Silk Road: Admin zu 78 Monaten Haft verurteilt

Der Ire Gary Davis, auch bekannt als „Libertas“, wurde zu einer Haftstrafe von 78 Monaten verurteilt. Wegen der Beihilfe den inzwischen stillgelegten Marktplatz Silk Road im Darknet betrieben zu haben.

Die Admins von Silk Road waren unter anderem dafür verantwortlich, die Aktivitäten auf der Website bei Problemen zu überwachen, sowie auf Kundenanfragen zu reagieren und Streitigkeiten zwischen Käufern und Verkäufern zu lösen. Im Jahre 2013 wurde Davis von US-Bundesanwälten angeklagt, als die Behörden Silk Road schlossen und den Gründer Ross William Ulbricht verhafteten. Der Gründer Ross William Ulbricht wurde 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt.


Er kämpfte gegen die Auslieferung

Libertas saß seit 2014 im irischen Gefängnis und kämpfte gegen die Auslieferung. Vergebens, denn er wurde im Juli 2018 an die USA ausgeliefert. Im Oktober 2018 war es dann soweit, er bekannte sich schließlich schuldig wegen des Drogenhandels, weshalb ihm nun eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren drohte. Schließlich war Silk Road verantwortlich für den Verkauf von Drogen und anderen Schmuggelwaren im Wert von über 200 Millionen Dollar.

Strafe fällt milder aus als gedacht?

Ein Gericht in Manhatten verhängte dem ehemaligen Silk Road Admin eine Freiheitsstrafe von 6,5 Jahren. Obenrein ist Davis auch angewiesen, drei Jahre lang unter Aufsicht zu dienen und 25.000 Dollar Strafe zu zahlen.

Als Silk Road 2013 gebustet wurde, beschlagnahmte das FBI Bitcoins im Wert von 33,6 Millionen Dollar. Die Bitcoins wurden später auf mehreren Auktionen von der United States Marshals Service (USMS) verkauft.

Tarnkappe.info

Bild von Barbara Rosner auf Pixabay

Autor bei Tarnkappe

Vielleicht gefällt dir auch