahrenszahlen mit steigender Tendenz“.

Sky Global war ein Kommunikationsnetzwerk- und Serviceanbieter mit Sitz in Vancouver, Kanada. Deren Produkte umfassten die sichere Messaging-Anwendung Sky ECC. Ein erheblicher Teil der Nutzer seiner Systeme waren internationale kriminelle Organisationen, die am Drogenhandel beteiligt waren. Bei einer Reihe von Razzien gegen kriminelle Organisationen in mehreren Ländern Anfang 2021 hat man Teile der Sky-Infrastruktur in Westeuropa demontiert. Das US-Justizministerium erließ einen Haftbefehl gegen den CEO des Unternehmens, Jean-François Eap. Am 19. März 2021 hat das Unternehmen offenbar den Betrieb eingestellt, nachdem BlackBerry Inc. es von seinen Diensten abgeschnitten hatte. Die Website hat das FBI dann beschlagnahmt.

Tarnkappe.info

Antonia Frank

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.