Kim Dotcom ist wieder da: Megaupload Comeback im Januar 2017

Article by · 5. August 2016 ·

megaupload kim dotcom

Kim Dotcom hat einen Starttermin für das Comeback seiner Neuauflage von Megaupload und weitere Details veröffentlicht. Megaupload 2.0 soll im Januar nächsten Jahres starten.

Comeback im Januar

Im Juli dieses Jahres hatte Kim Dotcom auf Twitter angekündigt , dass er an einer Neuauflage seiner Sharehosters Megaupload arbeitet. Megaupload wurde 2012 auf Anordnung der US-Regierung wegen gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen vom Netz genommen. Der Nachfolger MEGA ist inzwischen im Besitz einer chinesischen Firma, Kim Dotcom hat inzwischen nichts mehr mit MEGA am Hut. Nun hat sich der in Neuseeland vor den Behörden verschanzte Deutsch-Finne neue Details zum Starttermin seines Megaupload-Nachfolgers bekannt gegeben.

kim dotcom megaupload
Kim Dotcom ist zurück! (Bild: William Stadtwald Demchick Lizenz: CC-BY-3)

 

Wie aus einem Tweet Dotcoms‘ hervorgeht, startet Megaupload 2.0 schon am 20. Januar 2017.

 

Megaupload 2.0 soll demnach 100 Gigabyte kostenlosen Cloud-Speicher anbieten und sowohl auf dem PC als auch für Mobilgeräte verfügbar sein. Die Daten sollen verschlüsselt werden. Es soll zudem keine Dateigrößen-Limits geben. Des Weiteren dürfte es auch ein kleines Highlight geben: Mit Megaupload 2.0 lassen sich Dateien auf der eigenen Domain verbreiten, Megaupload hostet.

Dotcom möchte Anonymität und Sicherheit auf einen neuen Level heben und Massenüberwacher zum Zittern bringen, wie er schreibt:

Außerdem wird Megaupload 2.0 eine direkte Verlinkungen des Accounts mit Bitcoin durchführen, sodass Uploads direkt und ohne Umwege vergütet werden können. Weitere Details zur Vergütung sind allerdings noch nicht bekannt.

 

Kommentar: Das hört sich zwar gut an, aber: Wie soll man das auf Dauer kostenlos anbieten können? Dass Dotcom seinen Mund manchmal zu voll macht, ist nichts Neues. Der eigentliche Megaupload-Nachfolger MEGA bietet zwar nur halb soviel Gratis-Speicherplatz, aber hey? MEGA bietet kostenlose Ende-Zu-Ende-verschlüsselte (Video-)Chats, ist etabliert und sehr angenehm für Free-User (und Downloader). Warum dann Megaupload nutzen? Es bleibt abzuwarten.

 

Mehr zu diesem Thema:

5 Comments

  • comment-avatar

    ugurano


    super, einer der größten typen im busines ist wieder da

  • comment-avatar

    blah


    Will er den Laden dann aus dem US Knast leiten?

    • comment-avatar

      Marcel


      Dotcom wurde bis dato nicht an die USA ausgeliefert, wird er wohl so schnell auch nicht. Derzeit lebt er in Neuseeland.

  • comment-avatar

    klaus


    er wird Bitcoin damit verdienen wieso sollte er es sonst verwenden.

    • comment-avatar

      Marcel


      Und jetzt? Dotcom war noch nie ein Aktivist für mehr Privatsphäre, er ist schlichtweg Fan von Schutz vor Strafverfolgung. Ich persönlich gehe davon aus, dass ihm Datenschutz vollkommen gleich ist, jedoch ist er gezwungen seinen Dienst so anonym wie möglich anzubieten, da er sonst samt Nutzer weg vom Fenster sein wird…


Leave a comment