Meinung: Die Boerse.bz on Sale

In meinem jungen Leben als Blogger habe ich noch nie einen Beitrag geschrieben, der eine solche Reaktion nach sich gezogen hat, wie der gestrige. Die Kommentare waren ganz großes Kino und ich danke allen Beteiligten. Am Ende des Tages war ich etwas zu müde für das Puzzle von Thomas Elbel und wäre auch nicht auf die Lösung gekommen, muss ich gestehen.

Mir fehlt wie allen echten Faktenarbeitern ein wenig die Phantasie ;)

Thomas Elbel Watchdog • 10 hours ago

Okay. Vor dem nächsten Artikel bitte die Puzzleteile sauber sortieren und zusammensetzen: 1. 2011: GVU dran aber nicht drin. 2. Malaysia 3. Hide.io 4. Papa ist krank. …

Da wir sehr viel Besuch von außerhalb der Szene haben, eine ausführlichere Darstellung: Die GVU beginnt 2011 gegen Samuel David K. aka PöserHacker aka jOker zu ermitteln. Dieser setzt sich nach Malaysia ab, weil von dort nicht ausgeliefert wird. Von Malaysia aus betreibt er weiter seine BBZ. Als er von der Erkrankung seines Vater erfährt, macht er mit dem Hide.io (und der Ländersperre) noch mal richtig Kasse und kooperiert mit der GVU im Zeugenschutzprogramm, um seinen Vater in Deuschland besuchen zu können.

piracySo weit, so gut, so sinnig. Ob es so war, wissen wir natürlich nicht, aber es könnte als Erklärung dienen, dass die GVU 4 Jahre ergebnislos ermittelt hat. Nach allem, was wir wissen, hätte die GVU also mindestens zwei Informanten aus der Boerse.bz (= BBZ) – jOker und Plauzi, also den Betreiber und den SuperModerator. Keine schlechte Leistung für ein illegales Board! Ob es noch weitere Informanten gab, wissen wir nicht. Aber die Umzug zur neuen Boerse.to mit der alten Mannschaft wirft Fragen auf. Ehrlich, wenn ich Mod wäre und erfahren würde, dass mein Betreiber ausgepackt hat, dann würde ich nicht den Helden spielen – ganz sicher nicht!

Es könnte auch anders gewesen sein. Nichts ist sicher, denn die Nicks wurden ständig gewechselt – all diese Hide-me-Spielchen, die diese Szene so liebt. Sicher ist: Es ging um Geld und um das eigene schöne Leben – und am Ende wurden die Daten der Uploader verkauft oder eingetauscht. Wir haben ein Board, das im Idealfall mit free4all beginnt und am Ende völlig korrumpiert wird.

Ich bleibe dabei: Die Portale im Umfeld der BBZ, als da sind: MyGully.com, Boerse.sx, MyBoerse.bz sollten unbedingt gemieden werden. Dahinter steckt dieselbe schmierige Grundhaltung. Irgendwann wird eine Abmahnkanzlei Geld auf den Tisch legen (Nach dem Motto: Masse macht auch Umsatz!) und dann werden die Daten der Downloader verkauft. Es ist alles schön und edel am Anfang – so hat die BBZ auch mal angefangen! – und am Ende steht der Verkauf der Kundendaten und die Versteigerung des Inventars.

Es mag schwer für den ein oder anderen von euch sein, sich neu zu orientieren, aber seit froh, dass ihr dieser Kloake unbeschadet den Rücken zuwenden dürft. Ohne Hohn, es gibt reichlich legale Alternativen! Und wenn ihr nicht anders könnt als illegal, dann gibt es auch dafür Alternativen. Ein Wechsel steht euch sowieso bevor, denn die Boards werden ja nicht ohne Grund zur Resterampe der GVU: Es läuft nicht mehr, das Umfeld wird schwieriger, die Konkurrenz wird besser, die Futterplätze werden renaturiert.

abmahnung-kostennoteEine Sache fiel mir gestern auf. Wenn ich einen solchen Beitrag unter normalen Umständen veröffentlicht hätte, dann wäre ich von den Warez Boards zugetrollt worden – ganz sicher! Jetzt schaut euch die Kommentare an – alles gesittet, feinste Unterhaltung.

Wenn mich mein Gefühl nicht trügt, dann stehen die Trolle der Boards allesamt schwer, schwer unter Fahndungsdruck.

Bildquelle oben: Shutterstock, thx.

Mehr zu diesem Thema:

Vielleicht gefällt dir auch

66 Kommentare

  1. joker10 sagt:

    Ich könnte mich bepissen vor lachen wenn ich das Hier alles so lese ;D

  2. Esther sagt:

    Kann mir jemand sagen, welche Fakten wir jetzt wirklich kennen.

    Von Fahndungserfolgen gegen die Betreiber wissen wir zumindest nichts Konkretes, die Seiten sind immer noch im Netz.

    Stimmt die Geschichte eigentlich, nach der ein paar Uploader erwischt worden sind, die eine E-Mail-Adresse angegeben hatte, bei der der Mailanbieter die echten Daten kennt und die obendrein auf jede Anonymisierung verzichtet haben. Selbst ein simpler Torbrowser hätte das verhindert. Wer sich so verhält ist wahrscheinlich 14 und in keiner anderen Hinsicht kriminell.

    Außerdem überlege ich immer noch, ob ich meiner “Lieblings”nachbarin nicht auch mal zu einer Hausdurchsuchung verhelfen könnte, indem ich sie mit ihrer echten Adresse bei gmx oder web.de anmelde und dann ein paar Uploads in ihrem Namen mache. Darauf hätte sich kein Richter eingelassen – aber wie war es dann?

  3. Ano sagt:

    Was qualifiziert dich Penner eigentlich solche schwachsinnigen Kommentare zu schreiben???

  4. Karl Kani sagt:

    Ich finde die Art und Weise, wie Du hier seit Tagen Halbwahrheiten á la “es könnte sein, dass …” unters Volk bringst, journalistisch und auch ethisch/moralisch VÖLLIG daneben.

    Wenn Du als Blogger künftig noch HALBWEGS ernst genommen werden willst, solltest Du Dir mal dringend nen neuen Kodex zulegen. Abgesehen davon schrammst Du mit Deinen Postings und der Diskussion innerhalb der Kommentarfunktion (für deren Administration Du Dich verantwortlich zeichnest), knapp (SEHR knapp) an strafrechtlich relevanter Nachrede vorbei.

    Die Art und Weise, wie Du hier gezielt Menschen (z.T. mit Foto) an den Pranger stellst, ist völlig daneben und ich hoffe, dass man Dich dafür zur Rechenschaft zieht, wenn das so weiter geht.

    Denk mal drüber nach. Und wenn Dir das alles zu sehr ins Hirn zieht –
    mach mal ne Pause. Is vielleicht besser, bevor Du Dich im Wahn verlierst.

  5. Sam KL sagt:

    So Freunde… ich verfolge den Mist hier ja schon lange, und werde mich auch nicht in den Kommentaren zu den Dingen äußern. Eines ist klar: Ist wisst einfach nicht was Sache ist. Ich werde mit Lars die nächsten Tage sprechen und euch Klarheit verschaffen. Außerdem werde ich alles mal in einem Blog-Artikel selbst zusammenfassen. Was hier zur Zeit los ist, grenzt an Wahnsinn.

    Eines kann ich euch sagen: Keine eurer Vermutungen trifft zu. Keine. Und das meine ich ernst. Damit wir hier endlich mal aufräumen können, kommen demnächst Infos von mir und Sebastian. So kann es hier ja nicht weitergehen.

    Das hier Bilder meines schwerkranken Onkels (aus dem Facebook Profil) verbreitet werden – der überhaupt nichts mit der Sache zutun und hat und Dank seiner Krankenversicherung gut versorgt wird – übertrifft wirklich alles. Geht es noch? Jeder hatte jetzt seinen Spaß, aber irgendwo muss es dann auch mal aufhören. Absoluter Kinderkram. Unterste Schublade. Schämt euch.

    Samuel

  6. Bildus sagt:

    Wegen 121 Uploadern so ein Wirbel? Und dann auch noch welche die ne deutsche Email Adresse hatten? Und nichmal nen VPN benutzen? Sry aber um die ist es nicht Schade, da solche Leute eh keinen Zugang zu den neusten Stuff haben und in der Szene mal gar nix zum Melden haben. Daher völlig unwichtig und zu vernachlässigen. Und die ganzen 14 Jährigen Downloadern, denen jetzt der Arsch auf Grundeis geht, und Angst haben, dass Mami und Papi eventuell Besuch bekommen, sind einfach nur mega lächerlich…. Auf den Schulhof dicke Hose machen und dann rumheulen bei sowas. Zu Watchdogs, hört sich gar nicht mal schlecht an! Allerdings selbst mit den DB, wenn will er schon großartig verpfeifen? Das wird eine sehr überschaubare Zahl an Leuten sein. Im besten Fall das komplette Team und der ein oder andere Poweruploader. Aber, dennoch in der Szene herrscht Buisness und die Schwachen gehen unter, aber wo Geld zu verdienen ist, wird Geld verdient. Selbst wenn große DEUTSCHESPRACHIGE Seiten offline gehen. Shit happens. Gibt genug Alternativen, wo man auch deutschsprachigen Stuff bekommt. Im Notfall einfach nach der Tonspur googeln (bei filmen). Nur ist das für die 14 jährigen Kiddis, die nicht mal das einfachste Englisch können unzumutbar…. Daher beruhigt euch mal. Und zum Thema, oh Gott ich bin angemeldet das ist ja so schlimm…. Dann müssste die ganze Mitglieder von Drogen Foren, Waffen Foren, auf Nazi Foren, etc. schon längst mal ne Haudurchsuchung bekommen haben. Es gibt wichtigeres als Uploader und vor allem Downloader, sogar für die Polizei, die angeblich nur immer kleine Fische erwischt und sich nur auf diese konzentriert. Sry aber das ganze wird völlig lächerlich hochgepuscht und eine Panik verbreitet, von der man meint die gesamte weltweite Szene geht drauf. Wegen 121 DUMMEN und völlig UNWICHTIGEN Leuten. Aber belebt bestimmt gut die Wirtschaft… Möchte gar nicht wissen wie viele pseudo Uploader jetzt zum Anwalt rennen. Ganz davon zu schweigen, wie viele jetzt zum Tanken fahren um ihre Pc´s und Festplatten zu Omi und Opi zu bringen und es in den hintersten Ecken des Dachbodens oder Kellers verstecken. Und zum Thema, bald kommt noch ein großer Schlag von der GVU und sie planen ihr Meisterstück. Sollen sie ihren Zug machen, dann selektiert sich die ganze DEUTSCHSPRACHIGE Szene mal. Ach ja wenn jetzt einer sagt, viele russische Seiten sind auch off. Dort herrscht ein deutlich härter Konkurrenzkampf zwischen die Boersen. Jeder klick ist Geld und Konkurrenz kann man in einem bestelichen und gesetzesschwachen Land deutlich leichter und problemloser um die virtuelle Ecke bringen. Und nicht nur um die virtuelle… Wer einmal in Indien oder Thailand war, auf den Schwarzmärkten weiß wovon ich rede. Da wird schon der nächst gelegene Standinhaber umgelegt, weil er paar DVDs mehr hat. Ich mein wegen DVDs die umgerechnet nichtmal 2 Euro kosten. Was meint ihr, wie es da in Russland oder anderen baltischen oder arabischen Staaten zugeht? Wenn es um mehrere tausend Euro am TAG geht. Dagegen ist das hier ein schlechter Witz. Und ihr seit keine Piraten die hart in der Szene seit, nur weil ihr auf nem Warez Board angemeldet seit. Ihr seit es nichtmal wert, dass ich diesen Text hier schreibe. Aber was solls, ich hab ja Zeit ;)

  7. Fuszpilz sagt:

    Ah schon besser, nicht mehr ganz so abstrus wie zu vor diese Honigtöpfchen.

