Phemex: der neue Leitwolf im Krypto-Markt, jetzt ausprobieren!

Kryptowährungen traden auf einem neuen Level? Phemex ist der neue Leitwolf aus Asien. Wo große Chancen sind, lauern natürlich auch Risiken...

Phemex

Acht ehemalige Führungskräfte der Investmentbank Morgan Stanley teilen eine gemeinsame Vision. Sie kündigten im Sommer 2019 ihren sicheren Arbeitsplatz, um gemeinsam etwas Bahnbrechendes auf die Beine zu stellen. Gemeint ist Phemex, eine Online-Handelsbörse für Derivate, die im Gegensatz zu bereits vorhandenen Lösungen nichts weiter benötigt als eine E-Mail-Adresse und die Kryptowährung Bitcoin als Einlage. Wir erklären ausführlich, was es mit dieser neuartigen Plattform auf sich hat und welche Risiken beziehungsweise Chancen mit dem Traden auf Phemex verbunden sind.

Jack Tao war schon elf Jahre leitender Entwickler bei Morgan Stanley, als er dort das Handtuch warf. Tao wollte einen vollwertigen Börsenhandelsplatz für jedermann erschaffen, ohne dabei Abstriche in der Zugänglichkeit oder der Performance eingehen zu müssen. Es sollten unter anderem sogenannte Terminkontrakte (Futures) gehandelt werden, ähnlich denen, die auch auf traditionellen Börsen zur Verfügung stehen.

Was sind denn überhaupt Terminkontrakte (Derivate)?

Die Frage ist eigentlich recht schnell beantwortet. Zwei Marktteilnehmer, ein Käufer und ein Verkäufer treffen eine Übereinkunft. Dabei verpflichtet sich der Verkäufer eine bestimmte Menge einer Ware zu einem festgelegten Preis und Zeitpunkt in der Zukunft zu liefern, während der Käufer sich verpflichtet, ihm diese dann auch abzunehmen. Die ersten Warentermingeschäfte betrafen den Anbau von Grundnahrungsmitteln. Händler können so ganze Ernten bestellen, obwohl der Kaffee noch gar nicht reif oder das Feld noch nicht bestellt ist. Während der Händler sich durch dieses Geschäft gute Einnahmen erhofft, hat der Landwirt den Vorteil, dass ihm die Ware zum festgelegten Preis abgenommen wird, unabhängig davon, wie der Preis der Ware sich bis dahin entwickelt.

Und was sind Krypto-Termingeschäfte?

Hierbei wechseln vereinfacht gesagt zu einem festgelegten Zeitpunkt keine Lebensmittel, sondern Krypto-Währungen den Besitzer. Bei Phemex können sogenannte endlose Terminkontrakte (perpetuals) für Bitcoin, Ripple, Ethereum, Chainlink, Tezos und Litecoin gehandelt werden. Endlos deshalb, weil Kryptowährungen nicht wie Lebensmittel verderben können. Der Nutzer entscheidet hier, wann er den Kontrakt kauft und wieder abstößt. Er hat dabei die Wahl, ob er auf steigende oder auf fallende Preise setzt.


Phemex: Warum dort handeln und nirgendwo anders?

Es existierte bis dato keine Plattform, die es einem einfacher macht, einen Zugang nicht nur zu Kryptomärkten, sondern auch zum Goldmarkt und zukünftig vielen weiteren Rohstoffen, Aktien und Indizies wie den S&P-500, einem Index der 500 wertvollsten US-Unternehmen zu erlangen.

Auf den ersten Blick mag Phemex für den ein oder anderen wie einer dieser vielen unseriösen CFD-Plattformen erscheinen, die aus dem Ausland operieren und mit der Unerfahrenheit der Nutzer Kasse machen.

Schaut man jedoch unter die Haube, stellt man fest, dass man hier ganz andere Wege geht! Es handelt sich eben nicht um einen simplen Broker, sondern um eine vollkommen eigenständige Börse mit eigenem Index wie wir es von BitMex, ByBit oder OKex her kennen.

