OBOOM reaktiviert Vergütung für Uploader

Article by · 10. Juli 2017 ·

OBOOM versus Uploaded & Share-Online.biz. Der Kampf um den deutschsprachigen Markt geht in die nächste Runde. Im Laufe des heutigen Abends werden die Nutzer des chinesischen Anbieters OBOOM per Newsletter darüber informiert, dass man die Downloadvergütung reaktiviert hat. Ab dem heutigen Montag werden den Uploadern wieder ihre Transfers in Richtung Deutschland, Österreich und die Schweiz vergütet.

Kurz notiert: Während dem Branchenprimus Uploaded aufgrund seiner Lokalisierung in der Schweiz Ungemach in Form diverser Klagen droht, wo vor Gericht noch nicht das letzte Wort gesprochen wurde, hat sich der Filehoster OBOOM mit Sitz in Hong Kong dazu entschlossen, seine Downloadvergütung wieder aufzunehmen. Seit mehreren Stunden wird der Newsletter an alle registrierten Nutzer von OBOOM verteilt.

Die Uploader, die wieder einsteigen wollen, müssen auf der Webseite des Sharehosters ihr „Partnerprogramm-Modell auf PPD“ umstellen, wie es in der E-Mail heißt. Wie üblich spielt bei der Höhe der Downloadvergütung die Dateigröße der bezogenen Files eine entscheidende Rolle, weswegen sich der Upload von Warez wie E-Books absolut nicht lohnt.

Die Lieferanten der Szene (= Uploader) haben jetzt also die Wahl zwischen dem gut zahlenden Uploaded.net und somit der Gefahr, früher oder später auf Druck der Rechteinhaber aufgrund ihrer Urheberrechtsverletzungen gesperrt zu werden, womit augenblicklich ihre Umsätze verloren gehen. Oder aber sie laden ihre Archive bei Share-Online.biz oder OBOOM hoch im Wissen, dass sie dort zwar nicht gesperrt aber im gleichen Atemzug schlechter entlohnt werden. Im Prinzip haben die Uploader nun die Wahl zwischen dem Teufel und dem Belzebub, genauer betrachtet zwischen mehreren schlechten Alternativen.

Die Stimmung ist in diesem Sektor übrigens schon seit längerer Zeit gereizt. Im Herbst 2015 zeigte sich ein Aachener Abrechnungs-Unternehmen, das für einen populären Online-Speicher-Dienst aus Belmopan tätig ist, recht dünnhäutig. Wir erhielten eine Abmahnung der Online-Media24 Ltd., weil wir zuvor entgegen des Willens des Online-Media24-Geschäftsführers Manuel Chionoudakis auf unserer Webseite eine in bestimmten Kreisen bekannte Kontonummer der Sparkasse Aachen angegeben haben. Ohne Namensnennung einer Firma oder Privatperson im Beitrag ist keine Rufschädigung und somit keine Abmahnung möglich, dachten wir. Falsch gedacht. Herr Chionoudakis oder vielleicht auch nur sein Anwalt vertraten damals in ihrem Schreiben eine andere Meinung.

Wie dem auch sei. OBOOM hat mit der Wiederaufnahme der Downloadvergütung die Zügel ein wenig angezogen und hofft, damit Druck auf die Konkurrenten Uploaded & Share-Online auszuüben. Man darf gespannt sein, wie sich der Kampf um den deutschsprachigen Warez-Markt weiter entwickelt. In diversen Foren laufen schon Wetten, wann die Betreibergesellschaft von Uploaded ins Ausland jenseits der EU-Grenzen abwandert.

Beitragsbild: Ring frei, OBOOM! Die nächste Runde im Kampf um den deutschsprachigen Markt läuft. Foto Patrick Neufelder, thx! (CC0 1.0)

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

13 Comments

  • comment-avatar

    Roland

    Oboom?

    Share-Online ist der einzige Hoster, der seit seiner Gründung vor fast 10 Jahren noch nie Probleme gemacht hat.
    Stabilität sieht ganz genauso aus.
    Nicht umsonst hat wohl Hd-area diesen Hoster als Haupthoster, seit es Netload nicht mehr gibt.
    Untouched Blu-rays gibt es seit Anfang des Jahres nur noch bei Share-Online.
    Nachdem den Leechern schon im Oktober 2016 nahe gelegt worden ist, von Uploaded Abstand zu nehmen, da die Uploaderacc gelöscht wurden.
    Da haben die Werbeverseuchten movie-blog und Co. noch kräftig die Werbetrommel für den Verein geschlagen.
    Oboom ist überhaupt nicht tragbar. Sich Warezseiten zu kaufen, wie movieblog ist der letzte Mist.

