Die Boerse.bz on Sale – Kommentar von Spiegelbest

Die Boerse.bz ist von der Gier nach Geld und einem schönen Leben völlig korrumpiert. Verraten und verkauft wurden auch viele normale Nutzer.

boerse.bz

In meinem jungen Leben als Blogger habe ich noch nie einen Beitrag geschrieben, der eine solche Reaktion nach sich gezogen hat, wie der gestrige. Die Kommentare waren ganz großes Kino und ich danke allen Beteiligten. Am Ende des Tages war ich etwas zu müde für das Puzzle von Thomas Elbel und wäre auch nicht auf die Lösung gekommen, muss ich gestehen.


Die Causa Boerse.bz. Mir fehlt wie allen echten Faktenarbeitern ein wenig die Phantasie ;)

Thomas Elbel Watchdog • 10 hours ago

Okay. Vor dem nächsten Artikel bitte die Puzzleteile sauber sortieren und zusammensetzen: 1. 2011: GVU dran aber nicht drin. 2. Malaysia 3. Hide.io 4. Papa ist krank. …

Da wir sehr viel Besuch von außerhalb der Szene haben, eine ausführlichere Darstellung: Die GVU beginnt 2011 gegen Samuel David K. aka PöserHacker aka jOker zu ermitteln. Dieser setzt sich nach Malaysia ab, weil man ihn von dort nicht ausgeliefert. Von Malaysia aus betreibt er weiter seine Boerse.bz (BBZ). Als er von der Erkrankung seines Vater erfährt, macht er mit dem Hide.io (und der Ländersperre) noch mal richtig Kasse und kooperiert mit der GVU im Zeugenschutzprogramm, um seinen Vater in Deuschland besuchen zu können.

Daten der User verkauft?

piracySo weit, so gut, so sinnig. Ob es so war, wissen wir natürlich nicht, aber es könnte als Erklärung dienen, dass die GVU vier Jahre ergebnislos ermittelt hat. Nach allem, was wir wissen, hätte die GVU also mindestens zwei Informanten aus der Boerse.bz (= BBZ) – jOker und Plauzi, also den Betreiber und den SuperModerator. Keine schlechte Leistung für ein illegales Board! Ob es noch weitere Informanten gab, wissen wir nicht. Aber die Umzug zur neuen Boerse.to mit der alten Mannschaft wirft Fragen auf. Ehrlich, wenn ich Mod wäre und erfahren würde, dass mein Betreiber ausgepackt hat, dann würde ich nicht den Helden spielen – ganz sicher nicht!

Es könnte auch anders gewesen sein. Nichts ist sicher. Denn die Nicks hat man ständig gewechselt – all diese Hide-me-Spielchen, die diese Szene so liebt. Sicher ist: Es ging um Geld und um das eigene schöne Leben. Und am Ende hat man die Daten der Uploader verkauft oder eingetauscht. Wir haben ein Board, das im Idealfall mit free4all beginnt und am Ende völlig korrumpiert wird.

Masse macht auch Umsatz

Ich bleibe dabei: Die Portale im Umfeld der BBZ, als da sind: MyGully.com, Boerse.sx, MyBoerse.bz sollten unbedingt gemieden werden. Dahinter steckt dieselbe schmierige Grundhaltung. Irgendwann wird eine Abmahnkanzlei Geld auf den Tisch legen (Nach dem Motto: Masse macht auch Umsatz!) und dann werden die Daten der Downloader verkauft. Es ist alles schön und edel am Anfang – so hat die BBZ auch mal angefangen! – und am Ende steht der Verkauf der Kundendaten und die Versteigerung des Inventars.

Es mag schwer für den ein oder anderen von euch sein, sich neu zu orientieren, aber seit froh, dass ihr dieser Kloake unbeschadet den Rücken zuwenden dürft. Ohne Hohn, es gibt reichlich legale Alternativen! Und wenn ihr nicht anders könnt als illegal, dann gibt es auch dafür Alternativen. Ein Wechsel steht euch sowieso bevor, denn die Boards werden ja nicht ohne Grund zur Resterampe der GVU. Es läuft nicht mehr, das Umfeld wird schwieriger, die Konkurrenz wird besser, die Futterplätze werden renaturiert.

abmahnung-kostennoteGoodbye Boerse.bz

Eine Sache fiel mir gestern auf. Wenn ich einen solchen Beitrag unter normalen Umständen veröffentlicht hätte, dann hätten mich die Warez Boards zugetrollt – ganz sicher!! Jetzt schaut euch die Kommentare an – alles gesittet, feinste Unterhaltung.

Wenn mich mein Gefühl nicht trügt, dann stehen die Trolle der Boards allesamt schwer, schwer unter Fahndungsdruck.

Tarnkappe.info