Jedoch hebt sich das gesamte Konzept und die angebotenen Produkte sehr von den genannten ab: Phemex bietet zusätzlich zum BTC-Geldbeutel einen nominalen USD-Geldbeutel an. Mit einem simplen Klick lassen sich BTC in USD umwandeln und umgekehrt. Schlägt der Bitcoin-Kurs stark nach unten aus, lassen sich die Einlagen darüber “hedgen”, also schützen, indem das eigene BTC für diese Zeit in stabile USD umgewandelt wird.

Angenehm fällt auf, wie wenig Phemex über uns wissen möchte. Durchlaufen wir auf anderen Plattformen tagelange Verifizierungen und müssen gar unseren Personalausweis oder Reisepass hochladen, entfällt dies hier komplett. E-Mail-Adresse und Passwort, mehr braucht es nicht! Nach wenigen Klicks ist das Konto angelegt und einsatzbereit.

Von der Finanzaufsichtsbehörde reguliert

phemex trade simplePhemex wird von der singapurianischen Finanzaufsichtsbehörde MAS reguliert und befolgt die lokalen Gesetze des Landes, in dem die Plattform operiert.

Die Betreiber legen viel Wert auf das Thema Support. Dieser ist nahezu 24/7 über den Messenger Telegram erreichbar, den wir auch bei Tarnkappe.info sehr intensiv einsetzen.

Die geringen Gebühren, die für das Ausführen von trades berechnet werden, schmerzen kaum. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, eine Order als Post-Only einzustellen, um als Market-Maker zu gelten und sogar Gebühren dafür einzuheimsen, dass man Liquidität zur Verfügung stellt.

Für die Zukunft hat das Unternehmen angekündigt, seine Produktpalette stetig auszubauen, um den Nutzern ein Maximum an sinnvollen Handelsoptionen anzubieten – ohne dabei den tatsächlich Wert des dahinter stehenden Produkts aus dem Blick zu verlieren.

Ihr habt die volle Kontrolle!

Doch die schönsten Profite nützen einem nichts, wenn Euer angelegtes Guthaben von zu hohen Gebühren aufgefressen wird. In Branchenkreisen gibt es dafür den schönen Begriff „tottraden“. Das heißt, der Trader (Händler) führt so lange Käufe und Verkäufe durch, bis das Guthaben seines Kunden komplett aufgebraucht ist. Davon spricht in „The Wolf of Wall Street“ auch Matthew McConaughey in der Rolle des Börsenmaklers Mark Hanna. Er rät dem Einsteiger Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio), dass man das eingesetzte Geld der Kunden niemals auszahlen sollte.

Als Benutzer der Plattform habt nur ihr die Kontrolle. Und kein schmieriger Broker, der nur den eigenen Vorteil im Sinn hat! Nur ihr bestimmt die Anzahl der An- und Verkäufe. Dazu kommt: Alle Kontrakte sind transparent dokumentiert, sodass ihr stehts über Gebühren, Gefahren und Chancen im Bilde seid.

BTCUSD Contract

Details des handelbaren BTC/USD-Kontrakts

 

Plattform läuft ohne zeitliche Verzögerungen!

Direkt nach dem An- bzw. Verkauf der Kontrakte sind sofort alle Veränderungen sichtbar. Nichts ist ärgerlicher, als wenn man seinen Trade zu einem günstigen Zeitpunkt nicht ausführen kann, weil die Webseite, wie das bspw. bei ByBit vorkommt, zu langsam reagiert. Schnelle Lade- und Reaktionszeiten haben sich die Entwickler des Portals auf ihre Fahnen geschrieben. Die dafür benötigten Erfahrungen sammelten sie bei ihrem früheren Arbeitgeber.

Was hat es mit der Hebelwirkung auf sich?

