GeekFest Berlin 2016 mit Reuben Paul und Richard Stallman

geekfest berlin 2016
Das zweite GeekFest Berlin findet am 17. und 18. September 2016 statt und bringt die Gründer der Computer- und Hacker-Szene zusammen. Als Gastgeber fungieren John Draper aka „Captain Crunch“ und Oliver Söhlke. In sechs Videokonferenzen werden diverse Zeitzeugen der Computer- und Hackergeschichte live zugeschaltet.

Das erste Geekfest Berlin fand im November des Vorjahres statt. Die englischsprachigen Videoschaltungen konzentrierten sich letztes Jahr auf die Veteranen der Firma Apple.


Am Konzept der Veranstaltung hat sich im Grunde nichts geändert, diesmal steht allerdings FSF-Gründer Richard Stallman, Jim Warren, Liza Loop, Wietse Venema, Mark Abene und der zehnjährige Häcker Reuben Paul vor der Kamera. Der Programmierer und Journalist Jim Warren hat die erste Computermesse in den USA organisiert. Liza Loop war früher als Beraterin von Atari, Apple oder Radio Shack tätig. Es wird zudem eine Videokonferenz mit dem holländischen Programmierer Wietse Venema geben, der seinerzeit den ersten Sicherheitsscanner für Netzwerke entwickelt hat. Aus den Reihen der Hacker gibt es Videogespräche mit Mark Abene aka „Phiber Optik“ und mit dem erst zehnjährigen Cybersicherheitsexperten und Hacker Reuben Paul.

Die Moderation und die Videokonferenzen werden wie üblich von John Draper aka „Captain Crunch“ und Oliver Söhlke von myoldmac.net durchgeführt. John Draper hat in den Anfängen der Computerszene das Blueboxing bekannt gemacht und wurde dafür verurteilt. Wer sich die Veranstaltung nicht live in Berlin im delodi Loft anschauen kann, für den wird auf der Webseite des Geekfests jeweils ein Audio- und ein Video-Stream zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen kann man der Webseite oder der Facebook-Seite der Veranstaltung entnehmen.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.