    Aber dennoch folgender Einwand, es ist ja durchgesickert, dass das Einloggen in die Emailpostfächer und somit die IP-Ermittlung schon im Februar stattfand, die Ländersperre gab es aber erst im Juni oder Juli, die ganze Geschichte passt somit zeitlich nicht zusammen. Ich spinne es mal noch banaler zusammen:

    GVU bezahlt private Ermittler, die die Boerse.bz-Datenbank hacken oder einen Insider der ihnen Teile der DB aushändigt (muß wenn Februar stimmt vor Februar 2014 passiert sein) – der Admin und auch Plauzi (ZX80) bekommen davon erstmal nichts mit. Die GVU wertet die Daten aus und arbeitet mit der Staatsanwaltschaft Köln zusammen: IPs werden zugeordnet, aber große Fische sind nicht dabei, aber die GVU hat ja noch andere Spuren, Ende Juni, Anfang Juli kommen sie dem Admin oder Plauzi verdammt nah, oder der Hack/DB-Weitergabe sickert durch und jetzt bricht die Aufregung aus, in aller Eile wird die Ländersperre gebastelt und damit versucht seine Uploader durch ZwangsVPN zu schützen, gleichzeitig wechselt ZX80 mehrfach seinen Nick und löscht schließlich alle seine Beiträge. Da die Ländersperre Unmut hervorruft und klar ist, dass wenn das Datenleck herauskommt die Boerse im Arsch ist ,spinnt man sich eine Geschichte vom bösen geldgeilen Admin zusammen und zieht auf Boerse.to mit dem neuen XenForo-Board um (ein Projekt das schon länger in der Schublade lag). Jetzt im Zuge der Ermittlungen um Kinox.to, bei denen GVU und Staatsanwaltschaft schon eine Pleite hinnehmen mussten, befürchten die Ermittler, dass die Szene sich noch weiter hinter VPNs verschanzt und es werden die HDs gegen die im Februar ermittelten unvorsichtigen Uploader durchgezogen in der Hoffnung irgendetwas zu finden.

  8. user sagt:

    myboerse hat mit bbz und to gar nichts am Hut. Wann checkt ihr das endlich?

  9. xyz sagt:

    Ich verstehe immer noch nicht wie ihr eine Brücke von Boerse zu mygully schlägt. Zuletzt hat man ja an der Gründung bon boerse.sx gesehen das sie mit der BBZ/bto nichts zu tun haben.

  10. Ex3dl sagt:

    Liebe GVU: Fickt euch! Gruß an Detlef Walser, kannst mir noch soviel Geld bieten. Ich bin nicht käuflich. Anzeige wegen Nötigung und Erpressung wurde heute gemacht.

    • Der Typ sagt:

      Na Louis ^-^

    • Elangs sagt:

      Was wollte er denn mit dem Geld? Deinen Körper?
      Warst Du das nicht mit den Porno Uploads?
      Dann verstehe ich jetzt auch das Fickt Euch.

    • Detlef sagt:

      Na auf diese Anzeige freue ich mich schon richtig. Da lerne ich dich endlich mal kennen und habe dann ein Gesicht und einen richtigen Namen zu dir Feigling!

      §253 STGB – Erpressung:
      (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem
      empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt
      und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil
      zufügt, um sich oder einen Dritten zu Unrecht zu bereichern, wird mit
      Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft…

      §240 STGB – Nötigung:
      (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit
      einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung
      nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe
      bestraft.

      Wüsste nicht, dass Geld anbieten die obigen Tatbestände erfüllt….

  11. alex sagt:

    Warum sind eigentlich alle iwie deutsch ?

  12. PhistO sagt:

    Denen kann nichts passieren.

  13. PhistO sagt:

    Wieso jetzt diese Panikmache gegen MyGully ? Solange man Fake E-Mail und VPN benutzt kann einem nichts passieren. Soviel Wissen setze ich halt mal vorraus wenn ich schon Warez auf Boards verteile.

  14. Esther sagt:

    Sag mal, es gibt zumindest im Ebookbereich eben zwar Alternativen, aber keine legalen Alternativen – etwa eine brauchbare Onleihe. Das müsste Spiegelbest eigentlich besser wissen als wir alle.

    Es gibt da nur noch die Leselauscher – die offen kommerziell sind und Genesis – das langsam auch kommerziell zu werden scheint und offensichtlich von einer großen Bibliothek beliefert wird.