Spannend wird die Sache an dem Punkt, an dem man sich von Phemex ein Vielfaches an Kapital leihen kann, um mit deutlich größeren Positionen zu handeln. Wer beim Leverage (zu Deutsch Hebelung) Gewinne einfährt, dem werden die Profite des gesamte Betrags gutgeschrieben. Setzt du aufs falsche Pferd und machst Verluste, schließt Phemex die Position, bevor dein Konto ins Minus rutschen kann. Wer dieses Finanz-Instrument einsetzt, sollte stets vorher einen Verlust-Stopp (Stop-Loss) setzen, um zu verhindern, dass es überhaupt soweit kommt. Wir empfehlen für den Anfang, eine Hebelung bis maximal 25x zu verwenden.

Möglich sind für BTC/USD und GOLD/USD eine Hebelung bis zum 100-fachen und für alle anderen Handelspaare bis zum 20-fachen des eigenen Kapitals. Das bedeutet, dass man auch ohne umfangreiche Kapitaleinlagen hohe Gewinne einfahren kann. Das eigene Risiko wird vom Anbieter aber im Umkehrschluss minimiert. Aufgrund der eingebauten Notbremse muss niemand Geld nachschießen, um beim Handel entstandene Verbindlichkeiten auszugleichen.

Kostenloser Bonus gefällig?

Damit ihr das Ganze auch ohne Bitcoin in die Hand nehmen zu müssen testen könnt, haben sich die Betreiber etwas Besonderes ausgedacht: Jeder der sich registriert, bekommt 2$ in BTC auf sein Konto. Dieser kostenlose Handelsbonus kann auf 12$ erhöht werden, wenn ihr dem offiziellen Twitter Kanal folgt und den dort angepinnten Tweet an drei Freunde retweetet. Außerdem finden in der deutschsprachigen Telegram-Gruppe fortlaufend Wettbewerbe statt, bei denen ihr euer Wallet mit Boni aufstocken könnt.

Chancen und Risiken beim Traden via Phemex

phemexNun stellt sich manch einer die Frage, warum er in in Zeiten wie diesen in etwas investieren sollte, dass sowohl medial als auch gesellschaftlich als hochspekulativ eingeschätzt wird?

Fakt ist, sichere Anlagen gibt es dieser Tage gar nicht mehr. Um auch zukünftig gegen Krisen gewappnet zu sein, sollte man die eigenen Mittel möglichst breit streuen – dazu gehören eben auch Kryptowährungen.

Zwar ist das Traden auf Phemex nicht ohne Risiko. Allerdings bietet die Plattform umfangreiche Möglichkeiten zur Absicherung, eine umfangreiche Hilfsseite und eine nette Community, die jederzeit zu Rate gezogen werden kann.

 

phemex insurance fund

Ein Großteil der Einnahmen von Phemex fließt in den stetig wachsenden Versicherungsfonds, der die Profite der Kunden deckt, sollte dies durch extreme Kursbewegungen nötig werden.

Phemex – Probieren geht über studieren!

Wie ihr seht, ist das Ganze wirklich sehr spannend. Man sollte sich allerdings zuvor umfangreich in die Materie einarbeiten, bevor man loslegt. Auch der YouTuber „Sunny decree DE“ weist in seinem Video-Tutorial darauf hin, dass man besser genau wissen sollte, was man tut, bevor man den ersten Euro investiert (siehe unten).

Zugegeben: Krypto-Derivate sind spekulativ, das liegt in ihrer Natur. Wer tradet, sollte dies niemals mit mit mehr Mitteln tun, als er bereit ist zu verlieren. Auf der anderen Seite ermöglichen die schwankenden Kurse die Möglichkeit, in kürzester Zeit sehr große Profite einzufahren. Bei solchen Geschäften gibt es naturgemäß große Gefahren als auch Chancen.

Alles Quatsch, sagt ihr? Denen möchte ich gerne entgegnen: Probieren geht über studieren! Wer sich den Handelsplatz selbst in Ruhe angeschaut hat, kann sich gerne ein Urteil bilden und seine Erfahrungen dann gerne hier mit uns im Forum teilen.

Wir für unseren Teil, werden den Kryptomarkt jedenfalls weiter beobachten und möchten natürlich für euch relevante Informationen nicht vorenthalten! Passt auf euch auf:

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.