h-encore: Hack für PS Vita veröffentlicht

h-encore, der Hack aller aktuellen Firmware-Versionen der PS Vita von TheFlow, ist heute wie angekündigt veröffentlicht worden. Die Software kann kostenlos von der Programmierplattform Github heruntergeladen werden.


Kurt notiert: Das Hase-und-Igel-Spiel zwischen den Jailbreakern und dem Hersteller Sony geht heute in die nächste Runde. Wie bereits angekündigt, wurde am heutigen Sonntag h-encore des Schweizer Programmierers TheFlow der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Gegensatz zu den anderen Hacks funktioniert h-encore auch auf den Firmware Versionen 3.65 bis 3.68 der PS Vita. Wer möchte, kann anschließend HENkaku/taiHEN auf seiner tragbaren Spielkonsole installieren.


Der vollumfängliche Kernel Exploit ist hier bei Github verfügbar. Wahrscheinlich wird Sony schon bald reagieren und beim nächsten Update des Betriebssystems entsprechende Gegenmaßnahmen treffen. Den meisten Nutzern dürfte das aber egal sein, sie mussten zwei Jahre auf einen neuen Weg warten, um ihr Gerät zu öffnen. Wer zwischenzeitlich ein Update eingespielt oder eine gebrauchte Konsole mit einer zu aktuellen Firmware gekauft hat, musste bis heute in die Röhre schauen. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung ist hier verfügbar.

Die ersten Reaktionen bei Twitter waren ausnahmslos positiv. Die Nutzer können jetzt wieder selbst programmierte Software oder Schwarzkopien auf ihrer PS Vita ausführen.

h-encore kostenlos: Programmierer nimmt Spenden an

Übrigens: Wer dem Programmierer einen Gefallen tun möchte, TheFlow nimmt Spenden per Bitcoin und PayPal an. Weitere Details findet man im Readme beim Punkt Donation. Die Nutzer sollten auf jeden Fall bedenken, dass die Erstellung des Kernel Exploits sehr zeitaufwändig war, eine Spende wäre also mehr als angemessen. Alternativ kann man sich natürlich die Hardware von Team Xecuter für die Nintendo Switch kaufen. Dann aber sollte man jegliche Versuche unterlassen, den Code per Reverse Engineering in die Finger zu bekommen. Die Hacker haben vorgesorgt und machen das Gerät bei zu neugierigen Zeitgenossen durch eine Verschlüsselung unbrauchbar. Dann wäre eine Spende unter dem Strich wohl doch preiswerter.

 


Engslischsprachige Video-Anleitung zur Installation des Kernel-Exploits

"h-encore: Hack für PS Vita veröffentlicht", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

3 Kommentare

  1. Hans sagt:

    Mit dem Update auf 3.69 ist erst mal wieder Schluss mit Henkaku.
    Mal sehen, wann es weiter geht.

    New for 3.69
    This system software update improves system performance.

  2. 108 Sterne sagt:

    Heute installiert, und es funktioniert bisher wunderbar. Es ist leider alles umständlicher, als es auf der PSP war, einfaches Drag & Drop funktioniert bspw bei den kommerziellen Vita Games mit Übersetzungspatch nicht. Man muß immer vorher ein anderes Programm zur Installation starten. Und solche Programmteile muß man auch separat zu H-Encore suchen. Für ein gepatchtes Vita Game braucht man wohl Maidumptool. Adrenaline bspw braucht man, um die Vita dann komplett in den PSP Modus wechseln zu lassen (inklusive des alten PSP Menüsystems) und dann alle PSP und die meisten PS1 Games abspielen zu können. Aber natürlich heißt das auch, dass der Hack schlank ist und man nicht X Komponenten hat, die man vielleicht nicht benötigt. Ich bin nun wirklich kein Hacker, habs aber auch mit Tutorials und Nachlesen hinbekommen. Am meisten freue ich mich, jetzt die Vita SD Kartenadapter nutzen zu können. Hoffentlich wird die Homebrewszene etwas wachsen, wenn mehr Vitas offen sind.

    BTW, Team Xecuter hat hiermit nichts zu tun. Bei der Sache mit der käuflichen Hardware und den unbrauchbar gemachten Konsolen geht es nur um die Nintendo Switch.

  3. 108 Sterne sagt:

    Heute installiert, und es funktioniert bisher wunderbar. Es ist leider alles umständlicher, als es auf der PSP war, einfaches Drag & Drop funktioniert bspw bei den kommerziellen Vita Games mit Übersetzungspatch nicht. Man muß immer vorher ein anderes Programm zur Installation starten. Und solche Programmteile muß man auch separat zu H-Encore suchen. Für ein gepatchtes Vita Game braucht man wohl Maidumptool. Adrenaline bspw braucht man, um die Vita dann komplett in den PSP Modus wechseln zu lassen (inklusive des alten PSP Menüsystems) und dann alle PSP und die meisten PS1 Games abspielen zu können. Aber natürlich heißt das auch, dass der Hack schlank ist und man nicht X Komponenten hat, die man vielleicht nicht benötigt. Ich bin nun wirklich kein Hacker, habs aber auch mit Tutorials und Nachlesen hinbekommen. Am meisten freue ich mich, jetzt die Vita SD Kartenadapter nutzen zu können. Hoffentlich wird die Homebrewszene etwas wachsen, wenn mehr Vitas offen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.