    Esther

    • Badewannenpirat sagt:

      Ich sag nur zwei Wörter dazu: Kindle Unlimited.

      • Esther sagt:

        Aus Kindle Unlimited hoffe ich auch. Im Moment hat Amazon aber noch nicht viele Angebote. Die Indies sind meist von sehr bescheidener Qualität. Mehr Hoffnung setze ich auf die Onleihe. Da mauern zur Zeit noch viele Verlage, außerdem sind die Wartezeiten noch viel zu lang. Das könnte der Gesetzgeber ändern – wie es im Printbereich auch schon gemacht wird.

        Außerdem fehlt auch ein für alle zugängliches Angebot an wissenschaftlicher Literatur. Im Printbereich ist das über die Unibibliotheken gut abgedeckt. Aber gerade da möchte wohl kaum noch jemand Bücher schleppen, von denen man meist nur ein Kapitel braucht.

        Esther

        • Badewannenpirat sagt:

          Luxusprobleme eines Studenten… Wer Bücher lesen möchte soll sie sich in der Version kaufen in der sie verfügbar sind und sich nicht hinter dem (noch) kleinem Angebot der E-Book Flatrate verstecken um damit seine Downloads zu rechtfertigen.

        • Manuel Bonik sagt:

          Wenn Du in Universitäten an die Papierlinge kommst, sollte es doch auch kein Problem sein, an die E-Books zu kommen? Die großen Verlage haben doch Uni-Flatrates.

          • Esther sagt:

            Ok – es ist am PC deutlich bequemer. Aber ist das denn schlimm? Ich will die Bücher schließlich nicht massenhaft auf Piratenseiten herunterladen, ich wünsche mir nur eine Lösung, die mir Wege und Schlepperei erspart.

            Mein Studium liegt lange zurück und ich möchte schon auf dem Laufenden bleiben. In Lebensphasen, in denen kleine Kinder zu versorgen sind, der Weg zur nächsten Bibliothek weit und die Zeit knapp ist wäre das schon sehr sinnvoll.

            Die allerersten zarten Anfänge hat man zumindest für die Naturwissenschaften – die mich allerdings nicht interessieren – wohl auch gemacht.

            https://www.tagesschau.de/ausland/weltbibliothek-101.html

            Wenn so etwas Genesis-Ausmaße annähme wäre das schon super :-) Im wissenschaftlichen Bereich geht es den Autoren nicht in erster Linie um Verkaufserlöse und in vielen Bereichen wären auch die Verlage ersetzbar.

            Nebenbei: Ich habe bei der größeren und aktuelleren Seite an Avaxhome gedacht. Das sind nicht die Fachbereiche, die mich interessieren (würden, wenn ich solche Seiten nutzen wollte.) In seinem Bereichen scheint es aber deutlich besser ausgestattet zu sein als Genesis.

            Esther

            • Manuel Bonik sagt:

              Was “seriöse” Bücher angeht, tauschen sich Avax und Genesis aus. Zusätzlich hat Avax noch einiges, was Genesis nicht nehmen würde, also Esotherik, Schmonzetten etc. Und hat halt noch andere Medien als E-Books. Aber bei Wissenschaft liegt Genesis immer vorne, weil die als Bibliothekare näher an den Quellen sitzen. Übrigens ist natürlich Avax keine amerikanische Seite, sondern russisch mit starkem Deutsch-Anteil.

              Die geben Dir Bücher bei der Uni-Bibliothek, obwohl Du nicht immatrikuliert bist?

              • Anonymus sagt:

                Man kann sich an fast jeder Universitätsbibliothek Bücher als Gastleser ausleihen und die Vor-Ort-Bibliothek nutzen. Registrierung als Gastleser mit Personalausweis und Abiturzeugnis.

    • Thomas Elbel sagt:

      Das ist wieder so ein typisches Beispiel, wie jemand auf Basis einer elend dürftigen Faktenlage zu dem Schluss kommt, illegales Handeln wäre gerechtfertigt:
      https://praxistipps.chip.de/ebook-flatrates-im-vergleich_33711

    • Manuel Bonik sagt:

      Bei Genesis stecken etliche russische Bibliothekare dahinter. Einige sind sogar namhaft, und man könnte die durchaus aushebeln, wenn man wollte. Will halt nur niemand.