    Uploader, die bei Oboom wieder tätig werden, sind selbst daran schuld, wenn sie gelinkt werden.

  • comment-avatar

    Jason Borowski

    Wäre es nicht vielleicht auch interessant einen Artikel zu schreiben darüber, wie jetzt neue eBook Releases nicht mehr bei den Spiegel bestseller releases, in Boerse & co auftauchen seit die goldene lul gans keine Eier mehr legt? :D

  • comment-avatar

    Oehm

    Dafür müsste Oboom jetzt schon mal auszahlen, was die bisher auch schon seit Wochen nicht mehr tun ….

    Unnötige Zeitverschwendung der Verein! Erst massig Geld eingebehalten und dann die Vergütung auf null stellen und jetzt sowas.

    Ne Frechheit!

  • comment-avatar

    droopey

    cloudzer, smoozed, oboom… der Herr C****** hat schon viele Projekte aufgezogen und alle sind auf die gleiche Weise geendet. :/

    Ich habe gerade mein altes oboom-Passwort wieder rausgesucht – Pay.-Options sind wieder da aber der Counter wurde schön auf 0 gesetzt und alles Restguthaben gelöscht. Wenn er es „ehrlich“ meinen würde, hätte er sowas nicht gemacht.

    Er wittert doch nur Morgenluft, weil Movie-Blog, etc. von uploaded abraten,,, vielleicht will er versuchen sich als Alternative zu etablieren. Aber wer so dämlich ist und sich auf den wieder einlässt….

    Fool me once – shame on you. Fool me twice – shame on me. Für einige dürfte es ja auch schon „fool me fourth“ oder so sein…..

    • comment-avatar

      Copycat

      Komisch, dass in diesen Aufzählungen immer „Uploaded.to“ fehlt.
      Der größte Hoster im deutschsprachigen Raum, der exakt zum richtigen Moment verkauft wurde.
      Daher glaube ich nicht, dass all seine Projekte zum Scheitern verurteilt sind.

      Seid doch einfach froh, dass momentan ein weiterer Hoster wieder vergütet und vielleicht so den Konkurrenzkampf zwischen den Hostern vielleicht wieder etwas ankurbelt. Es scheint ja ansonsten niemand so richtig zu schaffen.

      • comment-avatar

        David

        Hat es Uploaded je interessiert, was Deniz mit Oboom oder anderen Hostern macht? Uploaded blieb weiterhin auf seiner Schiene. Auch Share-Online hat nichts geändert. Ob nun mit Oboom oder ohne.

        • comment-avatar

          Copycat

          Vielleicht erinnerst du dich noch an damals, als Oboom aufkam, erhöhte auch Uploaded wieder die Vergütung für die Uploader. Für die Downloader gab es „Summer Specials“. Als Oboom dann immer bedeutungsloser wurde, wurde die Vergütung wieder gekürzt und Specials für Downloader gabs auch nicht mehr.
          Share-Online würde sicher auch in die Offensive gehen, wenn ihn nun jemand den Platz ganz oben strittig machen würde, Tut aber niemand.

  • comment-avatar

    PETER

    Und wenn die 100eur ppd zahlen, wird doch eh so schlecht gezählt das nichts bei rum kommt.

    • comment-avatar

      David

      Na irgendwie muss Deniz auch tanken können. Du kannst dir sicher denken, was ein Lambo schluckt.

  • comment-avatar

    David

    Und in 3 Monaten macht Deniz wieder alles dicht, mit der Vergütung. Wer hat denn noch Vertrauen zu ihm? Und wie soll man ihm überhaupt vertrauen, wenn er den Uploadern erst etwas verspricht und dann das Gegenteil macht?

    Solange aber oboom in den ganzen, großen, deutschen Warez Foren gesperrt ist, werden sie eh nicht an die Spitze kommen.

    • comment-avatar

      Mygully Habe Oboom Verbot

      mygully und blöd.sx sind nicht die Welt…

      • comment-avatar

        David

        Aber die größten Boards, im deutschsprachigen Raum. Sie haben genug Views am Tag.

        • comment-avatar

          DerUnbekannte

          Ganz ehrlich, Solange Boerse & mygully das verbot aufrecht erhalten wird OBOOM es nicht hoch schaffen. Ob es nur der Deutschsprachige raum ist oder nicht.

          Mygully & Boerse wird viel von Ausländische Usern genutzt. (Schweitzer,Russen & Engländer)

          Ich kenne sehr viele Warez Foren und kaum irgendwo wird OBOOM angeboten aber okay was ist auch Oboom eigentlich nur Heiße Luft die sich versucht auf Krampf einen Namen zu machen….

          LG


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: