Schadsoftware mit Porno-Abmahnung verbreitet

redtubeTrittbrettfahrer im Anmarsch. Die GGR Rechtsanwälte warnen derzeit vor E-Mails, die angeblich von der Kanzlei Urmann + Collegen verschickt werden. Windows-Nutzer sollten den schädlichen Anhang unverzüglich löschen. Da die Kanzlei u+c in der Vergangenheit keine Abmahnungen per E-Mail verschickt hat, können diese Nachrichten getrost ignoriert werden.

Die GGR Rechtsanwälte warnen derzeit vor Abmahnungen, die per E-Mail verschickt werden. Ich wurde heute ebenfalls von einem Empfänger einer solchen E-Mail angeschrieben. Die angeblich ermittelten IP-Adressen sind teilweise abenteuerlich. Die Abmahnung soll an einen deutschen Anschlussinhaber gehen, die festgehaltene IP-Adresse kam aber aus den USA. Manche Empfänger berichten zudem von Schadsoftware im Anhang.

Auch wenn es rein theoretisch möglich wäre: Mir ist nicht bekannt, dass die Kanzlei u+c Abmahnungen per E-Mail verschickt. Wahrscheinlich versuchen Cyberkriminelle damit die Streaming-Abmahnungen zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen.

Was tun? Ich halte die DEL-Taste für den einzig geeigneten Umgang damit.

Mehr zu diesem Thema:

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.