      Die wiederholst immer wieder das Piraterie rechtfertigende Argument, dass es an legalen Alternativen fehlt. Die wird es bei E-Books vermutlich auch nie geben. So eine Alternative wäre dann eine Flatrate à la Spotify? Die mag der Musikindustrie ein wenig helfen, nicht noch mehr Verluste zu machen, aber die Künstler wissen ja inzwischen, dass sie so gut wie nichts von so einer “Alternative” haben. Und das sind noch Musiker, und die haben immerhin noch die Möglichkeit, Geld mit Konzerten zu verdienen und die “Alternative” als reine Promo zu betrachten – so eine Möglichkeit haben Literaten nicht. Hinzu kommt, dass die Literaturlandschaft viel kleinteiliger ist als die Musikindustrie mit ihren drei Monster-Majors.

      Will prophezeien: Die legale Literatur-Alternative wird nie kommen. Einstweilen setzt Genesis die Standards, bis …

      • Esther sagt:

        Moment mal. vom moralischen Standpunkt her gesehen gibt es an Piraterie nichts zu rechtfertigen.

        Leider verhalten sich die meisten Leute nicht immer moralisch korrekt und es gibt Dinge, die diese Seiten attraktiv machen – und dazu gehört das Fehlen einer brauchbaren legalen Leihmöglichkeit für digitale Inhalte. Zumindest hat spotify im Musikbereich illegale Angebote drastisch reduziert.

        Im Moment sind nicht einmal die Seiten, über die hier so kräftig spekuliert wird vom Netz. Mit dem Strafrecht lässt sich offenbar nicht viel ausrichten.

        Was habt ihr eigentlich dauernd mit Genesis? Im Bereich Wissenschaft sind amerikanische Anbieter besser ausgestattet, im Bereich Belletristik gibt es Anbieter, die neue deutsche Bücher schneller haben.

        Esther

        PS: Ich kenne die Seiten, mein persönliches Kaufverhalten steht hier nicht zur Diskussion.

        • Manuel Bonik sagt:

          Welche “amerikanische Anbieter”? Da würdest Du mich jetzt enorm überraschen, wenn das stimmt.

          Ja, bei Belletristik ist Genesis nicht so hinterher. Dafür ist das Angebot sehr groß und verlässlich online.

          Einstweilen können wir auch einfach abwarten, ob es ein Bücher-Spotify geben wird oder nicht. Müsste dann wohl mal wieder Amazon machen. Oder Scribd, aber die kann man schon nicht mehr als legale Seite betrachten.

  15. OCH sagt:

    ” Irgendwann wird eine Abmahnkanzlei Geld auf den Tisch legen und dann werden die Daten der Downloader verkauft.”

    Und wer soll die Daten verkaufen? Die Hoster? :)

    Jeden Tag eine neue abenteuerliche Geschichte hier *gähn*

    • Elangs sagt:

      Richtig erkannt. Der Autor aber offenbar nicht.

    • Watchdog sagt:

      Bisher produziert die BBZ selbst die abenteuerlichen Geschichten. Wer hätte gedacht, dass der Betreiber und der SMod die Daten der Uploader an die GVU rausgegeben? Ich denke, am Ende lösen sie ihre Hoster auf und verkaufen die Daten der Downloader. Würde jedenfalls ins getrübte Bild passen *gähn*

      • Elangs sagt:

        Welche Hoster wären das bei BBZ?
        Bezieht sich auf “ihre Hoster”.

      • OCH sagt:

        Wohl eher produzierst Du hier laufend aberteuerliche BBZ-Geschichten am laufenden Band :-)

        Jetzt sollen auf einmal die Admins die Daten direkt an die GVU “rausgegeben” haben. Was haben die davon? Vollkommen unlogisch. Die GVU hat ihre Daten von dem Leak damals und fertig.

  16. Thomas Elbel sagt:

    Jeht doch. Und alles strikt nach Faktenlage. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.