Feuer bei OVH: Datencenter in Straßburg komplett abgebrannt

Feuer bei OVH. In Straßburg ist das Datencenter SGB2 abgebrannt, ein weiteres teilweise. Vom Ausfall sind unzählige Hosting-Kunden betroffen.

Feuer bei OVH. In Straßburg ist letzte Nacht das Datencenter SGB2 komplett abgebrannt, ein weiteres nur teilweise. Vom Ausfall sind unzählige Hosting-Kunden betroffen. Insgesamt fallen bis auf weiteres vier Datencenter aus.

OVH verlor ein Gebäude im Feuer

Wie OVH-Geschäftsführer Octave Klaba letzte Nacht via Twitter bekannt gab, gelang es dem Feuer in der vergangenen Nacht im Gebäude SGB2 die Hoheit zu gewinnen. Es war nicht möglich, den Ausbruch schnell genug unter Kontrolle zu bringen. In der Folge isolierte man den Bereich, um weitere Schäden in den anliegenden Gebäuden zu vermeiden. Klaba empfahl allen OVH-Kunden, sofern vorhanden, ihren Ausfallplan zu aktivieren.
Fotos von dem brennenden Gebäude findet man hier.

In den frühen Morgenstunden teilte der CEO mit, dass jetzt alles vorbei wäre. Alle seien sicher, das Gebäude mit dem Datencenter SGB2 konnte die Feuerwehr aber nicht retten. Das Fabrikgebäude SGB1 ist ebenfalls teilweise zerstört. Zwei weitere Gebäude habe man vor weiteren Schäden erfolgreich schützen können. SGB3 und SGB4 habe man aber als Vorsichtsmaßnahme abschalten müssen. Nach französischen Medienangaben waren vergangene Nacht bei der Brandbekämpfung mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz.

Kein Ausfallplan, kein Backup? Pech gehabt!

ovh cloud

Manche Kunden des Cloud-Anbieters OVH hatten sich keinen Ausfallplan zurecht gelegt und wohl auch kein Backup, wie man den Wutausbrüchen bei Twitter entnehmen kann. Das Mitleid der Community hielt sich stark in Grenzen.

Es sei schließlich kein Problem, nächtliche Backups in regelmäßigen Abständen durchzuführen, hieß es als Antwort. Wie es zum Ausbruch des Feuers kommen konnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Auch auf der Status-Seite von OVH ist nicht ersichtlich, welche Racks konkret im anderen Gebäude betroffen sind. Die Daten im SGB2 sind ohne Zweifel allesamt verloren.

OVH ist neben Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud einer der ganz großen Webhosting-Anbieter. Ihre 27 Datencenter haben sie überall in Europa, Nord Amerika und Asien verteilt. Auch beim Thema Internet-Piraterie spielte OVH in der Vergangenheit aufgrund der günstigen Konditionen keine wirklich geringe Rolle. Das betraf Webspace für Streaming- als auch Sharehoster nebst dem Hosting für illegale IPTV-Anbieter.

Der letzte bekannte Ausfall fand auf dem Campus von Straßburg im Jahr 2017 statt. Ein Stromausfall brachte zunächst das komplette Datencenter zum Stehen. 40 Minuten später sorgte ein Fehler in der Software der Netzanbindung dafür, dass die Fabrikhallen länger als geplant offline blieben.
Auch das Image-Board pr0gramm.com meldete, dass sie auch vom Großbrand betroffen sind. Dort steht als Statusmeldung „Rechenzentrum brennt :(„

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.